Meldungen zu Buch und Medien

Kunst in Funk und Fernsehen, Woche vom 23. bis 29. März 2015

Von El Greco bis Marina Abramovic, von Architektur bis Malerei und vom Mittelalter bis zur Gegenwart reicht in dieser Woche das Kunstspektrum.

Montag, 23. März

15:50 Uhr auf Arte: Carrara ist die Region, deren Produkt weltweit die schönsten Orte ziert. Der hier gebrochene Marmor findet sich in den Uffizien, im Vatikan und und und. »Wie das Land, so der Mensch« war hier zu Besuch.

23:30 Uhr auf SRF: »Die Kunst der Verdichtung« pflegt der Zeichner Nicolas Mahler. Seine Figuren haben keine Gesichter, aber Charakter und seine Zeichnungen zeichnen sich durch ihre atmosphärische Dichte aus. Das Porträt nähert sich ihm an.

Dienstag, 24. März

17:05 Uhr auf ServusTV: »Wie Städte funktionieren«, das fragt sich heute die Sendung »Moderne Wunder«. Wenn in der Gegenwart Städte Lebensraum für immer mehr Menschen sind, braucht man nämlich neue Architekturkonzepte.

23:10 Uhr auf WDR: Die »Schwimmoper« ist zweifellos eine Wuppertaler Einzigartigkeit. Das Ganze ist nicht etwa ein besonders ausgefallenes Musikprojekt, sondern das städtische Hallenbad. Gebaut wurde es von Friedrich Hetzelt, Oper heißt es, weil an diesem Ort zuvor die städtische Oper stand. »WestArt Meisterwerke« war vor Ort.

Mittwoch, 25. März

07:20 Uhr auf WDR: Die Keimzelle seiner Stadt ist der »Der Essener Dom«. Begonnen im Jahr 850, wurde das ihm angeschlossene Frauenstift Heimat für Herrschertöchter. Heute beherbergt er dank dieser umtriebigen Damen zahlreiche Kunstschätze.

11:15 Uhr auf SRF1: Michael von Graffenrieds Bilder sind frech und manchmal ein wenig respektlos, etwa, wenn er nasenbohrende Politiker ablichtet. »PHOTOsuisse« porträtiert ihn.

22:40 Uhr auf Arte: Die Gruppe ZERO, als »Stunde Null« der Kunst von Heinz Mack und Otto Piene gegründet, orientierte sich an einer neuen Ästhetik und eröffnete nachfolgenden Generationen neue Freiheiten.

Donnerstag, 26. März

07:35 Uhr auf SWR: Amsterdam als »Venedig des Nordens« ist bekannt für seine Grachten und seine Bürgerhäuser. Kurz: die Stadt bildet ein architektonisches Gesamtkunstwerk. »Schätze der Welt – Erbe der Menschheit« ist im Grachtengürtel und den angrenzenden Straßen unterwegs.

07:40 Uhr auf ZDF Kultur: Lange Zeit war El Greco vergessen und erst im 19. Jahrhundert entdeckte die Kunstgeschichte ihn wieder. »El Greco und die Moderne« beleuchtet, wie er denn auch prompt die Avantgardisten von Picasso bis Beckmann beeinflusste.

16:55 Uhr auf Arte: Théodore Géricaults »Das Floß der Medusa« ist bekannt, die Geschichte hinter dem Gemälde weniger. »Kannibalen auf dem Medusa-Floß. Mythos und Wahrheit« widmet sich ihr. Das Gemälde beruht nämlich auf einer wahren Begebenheit, der Havarie der Fregatte Medusa.

Freitag, 27. März

18:30 Uhr auf ntv: Einen Blick ins Atelier wirft die Sendung »Mel Ramos. Pin-Ups und Pop-Art«. Der amerikanische Pop-Artist ist derzeit im Ludwig Museum Koblenz zu sehen.

22:25 Uhr auf ZDFinfo: Das Bernsteinzimmer gilt als das achte Weltwunder, doch mittlerweile sind zwei Generationen herangewachsen, die es nur noch als Mythos kennen. Doch das Kunstwerk ist real. »Mysterien der Geschichte: Das Bernsteinzimmer« erzählt seine Geschichte.

Samstag, 28. März

20:15 Uhr auf Arte: »Die Kathedrale«, das Straßburger Münster, ist das Produkt zahlreicher Köpfe und Hände. Viele Generationen haben an der Kirche gearbeitet, doch seine wahren Helden die mittelalterlichen Baumeister. Heute kommen sie zu Wort und ermöglichen einen Einblick in eine mittelalterliche Bauhütte.

Sonntag, 29. März

16:10 Uhr auf 3sat: »Michelangelo – der heimliche Ketzer« nimmt das Grabmal, welches das Genie für Papst Julius II. geschaffen hat, in den Blick und hat einige neue Erkenntnisse zu bieten.

17:05 Uhr in Rb Nordwestradio: Von der Liebe zur Farbe erzählt das Hörspiel »Silber gegen Ende«. Nachdem ein Maler tief verletzt der Liebe abgeschworen hat, verliebt er sich doch wieder – in die Farbe selbst!

17:35 Uhr auf Arte: Seine Porträts der spanischen Königsfamilie sind beeindruckend realistisch, doch auch seine Gemälde sind eine ganz eigene Klasse: »Diego Velázquez: Ungeschminkter Realismus« stellt Leben und Wirken des spanischen Malers, aber auch seinen Einfluss auf die ihm nachfolgenden Künstler vor.

18:30 Uhr in Deutschlandradio Kultur: »Kunststücke: Die sieben Leben der Marina Abramovic« lotet das Verhältnis der serbischen Künstlerin zu Schmerz und Tod aus.