Meldungen zu Buch und Medien

Kunst in Funk und Fernsehen, Woche vom 28. Mai bis 3. Juni 2018

In dieser Woche wird auf den Mai '68 vor 50 Jahren zurückgeblickt. Mit Schlössern, dem Berliner Reichstag und den Traumhäusern von Architekten steht zudem die Architektur im Fokus. Und mit Eva Hesse und Anna Mahler werden zwei Künstlerinnen des 20. Jahrhunderts vorgestellt.

Montag, 28. Mai

06:05 Uhr auf 3sat: Die Azulejos sind »Portugals Pracht«, verzieren die berühmten Fliesen doch nicht nur Prunkbauten wir Kirchen und Klöster, sondern auch normale Hausfassaden, Bahnhöfe oder auch Parkbänke.

20:15 Uhr auf Phoenix: Staatliche Regierungsgebäude sind architektonische Monumente, die das Stadtbild entscheidend prägen. Darüber hinaus sind sie auch Schauplätze einer wechselvollen Geschichte und gesellschaftlicher Umbrüche. In dem Zweiteiler »Superbauten der Geschichte« werden der Berliner Reichstag und der Moskauer Kreml vorgestellt.

Dienstag, 29. Mai

09:45 Uhr auf Arte: 50 Jahre ist er her: der Mai '68. »1968 — Die globale Revolte« wirft einen Blick zurück auf diese bewegte Zeit, die noch immer als einschneidende Wende in der westlichen Kulturgeschichte empfunden wird.

Mittwoch, 30. Mai

23:20 Uhr auf Arte: Die Dokumentation »Eva Hesse« stellt die jüdische Künstlerin vor, die es in den 1950er und 1960er Jahren schaffte, sich in der Männerdominierten Kunstwelt New Yorks durchzusetzen.

21:00 Uhr auf Poenix: Als 1873 Heinrich Schliemann eine Kiste mit kostbar gearbeiteten Kleinoden in Kleinasien findet, ist für ihn klar: Hier lag das sagenumwobene Troja! »Troja und der Schatz des Priamos« folgt den Spuren dieses Fundes in der Geschichte.

Donnerstag, 31. Mai

14:30 Uhr auf SWR: »Auf der deutschen Burgenstraße« folgt der Ferienstraße durch die Landschaften Süddeutschlands, vorbei an Burgen und Schlössern, Raubrittern und Burgherren.

Freitag, 1. Juni

20:10 Uhr in Deutschlandfunk: Im Feature dreht sich alles um »Das große Los. Die Jagd der Auktionshäuser nach kostbarer Ware«. Begleitet wird nicht nur Florian Illies (Bestsellerautor und Leiter des Berliner Auktionshauses »Villa Grisebach«) bei der Akquise besonders spannender Stücke, sondern auch Sammler auf der Suche nach unentdeckten Kunstschätzen.

Samstag, 2. Juni

05:50 Uhr auf Arte: Vor dem Hintergrund der bewegten argentinischen Geschichte erzählt der Dokumentarfilm »Ein letzter Tango« die Geschichte eines der berühmtesten Tangopaare des 20. Jahrhunderts auf und hinter dem Tanzparkett: María Nieves Rego und Juan Carlos Copes.

Sonntag, 3. Juni

09:30 Uhr in Deutschlandfunk: Während ihre ökonomischen und teils auch politischen Ziele von der 68er-Bewegung nicht alle erreicht wurden, hat sie doch entscheidend auf Kunst und Kultur eingewirkt, was der Essay »Der andere Blick auf '68 — Die 1968er Jahre als globale Kulturrevolution« betont.

09:45 Uhr in WDR5: Vor 30 Jahren verstarb die Bildhauerin Anna Mahler, Tochter des Komponisten Gustav Mahler. »ZeitZeichen« würdigt die zu ihren Lebzeiten nur wenig bekannte Künstlerin mit einem Nachruf.

11:20 Uhr auf Arte: Die Reihe »Kunst im Paradies« geht in die nächste Runde. Heute wird das Sifang-Museum in Nanjing (China) vorgestellt, wo ausgewählte Architekten ihr Traumhaus bauen sollen. Die einzige Vorgabe: 500 Quadratmeter Wohnfläche und 4 Schlafzimmer soll das Gebäude haben.

20:15 Uhr auf Phoenix: Welche Kultur hatten die ersten großen Zivilisationen der Menschheit? Wie war ihre Handelssysteme? Und welche Kunstzeugnisse hinterließen sie? Diesen Fragen wird in der Reihe »Die Welt der Antike« nachgegangen.

21:55 Uhr auf Arte: Als einzige vierfache Gewinnerin des Oscars als »Beste Hauptdarstellerin« ist Katharine Hepburn eine der Ikonen Hollywoods. In der Dokumentation »Katharine Hepburn — The Great Kate« erscheint sie als moderne Frau, die Höhen und Tiefen kannte.