Meldungen zu Buch und Medien

Kunst in Funk und Fernsehen, Woche vom 7. bis 13. November 2016

Ob Fotografie oder Installation, ob Frida Kahlo oder Robert Frank – die neue Rundfunkwoche hat Kunst von Mittelalter bis Gegenwart zu bieten. Wir verraten Ihnen, was Sie erwartet.

Montag, 7. November

21:45 Uhr auf HR: Die Loire ist nicht ohne Grund ein Besuchermagnet bei Frankreichtouristen. Zahlreiche Kulturdenkmäler liegen an ihren Ufern und die wunderbare Flusslandschaft wird von zahlreichen Barockschlössern bereichert. »Entlang der Loire – Von Orleans bis Angers« stellt einige vor.

Dienstag, 8. November

09:05 Uhr in Bayern2: Frida Kahlo ist wohl der erste Name, den man künstlerisch mit Mexiko in Verbindung bringt. In ihren Bildern zeigte sich ihre Lebensfreude und ihre psychologische Beobachtungsgabe, nicht zuletzt aber auch ihr Wunsch, Schmerzen zu überwinden. Ihre Krankenakte zeugen davon. In »radioWissen« steht sie im Mittelpunkt.

16:05 Uhr in bayern2: Hans-Dietrich Reckhaus ist Unternehmer und stellt schadstofffreie Insektenvernichtungsmittel her – und ist Gründer der Initiative »Insect Respect«. Obendrein will er seine Firma modernisieren, wobei auch die Kunst eine Rolle spielt. In »Eins zu Eins. Der Talk« spricht er über seine Ideen.

Mittwoch, 9. November

11:20 Uhr auf SRF1: Alexis Georgacopoulos ist Designforscher und unterrichtet an der École cantonale d'art de Lausanne. Die Projekte, die er mit seinen Studenten erarbeitet, erregen immer wieder Aufsehen. In »DesignSuisse« können Sie ihn näher kennen lernen.

14:25 Uhr auf ARDalpha: »Ist das Kunst oder kann das weg?« fragt sich so mancher beim Anblick der Werke von Joseph Beuys. Die Installation »Zeige deine Wunde« wurde gar als »teuerster Sperrmüll aller Zeiten« bezeichnet. Die Sendung »Kunst entdecken« nimmt es unter die Lupe.

21:00 Uhr in HR2-Kultur: Peter Weiss suchte als bildender Künstler jahrelang nach Erfolg. Erst seine Tätigkeit als Autor und Dramatiker aber brachte ihm diesen. Das Hörspiel »Der Turm« ist das erste dieser Werke.

Donnerstag, 10. November

00:10 Uhr auf SRF1: Der Kurzfilm ist eine ganz eigene Kunst und erzählt in intensiven Bildern. »Neue Schweizer Kurzfilme« zeigt fünf aktuelle Werke.

14:10 Uhr auf ARDalpha: Franz von Stucks »Sünde« erregte die Gemüter, als es erstmals gezeigt wurde: Eine nackte Frau, eine Schlange und ein provokanter Blick beeindrucken auch heute noch. Die Sendung »Kunst entdecken« untersucht das geheimnisvolle Werk.

Freitag, 11. November

09:05 Uhr in Bayern2: Farben sind aus unserem Alltag und natürlich aus der Kunst nicht wegzudenken, stecken sie doch voller Symbolik und Aussagekraft. Die Sendung »radioWissen« widmet ihnen eine Sendung und untersucht dabei Aspekte der Herstellung, aber auch der Farbenmetaphorik in unterschiedlichen Kulturen und bei Künstlern.

17:00 Uhr auf ARDalpha: Leda Luss-Luyken macht ModulArt. Dabei erstellt sie Tafelbilder, die vom Betrachter individuell zusammengestellt werden. In »Kunstraum« kann man ihr bei der Arbeit über die Schulter blicken und erklärt gemeinsam mit der Künstler, warum der Betrachter ein so elementarer Teil ihrer Arbeit ist.

20:15 Uhr in NDRinfo: Walde Huth begann ihre Fotografenkarriere 1945 mit einer Kennkarten-Arbeit für die Alliierten. Bald schon sollte sie sich als Modefotografin einen Namen machen, war sie doch eine der ersten, die statt Studiobildern Fotos auf offener Straße bevorzugte. Nach dem Tod ihres Mannes aber verzichtete sie auf diese erfolgreiche Tätigkeit und widmete sich ganz der künstlerischen Fotografie. Die »Zeitzeichen« erinnern an ihren Todestag vor fünf Jahren.

Samstag, 12. November

09:45 Uhr auf SRF1: Robert Frank gilt dank seines Fotobuchs »The Americans« als Neuerer der Fotografie, auch wenn dieser Einfluss erst allmählich offenbar wurde. Die Dokumentation seiner Kollegin Laura Israel widmet sich seinem fotografischen, aber auch sein filmischen Werk und erzählt zugleich seine Lebensgeschichte.

Sonntag, 13. November

06:00 Uhr auf Arte: Drei Folgen der Baukunst stellen ganz unterschiedliche Architekturen in den Mittelpunkt. Der Kölner Dom ist ebenso Thema wie das zeitgenössische Rolex Learning Center in Lausanne und das Kultur- und Freizeitzentrum Pompeia in São Paulo.

13:05 Uhr in Bayern2: Der Stuckateur Dominikus Zimmermann war ein bedeutender Vertreter der Wessobrunner Schule und zeichnete verantwortlich für die Fassade des Landsberger Rathaus, für zahlreiche Altäre, Kirchen und Klosteranlagen in der Region. Sein Markenzeichen: die Verbindung von Ornament, Malerei und Architektur. »Bayern – Land und Leute« stellt ihn vor.