Meldungen zu Buch und Medien

Kunst in Funk und Fernsehen, Woche vom 27. Juli bis 2. August 2015

Am 29. Juli begehen die Sender Vincent van Goghs 125. Todestag und erinnern an ihn. Gleichzeitig steht diese Woche aber auch Kunst im Garten im Focus, ein ganz besonderer Kunst-Bauernhof öffnet seine Pforten und wir erfahren, welche Diskussionen es um ein Deckengemälde Marc Chagalls gab. Natürlich verraten wir Ihnen aber auch, welche Sendungen noch den Äther bereichern!

Montag, 27. Juli

04:10 Uhr auf Arte: »Zu Tisch in« und Kunst? Ja, Sie lesen richtig! Die Sendung, die sich verschiedenen europäischen Regionen kulinarisch annähert, ist nämlich heute unter anderem beim Bauern Lorenzo Reina zu Gast. Der verbindet die Michviehhaltung mit seinen Steinskulpturen und einem Freilufttheater – ein »Hof der Kunst«, wie er selbst sagt.

04:30 Uhr auf SWR: »Das Weltkulturerbe im Südwesten« steht in einer Reihe mit namhaften Denkmälern wie Machu Picchu oder den Pyramiuden. Insgesamt acht solcher UNESCO-Welterbestätten befinden sich im Sendegebiet des Senders. Ihnen ist die Dokumentation gewidmet.

09:07 Uhr in Deutschlandradio Kultur: Die Sendung »Im Gespräch« lädt jeden Tag zwischen neun und zehn Uhr einen besonderen Menschen ein. Heute ist Rolf Lieberknecht zu Gast. Der Künstler und ehemalige Professor für dreidimensionale Gestaltung an der Folkwang-Uni Essen erzählt über seine Kunstwerke und welche Rolle der Wind für ihn spielt.

Dienstag, 28. Juli

11:40 Uhr auf 3sat: »Natur im Garten« besucht am Ende der Reihe in die Wachau und dort den Kunsthistoriker Herbert Giese. Der sieht seinen Garten als Gesamtkunstwerk und verrät, was er alles für die Gestaltung des grünen Paradieses tut.

21:45 Uhr auf ARDalpha: Die Sendereihe »Der lange Schatten von Kultur« erklärt, wie die kulturellen Rahmenbedingungen Entscheidungen und Verhalten von uns Menschen beeinflussen. Heute untersucht die Sendung unter dem Motto »Bilder und Wirklichkeit« wie wir die Realität in Bildern verarbeiten, aber auch wie Symbole, Darstellungen und Bilder sie konstituieren.

Mittwoch, 29. Juli

09:05 Uhr in Deutschlandfunk: Heute vor 125 Jahren starb der große niederländische Künstler Vincent van Gogh. Ihm und seinem Werk widmet sich daher das »Kalenderblatt«.

23:05 Uhr in WDR2: Auch im Westdeutschen Rundfunk kommt man heute an van Gogh nicht vorbei, ist der Maler doch eine prägende Gestalt der modernen Malerei. Der »Stichtag« widmet ihm noch einmal einige Minuten.

23:05 Uhr in MDR Figaro: Norbert Bisky gilt als einer der bedeutendsten Maler in dr deutschen Kunstszene. Der Sohn des Politikers Lothar Bisky erzählt über seine Familie, sein Leben und natürlich seine Malerei.

Donnerstag, 30. Juli

10:00 Uhr auf ARDalpha: Ultra-red wurde vor rund 20 Jahren gegründet; Grundidee war, künstlerische Arbeit direkt in den Dienst politischer Aktionen zu stellen. »Kunstraum« stellt heute das Projekt »Sitzung kollektiven Zuhörens« vor, das ein zentrales Mittel des Kollektivs – Sound – thematisiert und in Klangspaziergängen einen bewussten Umgang mit den Geräuschen unserer Umwelt übt.

10:55 Uhr auf HR: Des Klagens über Schulen und Lehrer wird wohl nie genug sein und der Ideen, die Lehre zu verbessern ebenso wenig. Eine dieser Ideen sind die »Kulturschulen«. Sie wollen ihre Schüller allumfassend ästhetisch bilden und über das reguläre Curriculum hinausgehen. Die Dokumentation lässt Lehrer, Schüler und Kulturverantwortliche zu Wort kommen.

Freitag, 31. Juli

08:50 Uhr auf Arte: »Die Rätsel der Sphinx« möchte die gleichnamige Dokumentation lüften. Das gewaltige Bauwerk am Eingang der Nekropole von Gizeh ist nämlich nicht nur ein Aushängeschild ägyptischer Architektur und Bildhauerkunst, sondern nach wie vor ein Geheimnis: Wen oder was genau stellt es dar und welche Rezeption erfuhr es seinerzeit?

14:05 Uhr auf 3sat: »Künstlergärten in der Toskana« liegen genau am richtigen Ort, denn die Region selbst scheint dem Besucher ein einziger großer Garten zu sein. Hier finden auch Künstler ihre kleinen Refugien, oft abseits der Öffentlichkeit. Die Sendung besucht unter anderem Daniel Spoerri und Horst Antes in ihren grünen Paradiesen.

Samstag, 1. August

06:45 Uhr auf Phoenix: »Galileo Galilei und Leonardo da Vinci« stellt ein wissenschaftliches und ein künstlerisches Genie der Renaissance vor. Die Sendung begibt sich nach Pisa, wo Galilei seine Experimente durchführte und ins Kloster Santa Maria delle Grazie nach Mailand, das das berühmte Abendmahl beherbergt.

Sonntag, 2. August

12:00 Uhr auf ZDFinfo: Die Hagia Sophia in Istanbul, heute Museum, kann auf eine belebte Geschichte zurückblicken: sie war Kirche und Moschee, trotze Kriegen und Naturereignissen. »Istanbuls Hagia Sophia« stellt Geschichte und Architektur des Markenzeichens der Stadt am Bosporus vor.

14:05 Uhr in SWR2: Im Sonntagsfeature begibt sich Antje Vowinckel in die Pariser »Cité des Arts«. Hier arbeiten ständig um die 300 Künstler aus allen Ecken der Welt – ein kreativer Cluster! Hier stellen sich solche Grundsatzfragen wie die nach der Bedeutung und der Arbeitsweise von Kunst in der Gegenwart.

17:30 Uhr auf Arte: Am 23 September 1964 wurde das Deckengemälde, das Marc Chagall für die Pariser Oper angefertigt hatte, der Öffentlichkeit vorgestellt – nach langem Ringen um den Entwurf und nachdem es schließlich unter strengster Geheimhaltung entstand. »Chagalls Deckengemälde, Kontroverse in der Pariser Oper« erzählt die Entstehungsgeschichte des Werks.

18:30 Uhr in Deutschlandradio Kultur: Unter dem Motto »Spielregeln. Die Leere füllen« nähert sich das Hörspiel dem Architekten Werner Ruhnau an, der von der Einheit zwischen Kunst und Raum träumte. Sein bedeutendstes Werk: das Theater Gelsenkirchen.