Meldungen zu Buch und Medien

Kunst in Funk und Fernsehen, Woche vom 21. bis 27. März 2016

Der kommende Frühling prägt das Fernsehprogramm. Viele Sendungen zu Gärten warten auf interessierte Zuschauer. Aber auch Freunde der Kunst, Kunstgeschichte und Architektur kommen nicht zu kurz.

Montag, 21. März

02:05 Uhr auf 3sat: Die »3satbuchzeit« mit einem Extra von der Leipziger Buchmesse. Vier Tage lang gaben sich Autoren, Journalisten und Fachleute am 3sat-Stand ein Stelldichein, kommentierten im Gespräch ihre neuesten Werke aus allen Gattungen und äußerten sich zu zahllosen Themen. Das Beste von den Autorengesprächen am 3sat-Messestand in einem Zusammenschnitt.

07:15 Uhr auf Einsplus: Mit Blütenduft und Märchenzauber lockt das Blühende Barock in Ludwigsburg seine Besucher. So lautet jedenfalls das Versprechen. Das weckt Erwartungen, da muss sich Volker Kugel als Direktor der ältesten Gartenschau Deutschlands schon einiges einfallen lassen. In der Sendung »Grünzeug« wird den Frühlingsvorbereitungen nachgespürt.

17:45 Uhr auf Einsplus: Das EinsPlus-Reportagemagazin »LEBEN!« stellt den Dortmunder Graffiti-Sprayer »Herz« und seine große Leidenschaft vor. Es taucht in die legale und illegale Szene der Graffiti-Kunst ein. Dabei zeigt sich, wie schwer es ist, von der Kunst zu leben, aber auch, wie widersprüchlich der Umgang mit Graffiti in unserer Gesellschaft ist.

Dienstag, 22. März

07:35 Uhr SR Fernsehen: »Schätze der Welt – Erbe der Menschheit« entführt den Zuschauer nach Schloss Schönbrunn in Wien. Schloss Schönbrunn, von Kaiser Leopold und dessen Sohn Josef I. auf dem Höhepunkt habsburgischer Machtentfaltung in Auftrag gegeben, von Hofarchitekt Johann Bernhard Fischer von Erlach um die Wende zum 18. Jh. verwirklicht, gilt als eine der schönsten Barockanlagen Europas.

20:25 Uhr auf N24: Im Laufe der Zeit hat der Mensch immer größere und imposantere Bauwerke errichtet. Stonehenge, die ägyptischen Pyramiden und die chinesische Mauer sind architektonische Meisterleistungen unserer Vorfahren. »Geheimnisse der Menschheit« rekapituliert die Errichtung monumentaler Bauwerke von der Antike bis zum heutigen Wolkenkratzer.

Mittwoch, 23. März

11:15 Uhr auf Einsfestival: Das Kulturmagazin »Stilbruch« diesmal mit einem Beitrag zu der Ausstellung »Face the Camera« mit Bildern vom Fotografen Robert Lebeck.

18:15 Uhr auf SWR: Der größte europäische Malerbetrieb in Familienhand hat seinen Stammsitz in Reutlingen. Heinrich Schmid gründete den Betrieb in Metzingen im Jahr 1914. Sein Sohn Heinrich hat den Betrieb in Reutlingen großgemacht, und Carl-Heiner, der Enkel, führt ihn seit 1984. »made in Südwest« stellt den Weltmarktführer vor.

21:45 auf Alpha: Unter dem Titel »This probably will not work« - ein Zitat des amerikanischen Künstlers Jimmie Durham - lud die Lothringer13 Halle in München im Sommer 2015 drei Künstler ein, neue, ortsspezifische Arbeiten zu entwickeln. Die Sendereihe »Kunstraum« hat das Geschehen verfolgt.

Donnerstag, 24. März

11:30 Uhr auf ZDFinfo: Die Dokumentationsreihe »Akte M – Geheimsache Museum« spannt den Bogen zwischen Geschichte, Kunst und Forschung, um die spannendsten Geheimnisse hinter den bekanntesten Kunstwerken dieser Welt zu lüften. Zuerst »Geschichten aus dem Vatikan«, danach »Der Louvre«, »Royal Ontario Museum, Toronto«, »Ägyptisches Museum, Kairo« und »Metropolitan Museum, New York«.

