Meldungen zu Buch und Medien

Kunst in Funk und Fernsehen, Woche vom 19. bis 25. Juni 2017

Die documenta beschäftigt nach wie vor die Sender, aber auch zahlreiche andere Themen erwarten uns in dieser Woche: Die Kunst der Steinzeit, das Verhältnis zwischen Kunst und Kunstfälschung, die Arbeit von Künstlern wie Thomas Hirschhorn und Ai Wei Wei, und noch vieles mehr.

Montag, 19. Juni

09:05 Uhr in Bayern 2: Beim Gedanken an die Zeit vor 40.000 Jahren, denkt man gemeinhin nicht an Kunst und Kultur. Aber die Menschen, die damals lebten, schufen bereits Kunstwerke, die sogar überliefert sind, etwa faszinierende Höhlenmenschen und Höhlenmalereien. »RadioWissen« widmet sich der Kunst dieser Zeit.

Dienstag, 20. Juni

16:00 Uhr auf ZDF info: Photoshop und Co. machen’s möglich – Bildmanipulationen sind schnell gemacht und oft nicht mehr zu erkennen. Die Dokumentation »Das manipulierte Bild« widmet sich dem Thema Manipulation und den Techniken dahinter.

20:10 Uhr in Deutschlandfunk: Im Hörspiel »K für Kunst« erforscht die Radiokünstlerin Mareike Maage die Beziehung zwischen der Kunst und ihrer Fälschung. Beide treten dabei als beste Freundinnen auf, die Intrigen spinnen, ihre Freundschaft pflegen und natürlich auch ein wenig im Alltagstrott gefangen sind.

Mittwoch, 21. Juni

02:40 Uhr auf Arte: Paul Poiret war bis zum Ersten Weltkrieg der wohl einflussreichste Modeschöpfer in Frankreich und darüber hinaus – in Amerika trug er den Beinamen »King of Fashion«. Die Dokumentation »Paul Poiret. König der Mode« porträtiert ihn.

13:00 Uhr auf ARDalpha: Rania Mleihi war Dramaturgin, Regisseurin und Produzentin am syrischen Nationaltheater in Damaskus, floh aber vor dem Krieg. Heute leitet sie das Open Border Ensemble der Münchner Kammerspiele, einer Plattform für geflüchtete Künstler. In »alpha Forum« stellt sie ihre Arbeit vor.

Donnerstag, 22. Juni

00:05 Uhr auf SF1: »Thomas Hirschhorn – Gramsi Monument« begleitet den Künstler bei seiner Arbeit an dem Kunstprojekt, das er fernab des New Yorker Kulturbetriebs in einem Sozialviertel gemeinsam mit den Bewohnern realisiert. Dabei treffen Welten aufeinander und die Entstehung der Installation funktioniert nicht ganz konfliktfrei.

11:20 Uhr auf Arte: »Die großen Traumkaufhäuser« stellt das GUM in Moskau vor. Das Kaufhaus gilt als eines der Wahrzeichen der russischen Metropole und zeigt noch heute den Geist des Russischen Zarenreiches in seiner Architektur.

Freitag, 23. Juni

00:05 Uhr in Deutschlandfunk Kultur: Die Radioausstellung »Every Time A Ear di Soun« bereichert auch heute wieder das Programm und präsentiert Aki Ondas Werk »Nam June's Spirit Was Speaking to Me«, mit dem der Künstler und Komponist den Geist des koranischen Kollegen Nam June Paik beschwören will.

17:00 Uhr auf ARDalpha: Berkan Karpat setzt sich in seiner künstlerischen Arbeit mit dem Koran auseinander – der Grund: er sieht ihn auch als ästhetisches Manifest, das Inspiration bietet. In seinem Projekt »Maryam und der Herzschlag der Elefanten im Wind« lässt er eine Sinfonie aus seinen Hirnströmen erstehen.

Samstag, 24. Juni

03:20 Uhr auf Arte: Vézelay ist eine der Stätten, die 1979 als erste in Frankreich in die Weltkulturerbeliste aufgenommen wurden. Der Wallfahrtsort geht auf eine Benediktinerabtei zurück, erlebte eine wechselvolle Geschichte und wurde schließlich Anfang des 19. Jahrhunderts vor dem Verfall gerettet. »Frankreichs mythische Orte« stellt das Örtchen vor.

11:45 Uhr »Der Welterbetraum – Burgenland Saale-Unstrut« begleitet die Region bei ihrer Bewerbung um Aufnahme in die UNESCO-Welterbeliste. Nachdem zahlreiche Burgen und Kirchen lange brach lagen, bemühten sich in den letzten 25 Jahren zahlreiche Menschen um deren Erhalt – und schließlich konnte sich die Region um Aufnahme in die Liste bewerben.

22:05 Uhr in Bayern2: Florian Sundheimer hat eigentlich Medizin studiert – und ist heute Galerist. Dabei will er nicht nur Kunst handeln, sondern auch Künstler fördern und unterstützen. In »Eins zu Eins. Der Talk« erzählt er von seiner Leidenschaft: der Kunst.

Sonntag, 25. Juni

09:30 Uhr in Deutschlandfunk: In »Essay und Diskurs« ist die Kuratorin Marina Fokidis zu Gast, Leiterin des documenta-Büros in Athen und Initiatorin der alternativen Kunsthalle Athena. Sie spricht über ihre Erfahrungen mit der documenta und über die griechische Kunstszene im Allgemeinen.

11:15 Uhr auf Arte: Kunst ist inzwischen in Lifestyle, das mag wohl kaum noch jemand bezweifeln. Das hat aber nicht nur positive Effekte. »Kunst lieben, Kunst hassen…« beleuchtet genau diesen Widerspruch zwischen Liebe zur Kunst und einer gewissen Müdigkeit. Nicole Zepter ist heute auf dem Kunstmarkt unterwegs.

17:30 Uhr auf Arte: »Nazi Beutekunst. Die wiedergefundenen Meisterwerke« rollt exemplarisch die Geschichte dreier Meisterwerke auf, die von den Nationalsozialisten gestohlen wurden, schließlich aber wieder zurückgegeben werden konnten. Sie stehen für all die Kunstwerke und Sammlungen, die nach 1933 ihren rechtmäßigen Besitzern geraubt wurden.

23:15 Uhr auf Phoenix: Für »Ai Wei Wei Drifting« begleitete ein Filmteam den Künstler ein Jahr lang durch die ganze Welt. Insbesondere das Thema Flüchtlinge beschäftigte ihn, der selbst seit 2015 im Exil lebt, sehr und so entstanden auch Kunstprojekte rund um das Thema.