Kunst in Funk und Fernsehen, Woche vom 28. November bis 4. Dezember 2016

Die Woche startet mit einem Kunstkrimi, geht weiter mit großen Künstlern und bedeutenden Designern und führt den Weg bis zu einigen der bedeutendsten Künstler der Moderne fort – darunter Paul Cézanne und Wassily Kandinsky. Aber auch Fälschungen, moderne Architekturen und Trickfilme sind Themen der Woche.

Montag, 28. November

21:30 Uhr in Deutschlandradio Kultur: Im Kriminalhörspiel »Der Schatz« kommt Journalist Michael Bellow einer internationalen Bande von Kunstschmugglern auf die Spur und versucht, mit zwei Kollegen und einem Dolmetscher die Verwicklungen in einem nordirakischen Dorf aufzudecken.

Dienstag, 29. November

20:15 Uhr in NDR Info: Giovanni Bellini war einer derjenigen, die das Menschenbild der Renaissance in die Kunst übersetzten. Die Republik Venedig machte ihn zu ihrem offiziellen Maler, Albrecht Dürer sah in ihm den Maler schlechthin. »Zeitzeichen« erinnert an ihn.

22:55 Uhr auf ORF III: Carl Fabergé und seine Schmuckstücke waren bereits zu ihrer Zeit von einer Aura der Exklusivität umgeben, die kaum zu steigern war. Kein Wunder, denn der russische Zarenhof begeisterte sich für die Preziosen. »Mythos Geschichte« widmet sich dem Phänomen Fabergé.

Mittwoch, 30. November

11:15 Uhr auf SRF1: Manuel Krebs und Dimitri Bruni haben sich während ihres Gestaltungsstudiums kennen gelernt und arbeiten seit 1999 auch offiziell zusammen. Sie entwerfen Schriften und Bücher und sogar die Schweizer Banknoten. Zeit also, sich ihre Arbeit in »DesignSuisse« genauer anzuschauen.

21:45 Uhr auf ARDalpha: Wolfgang Dillers Beschäftigung mit Computerkunst entstand eigentlich aus einer künstlerischen Katastrophe heraus; er musste seine Bilder vernichten, als er sein Atelier verlor. Vorher scannte er sie aber noch ein und nutzt sie nun als Grundlage für seine Spiel-Kunst. »Kunstraum« zeigt ihn bei der Arbeit.

Donnerstag, 1. Dezember

05:35 Uhr auf 3sat: Paul Cézanne ist einer der einflussreichsten Künstler der Moderne und an einige seiner Techniken und Sehweisen knüpften Matisse, Picasso und Braque an. »Cézanne und die Moderne« zeigt seine Arbeit.

20:03 Uhr auf Bayern2: »Walt Disneys Traumfabrik« war der Ursprung so großer Figuren wie Donald Duck oder Micky Maus, aber auch den Prototypen zahlreicher Märchenfiguren. Anlässlich seines 50. Todestages untersucht das Feature die Rolle Disneys in dem von ihm aufgebauten Imperium.

23:05 Uhr auf MDR: »Der Maler Otto Dix – Trau deinen Augen« illustriert Leben und Wirken des Künstlers, der zwei Weltkriege erlebte und von den Nazis als »entartet« diffamiert wurde.

Freitag, 2. Dezember

07:35 Uhr auf SWR: Das Staatliche Bauhaus existierte eigentlich »nur« 14 Jahre, hat aber nach wie vor einen ungeheuren Einfluss auf unser Verständnis von Kunst und Design. »Schätze der Welt – Erbe der Menschheit« stellt die Lehre und ihre Protagonisten vor.

17:45 Uhr in WDR3: Heute vor 120 Jahren wurde Maler und Grafiker Otto Dix geboren. Er erlebte den Ersten Weltkrieg und malte fortan das Grauen, das ihm dort begegnete. Die Sendung »Zeitzeichen« erinnert an ihn.

Samstag, 3. Dezember

10:05 Uhr auf SRF1: Ein echtes Mysterium ist das Geschehen um den unbekannten »Spanischen Meister«. Dieses Gespenst schleust seit Jahren antike Bronzeskulpturen auf den Markt – alles Fälschungen. In »Der Spanische Meister - ein Kunstkrimi« begleiten Sie den Archäologen Stefan Lehmann bei seiner Suche nach dem Phantom und bekommen einen Einblick in den Handel mit antiker Kunst.

16:05 Uhr auf ORF III: »Baukunst« stellt Kunstinterventionen vor, die aus der Zusammenarbeit von Architekten, Künstlern und Benutzern der Gebäude entstehen. Heute ist Constantin Lusers »Molekularorgel« dran, die an der TU Graz zu bewundern ist und verspielte Struktur und Klang verbindet.

Sonntag, 4. Dezember

09:05 Uhr in Deutschlandfunk: Heute vor 150 Jahren erblickte der Wegbereiter des Abstrakten in der Kunst. Wassily Kandinsky war Mitbegründer des Blauen Reiters, lehrte am Bauhaus, entwickelte eine eigene Farbtheorie und schuf ein umfangreiches Werk. Das »Kalenderblatt« porträtiert ihn.

11:20 Uhr auf Arte: Weg mit dem Kitsch! In den Schweizer Alpen kann man viele neue Entwicklungen der Architektur der letzten zwanzig Jahre entdecken. Peter Zumthor setzte mit der Therme in Vals Maßstäbe, Andrea Deplazes erregte mit der Monte-Rosa-Hütte Aufsehen und zahlreiche andere Architekten sind hier kreativ. Die erste Folge von »Vom Bauen in den Bergen« widmet sich der neuen alpinen Architektur.

22:15 Uhr auf ARDalpha: »Claude Monet und die Moderne« begibt sich auf die Suche nach der Persönlichkeit Monet und erkundet sein Haus in Giverny, zeichnet seine letzte Reise nach und präsentiert vor allem Werke seines Spätwerks.

23:00 Uhr auf ARDalpha: Zahlreiche Hauptwerke aus allen Schaffensperiode von Wassily Kandinsky zeigt die Dokumentation »Wassily Kandinsky – Die Welt hinter den Dingen«. Außerdem folgt sie den Spuren des Künstlers durch Europa und illustriert Werk und Leben des Meisters.