Meldungen zu Buch und Medien

Kunst in Funk und Fernsehen, Woche vom 26. Februar bis 4. März 2018

Große Künstler und ihre Werke, die beeindruckende Sagrada Familia, Kunst auf dem Körper und aussterbende Kunsthandwerke – das sind nur einige der spannenden Dinge, mit denen die Sender in der neuen Woche aufwarten.

Montag, 26. Februar

09:50 Uhr in Bayern2: Das »Kalenderblatt« erinnert heute an den Säureanschlag auf Peter Paul Rubens‘ »Der Höllensturz der Verdammten« durch den Philosophen Walter Menzl. Der war – überspitzt formuliert – vor allem eine ziemlich verquere Marketingidee, um für das Hauptwerk des Philosophen zu werben.

16:30 Uhr auf ZDFinfo: Michelangelos Pietà ist das Thema von »Geheimnisse der Geschichte«. Sie beeindruckt mit ihrer meisterhaften Ausführung, hat aber auch einige Verschwörungstheoretiker dazu inspiriert nach geheimen Symbolen zu suchen.

Dienstag, 27. Februar

15:05 Uhr in Bayern2: Gustav Klimt und Le Corbusier sind heute das Thema der Sendung »Radiowissen«. Während der eine durch seine Exzentrizität auffiel und verspielte Werke schuf, machte der andere Funktionalität zu seinem Credo.

20:15 Uhr auf ZDF: Der Reichstag, eröffnet 1894 und seinerzeit als »Reichsaffenhaus« verunglimpft, hat so einiges erlebt, und heute wieder Sitz des Parlaments. Die Dokumentation »Superbauten der Geschichte« zeigt, was er alles erlebt hat.

Mittwoch, 28. Februar

11:15 Uhr auf SF1: »DesignSuisse« stellt den Grafikdesigner Bruno Monguzzi vor. Der Schweizer erlangte mit seinen Plakaten Weltruhm, entwirft aber auch Bücher und Ausstellungen.

17:00 Uhr auf ServusTV: Die Sagrada Familia ist Barcelonas Wunderwerk und das Vorzeigebauwerk Antoni Gaudis – obwohl nach wie vor nicht vollendet. »Moderne Wunder« stellt die Kathedrale vor, die 2026 endlich fertig sein soll.

22:30 Uhr auf BR: »König Ludwig I. und seine Bavaria«, das ist eine besondere Beziehung. Das bayerische Nationaldenkmal ist das Vorzeigeobjekt des kunstsinnigen Königs und wurde aufwendig produziert. Die Dokumentation stellt es vor.

Donnerstag, 1. März

14:15 Uhr auf RBB: Tattoos liegen im Trend, aber sie sind auch oft besonders kunstfertig und blicken auf eine lange Geschichte zurück. »Planet Wissen« widmet sich ihnen gemeinsam mit einem Tätowierer und einer Kunsthistorikerin.

Freitag, 2. März

07:00 Uhr auf SWR: Die Zeit steht im Mittelunkt der Sendung »Nie wieder keine Ahnung! Malerei«. Darin macht sich die Moderatorin mit zwei Kunsthistorikern auf, 18.000 Jahre Malereigeschichte zu erkunden.

17:00 Uhr auf ARDalpha: Leda Luss Luyken hat mit ihrer »ModulArt« ein neues Konzept von Malerei entwickelt, bei dem der Betrachter aus mehreren Tafelbildern individuell ein Gesamtbild zusammenstellen kann. In »Kunstraum« kann man sich das näher ansehen.

Samstag, 3. März

00:55 Uhr auf ARDalpha: Rudolf Rieß ist Xylograf und sieht sein Handwerk auf dem absteigenden Ast, aber noch vor 50 Jahren waren Katalogabbildungen und Fachbuchillustrationen Alltag für seine Kollegen. »Der Letzte seines Standes?« stellt ihn und seine Arbeit vor.

19:30 Uhr auf Arte: Marrakesch war dereinst das Ziel von Karawanen und als Handelsplatz vor allem ein Ort des Kulturaustauschs. Die Dokumentation »Ein palast in marrakesch« erkundet Architektur und Innenleben eines der alten Riads, eines Innenhofhauses.

Sonntag, 4. März

16:05 Uhr in Bayern2: Stefan Sagmeister ist Designer und Künstler, der in letzter Zeit insbesondere mit seiner »Happy Show« Aufsehen erregte. Zur Kunst kam er über die Gestaltung von Heavy-Metal-Covern. In »Eins zu Eins« plaudert er aus dem Nähkästchen.

17:05 Uhr in NDR Info: Es ist eine Frage, die sich sicher jeder schon einmal gestellt hat. Warum geht ein Gemälde des einen Künstlers für sechsstellige Beträge über den Ladentisch, während ein nicht minder talentierter Kollege geradezu mit Peanuts abgespeist wird? Die Sendung »Forum am Sonntag« untersucht das Phänomen Kunstmarkt.

17:25 Uhr auf Arte: Der Ungar Elmyr de Hory ist wohl DER Fälscher des 20. Jahrhunderts. Wie viele seiner Fälschung in Museen und Privatsammlungen hängen, weiß man bis heute nicht. Die Dokumentation »Elmyr de Hory – Der Jahrhundertfälscher« porträtiert ihn und seinen zwei Mitbetrügern Réal Lessard und Fernand Legros.