Meldungen zu Buch und Medien

Kunst in Funk und Fernsehen, Woche vom 7. bis 13. Dezember 2015

Der faszinierende Werkstoff Glas beschäftigt uns in dieser Woche ebenso wie seine Verwendung als prächtige Kirchenfeenster. Aber auch einige Künstler können wie näher kennen lernen: Adolph Menzel wurde nämlich vor 200 Jahren geboren und Joseph Beuys ist heute einer der bedeutendsten Künstler des 20. Jahrhunderts.

Montag, 7. Dezember

22:25 Uhr auf 3sat: Das Humboldtforum soll 2019 seine Pforten öffnen und außereuropäische Kunst präsentieren. Unter anderem wird dort dann indigene Kunst zu sehen sein, die die Macher vor einige Aufgaben stellt: Kunst aus anderen Vorstellungswelten gilt es zu vermitteln, Rückgabeforderungen müssen geprüft werdn und und und. »Die Indianer kommen – Indigene Völker im Berliner Humboldtforum« diskutiert diese Fragen.

23:10 Uhr auf ZDFinfo: Es ist faszinierend in seiner durchscheinenden Zartheit, seine Herstellung umgibt nach wie vor ein Hauch Magie – Glas sorgt gleichermaßen in Wissenschaft, Kommunikation und natürlich der Kunst für Furore und ist heute kaum wegzudenken. Die Dokumentation »Geschichte der Technik« beleuchtet das faszinierende Material und seine Bedeutung für uns Menschen.

Dienstag, 8. Dezember

09:05 Uhr in WDR5: Adolph Menzel war einer der produktivsten Künstler des 19. Jahrhunderts, aber auch einer der bekanntesten. So malte er Szenen aus dem Leben Friedrichs des Großen ebenso wie bürgerliche und industrielle Szenen. Sein Frühwerk hielt er aber sorgsam verborgen. »ZeitZeichen« stellt den Künstler vor.

17:35 Uhr auf ORF2: Valentin Omans Kunst setzt sich stets mit der menschlichen Figur auseinander; seine Kunst war dabei fast schon universell und bewegt sich im Grunde genommen zwischen den Kulturen und Weltreligionen. In »Arbeitsspuren« reflektiert er sein Werk und das Kamerateam begibt sich in seine Werkstatt.

23:10 Uhr auf WDR: Auf einen Besuch in die Kölner St. Gereonskirche begibt sich »WestArt Meisterwerke«. Die Geschichte des Gotteshauses geht bis ins 4. Jahrhundert zurück und so verbindet das Bauwerk mittelalterliche Architektur mit moderner Kunst. Die stammt von Georg Meistermann, der für die im Zweiten Weltkrieg beschädigte Kirche, neue Fenster entwarf.

Mittwoch, 9. Dezember

06:30 Uhr auf ARDalpha: »Giganten der Gotik« widmet sich der Architektur des Hohen Mittelalters und denen, die sie geprägt haben. In zwei Folgen stehen heute zunächst die Kathedralen an sich, danach ihre Architekten im Mittelpunkt.

21:45 Uhr auf ARDalpha: Christine Linder verbindet seit etwa dreißig Jahren Malerei und Collagen zu ihren abstrakten Kunstwerken. Farbe, Fläche und Raum sind für die Künstlerin besonders wichtig. »Kunstraum« begleitet sie während der Entstehung ihres Werks »Verbindungen«.

Donnerstag, 10. Dezember

17:00 Uhr auf ARDalpha: Hannah Arendt legte mit ihrer Berichterstattung vom Eichmannprozess ein Aufsehen erregendes Stück Journalismus, aber auch neuartige Gedanken zur Grundlage des unmenschlichen Handelns der Nazis vor. Die fünfteilige Dokumentation »Hannah Arendt – Das Mädchen aus der Fremde« porträtiert die große Theoretikerin und ihre Gedanken.

22:30 Uhr auf BR: Als regelrechten Kampfruf kann man sein »Jeder Mensch ist ein Künstler« verstehen. Joseph Beuys erntete aber zeitlebens heftige Kritik für seine Werke, seine Philosophie und seinen Umgang mit Kunst. Die Kunsthistorikerin Judith Milberg und ihr Mann, Schauspieler Axel Milberg, begeben sich in »Lido: Joseph Beuys« auf die Spuren des Künstlers.

Freitag, 11. Dezember

07:00 Uhr auf SWR: Kurz vor Beginn des ersten Weltkrieges erlebten die deutschen Künstler einen regelrechten Rausch. Beeinflusst von ihren französischen Kollegen diskutierten sie über Farbtechniken und Formkonzepte und schufen zahlreiche innovative Werke. »Klee, Macke, Marc und Delaunay – Im Rausch der Farben« spürt diesem Einfluss nach und untersucht, was Paul Klee, August Macke und Franz Marc aus ihrer Begeisterung für ihren französischen Kollegen Robert Delaunay machten.

20:10 Uhr in Deutschlandfunk: »Wovon lebst Du eigentlich?« fragte 2007 Künstler und Kreative zu ihrer Arbeit und ob sie davon leben könnten. Damit erregte der Band großes Aufsehen in der Szene. Acht Jahre später besucht das Feature »Wovon lebst Du eigentlich? – revisited« die damaligen Gesprächspartner erneut.

Samstag, 12. Dezember

22:50 Uhr auf 3sat: Die Reise »Von Dada bis Gaga« geht weiter. Im dritten Teil der Reihe verfolgen wir den Weg der Performance ins 21. Jahrhundert und nehmen Künstler wie Nam June Paik oder Vito Acconci unter die Lupe, aber entdecken auch den Einfluss von TV, Popmusik und Co. auf die Kunst.

Sonntag, 13. Dezember

09:00 Uhr auf HR: Sein Name steht nahezu synonym für die Epoche der Romanik: Caspar David Friedrich. Doch nach seinem Tod mussten erst fünf Jahrzehnte vergehen, ehe er regelrecht wiederentdeckt wurde, während er seinen Zeitgenossen stets ein Rätsel blieb. »Der Maler Caspar David Friedrich – Die Geburt der Romantik« erzählt die Geschichte des Künstlers und spürt den Stimmungen seiner Bilder nach.

12:00 Uhr auf Arte: Gleich zwei Folgen von »Hundert Meisterwerke und ihre Geheimnisse« erwarten uns heute- Francois Clouets »Dame im Bad« bewegt sich dabei auf besondere Weise zwischen den Genres, während »Marie-Antoinette mit ihren Kindern«, geschaffen von Elisabeth Vigée-Lebrun, den Ruf der Königin wiederherstellen sollte.