Meldungen zu Buch und Medien

Kunst in Funk und Fernsehen, Woche vom 7. bis 13. Mai 2018

Von der Leidenschaft eines Verlegers zur Kunst, Nebenwegen von Kunsthistorikern, vom Entstehen des Japonismus und Künstlerarmut und Wegen aus ihr heraus erzählen die TV- und Radiosender in den nächsten sieben Tagen. Das ist natürlich nicht alles, es gibt noch viel mehr von Kulturerbe bis Kunsthandel.

Montag, 7. Mai

21:45 Uhr auf 3sat: Die Yungang-Grotten in China sind ein faszinierendes Zeugnis des Buddhismus in China. Hier haben sich monumentale Buddhafiguren erhalten, die das Kunst- und Religionsverständnis des 5. Jahrhunderts bestens widerspiegeln. »Schätze der Welt« stellt sie vor.

22:05 Uhr in Bayern2: Wolfger Pöhlmann ist eigentlich Kunsthistoriker, aber derzeit macht er mit seiner Kulturgeschichte einer deutschen Leidenschaft, der Wurst nämlich, auf sich aufmerksam. Die Sendung »Eins zu Eins. Der Talk« nimmt das zum Anlass ihn einmal zum Gespräch zu bitten.

Dienstag, 8. Mai

09:05 Uhr in Deutschlandfunk Kultur: Gereon Sievernich hat als langjähriger Direktor des Martin-Gropius-Bau unter anderem Ai Weiwei in die deutsche Hauptstadt geholt und zahlreiche weit beachtete Ausstellungsprojekte realisiert. In der Sendung »Im Gespräch« erzählt er aus seiner Praxis, plaudert aber auch ein wenig aus dem Nähkästchen.

19:05 Uhr in Bayern2: »Zündfunk« fragt sich wie Künstler eigentlich überleben. Denn nicht jeder Musiker oder Maler hat kommerziellen Erfolg. Wie lebt es sich also als Künstler? Mit einem anderen »Brotberuf«, über staatliche Transferleistungen oder Stipendien? Man darf gespannt sein.

Mittwoch, 9. Mai

14:00 Uhr auf 3sat: »Himmlische Bühnen – Auf den Spuren der Barockbaumeister« stellt prächtige Architekturen von Barockkirchen vor. Hier arbeiteten zahlreiche Architekten, Baumeister und Handwerker. Heute faszinieren sie ihre Besucher immer noch, auch wenn viele längst nicht mehr kirchlich genutzt werden.

21:35 Uhr auf Arte: Den Namen Cannes umweht ein ganz besonderer Hauch, denn hier defilieren jedes Jahr die größten Schauspieler und Regisseure über den roten Teppich und präsentieren ihre neuesten Filmkunstwerke. Die Dokumentation »Cannes, die unglaubliche Geschichte« erzählt die Geschichte der Filmfestival-Stadt.

Donnerstag, 10. Mai

08:30 Uhr in SWR2: Unter dem Motto »Die Tabubrecher – wie moralisch soll Kunst sein?« diskutiert der Kunsthistoriker Wolfgang Ullrich in der Sendung »SWR2 Wissen« die Frage nach Verhältnis zwischen Kunst und Moral. Ein spannendes Thema in Zeiten, in denen wir #Me_too oder den Umgang mit Kunst aus ehemaligen Kolonien debattieren!

12:00 Uhr auf 3sat: Ludwig II. war der König von Kunst, Theater und Musik, sein Schloss Neuschwanstein ist heute Ikone seiner Herrschaft. Der Spielfilm »Ludwig II.« erzählt Impressionen aus seinem Leben.

17:05 Uhr in SWR2: Lothar Schirmer ist Verleger, aber auch ein leidenschaftlicher Kunstliebhaber. So gründete er gemeinsam mit Erik Mosel den Schirmer/Mosel Verlag, der mit seinen Kunst- und Kulturveröffentlichungen eine echte Institution ist. In »SWR Zeitgenossen« ist er zu Gast.

Freitag, 11. Mai

00:05 Uhr in Deutschlandfunk Kultur: Die »Klangkunst« präsentiert heute ein Werk von Antye Greie-Ripatti – »Mycelium«. Darin versteht sie das Fadengeflecht zwischen Pilzen als eine Metapher für die Vernetzung von Aktivisten in Kunst und Politik. Im Anschluss an das Werk spricht sie über ihre Komposition.

Samstag, 12. Mai

11:45 Uhr auf MDR: Einen »Musentempel für das Volk« sollte der 1969 eröffnete Kulturpalast in Dresden sein, eine echte Ikone der DDR-Architektur. Die Dokumentation wirft einen Blick auf seine Historie, aber auch auf seine Restaurierung.

17:05 Uhr in SWR2: Kasper König ist wohl einer der renommiertesten Ausstellungsmacher in Europa und kann sich so einiges auf die Fahnen schreiben von der Direktorenstelle des Museum Ludwig in Köln über die Kuratorenschaft der Manifesta 2014 bis hin zur Organisation der Skulptur Projekte Münster. »SWR2 Zeitgenossen« plaudert mit ihm über seine Arbeit.

19:05 Uhr in MDR Kultur: Die Sendung »Diskurs« fragt sich heute: »Alter Kram oder Kostbarkeit?« und widmet sich damit dem Sammeln. Denn nicht nur Museen sammeln Preziosen und manchmal auch Kuriositäten, auch Privatleute legen sich gern einmal schöne oder ungewöhnliche Sammlungen an.

Sonntag, 13. Mai

03:10 Uhr auf Arte: »Als die Impressionisten Japan entdeckten«, war es so weit und der Japonismus entstand. Die Dokumentation erzählt von dieser spannenden Epoche, in der die Impressionisten der künstlerischen Tradition eines ganzen Landes zu Füßen lagen und sie in ihren Werken verarbeiteten.

09:03 Uhr in SWR2: Unter anderem die Scherenschnittkunst und der Filmschnitt ist das Thema der Matinee-Sendung »Schnipp und Schnapp - die Kunst des richtigen Schnitts«. Daneben werden aber auch andere Phänomene des Schnitts thematisiert, vom Haareschneiden bis hin zum Bonsai-Bäumchen.

11:00 Uhr auf Arte: Die Reihe »Kunsthändler« porträtiert die großen Gestalten des Kunstmarktes. Heute ist Paul Cassirer an der Reihe, an dem um 1900 kaum ein Weg vorbeiführte, wenn es um zeitgenössische Kunst ging.