Kunst in Funk und Fernsehen, Woche vom 23. bis 29. Mai 2016

Viel Gartenkunst, ob orientalisch oder ganz modern den Erkenntnissen der Physik und Astronomie gewidmet, erwartet uns in dieser Woche. Aber auch andere spannende Sendungen gibt es: Den Defa-Klassiker über Francisco de Goya, Biografien von Horst Janssen und Wilhelm Busch ebenso wie aktuelle Künstlerkollektive.

Montag, 23. Mai

08:50 Uhr auf SWR: Frank Steinhauers Nachname ist zugleich sein Beruf. Als Steinmetz widmet er sich in der Sendung »Handwerkskunst« einem Gründerzeit-Haus, für das er einen Balkonumlauf bearbeiten muss, damit dieser auch zur historischen Fassade passt. Zugleich gibt er Einblick in die Tradition seines Handwerks.

23:15 Uhr auf Arte: Oleg Nikolajewitsch Karawaitschuk ist zwar bereits 89, aber immer noch umtriebig. Der Komponist ist eine der aktivsten und zugleich kontroversesten Persönlichkeiten der russischen Kulturwelt. In »Oleg und die unerwartete Schönheit der Künste« erzählt er von Museen und der Kunst, aber auch vom Kulturschaffen im modernen Russland.

Dienstag, 24. Mai

07:50 Uhr auf SWR: Fotografie zwischen Wissenschaft und Fotokunst, das ist die Arbeit des Schweden Lennart Nilsson. Der will das Unsichtbare ins Bild setzen, fotografiert Viren und Mikroorganismen. Die Sendung »Total phänomenal« zeigt seine Arbeit.

08:20 Uhr auf WDR: »Das Barock-Experiment« zeigt, wie Handwerker und Künstler sich im Barock der großen Aufgabe stellten, das Himmlische erfahrbar zu machen. Ein Produkt dieses Bemühens ist das Trompe-l'œil, das auch heute noch beliebt ist – unter anderem bei den beiden Straßenkünstlerinnen Vanessa und Lydia Hitzfeld.

19:15 Uhr in SR2 Kulturradio: Den Gärten Europas kann und ihre Geschichte kann man sich am Abend widmen. Die Sendung »Wenn aus Natur Kunst wird – Von europäischen Parks zur Chelsea Flower Show« stellt bedeutende europäische Gärten vor und gibt dabei zugleich einen Einblick in die europäische Gartengeschichte.

Mittwoch, 25. Mai

11:15 Uhr auf 3sat: Die Sendung »Mit Milbergs im Museum« sieht sich selbst als erste Doku-Soap in Sachen Kunst. Das Ehepaar Milberg, sie Kunsthistorikerin, er Schauspieler, erzählt dabei von eigenen Empfindungen angesichts großer Kunstwerke, aber auch von zahlreichen wissenswerten Fakten.

15:15 Uhr auf NDR: Het Loo ist ein barocker Rausch aus Blüten und Farben und Aushängeschild des niederländischen Barock. Das hat der Park auch seinen Gärtnern zu verdanken, die seit 1980 daran arbeiten, ein Abbild des vor 400 Jahren gestalteten Gartens zu erschaffen. »Königliche Gärten« stellt ihre Arbeit vor.

20:15 Uhr auf Arte: Der Spielfilm »Goya – oder der arge Weg der Erkenntnis« verarbeitet Lion Feuchtwangers Roman und erzählt wie Francisco de Goya sich vom Liebling bei Hofe zum gesellschaftskritische Künstler entwickelt.

Donnerstag, 26. Mai

08:05 Uhr in Bayern2: Bernd Stöcker ist Bildhauer, lernte bei Alfred Hrdlicka und seine Kunst hat sich der Religion verschrieben. Kein Wunder also, dass er in Rottal lebt und arbeitet. Die Sendung »Katholische Welt« porträtiert ihn.

Freitag, 27. Mai

10:00 Uhr auf ARDalpha: Friederike Oeser pfeift auf ein Atelier. Sie reist viel und arbeitet vor Ort, da, wo sie Inspiration findet. Das Werk »Abfallwirtschaft«, bei dessen Erschaffung »Kunstraum« sie begleitet, entsteht zum Beispiel in der Reparaturwerkstatt des Amts für Abfallwirtschaft in München.

16:00 Uhr auf ServusTV: Aphrodisias, die antike Stadt, ist eine der am besten erhaltenen Metropolen ihrer Epoche. Sie beeindruckt durch eine außerordentlich gut erhaltene und edle Architektur. Die Sendung »Vergangene Welten« rekonstruiert zahlreiche Gebäude mithilfe von Computergrafiken.

Samstag, 28. Mai

01:00 Uhr auf Arte: Das Künstlerkollektiv Under Realism ist reichlich provokant und hat sich zum Ziel gesetzt, die zeitgenössische Kunstszene aufzumischen. Kein Wunder also, dass »Tracks« die Arbeit der Künstler heute einmal ganz genau betrachtet, neben anderen, nicht minder spannenden Kulturthemen natürlich.

07:45 Uhr auf SRFinfo: Die Dokumentation »Ein Hauch von Paradies. Gartenkultur in Persien und Indien« erzählt die Geschichte der Gartenkunst aus der Perspektive des Orients. Insbesondere in Sachen Garten hat der Okzident nämlich viel gelernt, galt es doch den Gärtnern des Orients, umzäunte Paradise zu schaffen.

Sonntag, 29. Mai

08:45 Uhr auf SWR: Die meisten von uns sind mit seinen Bildgeschichten aufgewachsen: Wilhelm Buschs Max und Moritz, Hans Huckebein oder die fromme Helene sind deutsche Klassiker. Doch wer steckt hinter den komischen und zugleich oft grausamen Bildgeschichten? Die Dokumentation »Deutsche Lebensläufe: Wilhelm Busch« stellt ihn vor.

09:05 Uhr auf ORF2: The Garden of Cosmic Speculation, das ist das Werk Charles Jencks. Hier hat er sich nichts geringeres als das Universum – samt Neutronen, Schwarzen Löchern und Co. – zum Thema gewählt. »Neue Gartenkunst« stellt das grüne Kunstwerk umfassend vor.

10:25 Uhr auf SWR: Horst Janssen war ein Ausnahmekünstler und auch eine Ausnahmepersönlichkeit. Seine Plakate und Illustrationen, Lithografien und Grafiken brachten ihm Weltruhm ein Die Dokumentation »Horst Janssen – ›Ich bin die Gnade Gottes‹« porträtiert ihn.