Meldungen zu Buch und Medien

Kunst in Funk und Fernsehen, Woche vom 29. Februar bis 6. März 2016

Zahlreiche Künstler können Sie in dieser Woche im Detail kennen lernen, darunter Franz Marc und August Sander, El Greco und Georgia O'Keeffe. Darüber hinaus kann man sich in die Welt der politischen Kunst, der Klangkunst oder des zeitgenössischen Designs begeben.

Montag, 29. Februar

23:25 Uhr auf WDR: August Sander ist einer der wichtigsten Fotografen des 20. Jahrhunderts. Sein Projekt »Menschen des 20. Jahrhunderts« brachte er nie zum Abschluss und dennoch ist sein Umfang kaum zu fassen, das August Sander Archiv widmet sich der Pflege seines Nachlasses. »Das Auge des Jahrhunderts – Das Vermächtnis des August Sander« nähert sich dem großen Fotografen an.

23:30 Uhr auf ARD: Im zweiten Teil von »Geheimnisvolle Orte« begibt sich heute in das Bundesfinanzministerium. Das sollte eigentlich ein Vorbildbau für die politischen Machtzentren der Nationalsozialisten sein und bildet heute eine Brücke in die düstere Vergangenheit, sorgt aber so auch für einen Umgang mit Geschichte und ihrer Architektur.

Dienstag, 1. März

07:35 Uhr auf ZDF Kultur: El Greco war seinerzeit eigentlich nicht sonderlich beliebt. Richtig entdeckt wurde er erst Ende des 19. Jahrhunderts, als die Avantgarden um die Jahrhundertwende seine moderne Auffassung der Malerei lobten und sich von ihm inspirieren ließen. »El Greco und die Moderne« erzählt, wie ein Künstler der Renaissance auf die Moderne einwirken kann.

Mittwoch, 2. März

11:20 Uhr auf SRF1: Das Designstudio Theredbox zählt zu den Spezialisten für Graphic Design und zeichnet sowohl für Bücher, als auch für Ausstellungen, Internetseiten und Kulturobjekte verantwortlich. Dabei legen die Kreativen des Hauses eine bemerkenswerte Konsequenz an den Tag. »DesignSuisse« stellt Theredbox vor.

21:45 Uhr auf ARDalpha: Ben Goossens ist Bildhauer und beschäftigt sich in seinen Arbeiten immer wieder mit dem Phänomen der leeren Räume. Diese baut er akribisch nach und fotografiert und filmt sie dann ab. So treten dann Skulpturen und das sie umgebende Nichts in Dialog. »Kunstraum« widmet sich seiner Arbeit »Aller Anfang ist leer«.

Donnerstag, 3. März

22:30 Uhr auf BR: Nikolaus Lang ist Professor an der Akademie der Bildenden Künste in München, lebt aber in Murnau. Einflüsse aus den ländlichen Lebenswelten Bayerns sind in seinen Arbeiten immer wieder zu entdecken, er betreibt »Spurensicherung«. »Lido: Ein Tag im Leben von Nikolaus Lang« hat ihn begleitet.

23:05 Uhr auf MDR: »Der Maler Willi Sitte« ist nach wie vor umstritten, sowohl in ideologischer als auch in künstlerischer Hinsicht. Die Dokumentation porträtiert ihn und versucht einen Spagat zwischen dem Bild Sittes als höriger Staatsmaler und einflussreicher Künstler.

Freitag, 4. März

07:00 Uhr auf SWR: In der Reihe »Nie wieder keine Ahnung« widmet sich Moderatorin Enie van de Meiklokjes alle Fragen rund um die Kunst. In »Malerei: Das Bild« widmet sie sich mithilfe einiger Experten den verschiedenen Bildgattungen und rückt sie in den Focus.

22:30 Uhr auf ARDalpha: »Jenseits der Bilder. August Macke und Franz Marc - Eine Künstlerfreundschaft« beleuchtet die Beziehung der beiden Maler einmal näher: sowohl die enge Freundschaft als auch die gegenseitige Achtung vor der Kunst des anderen spielen dabei eine Rolle und natürlich auch der Einfluss, den sie aufeinander ausübten.

Samstag, 5. März

19:30 Uhr auf 3sat: »Kulturpalast« widmet sich in fünf Teilen dem Problem »Kunst und Revolution«. Kann Kunst Regime ins Wanken bringen? Warum landen zahlreiche politische Künstler im Gefängnis. Die Sendung widmet sich diesen Fragen uns stellt Künstler vor, die für ihre Überzeugung und ihre Kunst ins Gefängnis gehen.

20:05 Uhr in Deutschlandfunk: Das »Hörspiel des Monats« ist das preisgekrönte Werk »writing through genesis« von Klaus Reichert. Der übertrug die von John Cage genztzte Methode der Mesostics auf das erste Kapitel des Buchs Genesis und hat damit ein echtes Klangkunstwerk geschaffen.

Sonntag, 6. März

09:05 Uhr in WDR5: Georgia O’Keeffe starb heute vor dreißig Jahren. Im Norden New Mexicos nennen die Einheimischen gar eine Wüstenlandschaft nach ihr: O’Keeffe Country. Hier fand die Künstlerin nämlich zahlreiche Motive und lebte schließlich hier. »ZeitZeichen« stellt sie und ihr Werk vor.

11:05 Uhr in Deutschlandradio Kultur: Die Reihe »Deutschlandrundfahrt« erkundet das Land querbeet. Heute macht sie in Wuppertal Halt, wo man trotz Finanznot und Schulden nicht auf große und kleine Kunst verzichten mag. Vom Von-der-Heydt-Museum bis zum Tanztheater Pina Bauschs wird hier versucht, die Kultur der Stadt zu retten.

11:25 Uhr auf Arte: »Augenschmaus«, das ist kulinarische Kunst. Heute stellt die Reihe das »Stillleben mit Käse, Mandeln und Brezen« (1615) von Clara Peters vor. Über die Künstlerin ist dabei wenig bekannt, einige Erkenntnisse über ihr Stillleben gibt es aber. Ganz nebenbei erfahren die Zuschauer etwas über die Käseherstellung.

13:05 Uhr in Bayern2: Franz Marc starb vor 100 Jahren, doch was bliebt von ihm? Seine Kunst hängt in zahlreichen Museen, allenthalben gilt er immer noch als einer der wichtigsten deutschen Künstler. »Bayern – Land und Leute« porträtiert ihn.

17:35 Uhr auf Arte: »Franz Marc: Der letzte Ritter des Blauen Reiters« folgt der künstlerischen Entwicklung des Malers und rekonstruiert zugleich seine letzten Lebensmonate. Zugleich zeigt sie, wie und warum Franz Marc zu Mythos wurde und fragt, ob er seinen Tod vielleicht gar absichtlich herbeigeführt hat.