21:00 Uhr auf NDR: Heinrich VIII. war der erste König, der im Hampton Court Palace residierte. Der Park des Palastes sollte ein Stück vom Paradies auf Erden sein und die Allmacht seines Besitzers zeigen. »Länder-Menschen-Abenteuer« stellt den »Königlichen Garten« vor.

Freitag, 25. März

10:45 Uhr auf Phoenix: 1998: Ein Bagger holt ein paar alte Becher, Schalen und Kannen ans Licht. Die Archäologen finden einen Schatz: 3141 französische Silbermünzen, 14 Silberbarren, mehr als 700 Goldschmiedearbeiten. Er wird als Erfurter Schatz weltweit bekannt und bewundert werden. »Die Spur der Schätze« dokumentiert die Ausgrabungen.

18:15 Uhr auf Alpha: Im Jahr 1666 wurde London von »the great fire of London« heimgesucht. Dabei brannte auch die große gotische St.-Pauls-Kathedrale restlos nieder. Der Astronom und Architekt Christopher Wren sah in der Zerstörung vor allem die Chance zu einem Neuanfang. »Antike Mega-Bauwerke« mit einer Doku über die barocke Kirche.

Samstag, 26. März

00:30 Uhr auf Alpha: In der Sendereihe »Schauen und Glauben« diskutiert der Theologe Prof. Eugen Biser mit Prof. Reinhold Baumstark, Generaldirektor der Bayrischen Staatsgemäldesammlung, in 15-minütigen Dialogen in der Alten Pinakothek. Im Mittelpunkt stehen unter anderem religiöse Thematiken und kunsthistorische Bedeutung der Gemälde der weltberühmten Sammlung. 15 Folgen werden nacheinander ausgestrahlt.

01:05 Uhr auf Phoenix: »Der Genie-Code«. Leonardo da Vinci gilt als Inbegriff eines Genies. Enthalten seine rätselhaften Zeichnungen und Schriften einen Code? Und welche geheime Botschaft hat er in seiner berühmten Mona Lisa hinterlassen? Die Dokumentation verfolgt das Leben des Universalgenies.

14:30 Uhr auf ZDFinfo: Die Dokumentationsreihe »ZDF-History« diesmal zum Thema »Krieg der Zeichner«. Deutsche Trickfilme spielten bei Hitler eine große Rolle: Sie waren ein wichtiges Propagandamittel und sollten unbedingt mit den Filmen des US-Konkurrenten Walt Disney konkurrieren können.

Sonntag, 27. März

09:15 Uhr auf N24: Mehr als 500 Jahre lang war Rom die mächtigste und am weitesten entwickelte Metropole der Welt. Ehrgeiz und Machtgier brachten eine beispiellose Ingenieurskunst und die »Bauwerke der Caesaren« hervor.

16:50 Uhr auf Arte: Die Eremitage in Sankt Petersburg ist eines der größten Museen der Welt. Anlässlich seines 250. Geburtstags erklärte sich das Museum im Jahr 2014 dazu bereit, seine Pforten für Kamerateams zu öffnen. Die Dokumentation »Die Eremitage – Ein Palast für die Kunst« entführt auf eine spannende Reise und erzählt die bewegte Geschichte des früheren Zarenpalastes.

19:00 Uhr auf BR: »Unter unserem Himmel«. Filmautorin Sybille Krafft stellt im Lauf der Jahreszeiten vier denkmalgeschützte Parks vor: im Frühling einen Gutshof-Park im Augsburger Land, im Sommer den alten Kurpark von Mittenwald, im Herbst den Seidl-Park von Murnau und im Winter den Lindenhofpark am Bodensee. Bei Rundgängen durch die vier botanischen Anlagen erzählen die Menschen, die sich um diese Denkmäler kümmern, von ihrer Kultur- und Gartenarbeit.