Meldungen zu Buch und Medien

Kunst in Funk und Fernsehen, Woche vom 9. bis 15. April 2018

Kunstkenner kommen in dieser Woche zu Wort, Träumer utopischer Welten und und und. Obendrein werfen die Sender Blicke auf Kulturbauten, fragen nach dem Wert der Kunst und noch so einiges mehr.

Montag, 9. April

19:20 Uhr auf 3sat: Auf die Spuren gelebter Utopien begibt sich die »Kulturzeit« in insgesamt drei Sendungen. Dafür besucht die Sendung heute den Journalisten Manuel Möglich, der Visionären und Fantasten, Hippies und Aussteigern folgt.

20:04 Uhr in WDR5: Museen, Theater und Co. sind auch immer durch Steuern mitfinanziert. Das ist wichtig, denn sie prägen das Stadtbild entscheidend mit. Jedoch – ein Neubau läuft oft aus dem Ruder, frisst Geld und Ressourcen. Das Feature »Kulturbauten« widmet sich diesem Phänomen.

Dienstag, 10. April

11:50 Uhr auf Arte: »Magische Gärten« stellt »Little Sparta« vor, wo der schottische Gartenkünstler Ian Hamilton Finlay und seine Frau ein aus 250 Einzelkunstwerken bestehendes Gesamtwerk schufen.

16:05 Uhr in Bayern2: Angelika Nollert ist heute zu Gast in »Eins zu Eins. Der Talk«. Sie ist die Direktorin der Neuen Sammlung, immerhin dem ältesten Designmuseum der Welt. In der Sendung plaudert sie über ihre Arbeit.

Mittwoch, 11. April

06:30 Uhr auf HR: Die Reihe »Stil-Epochen« widmet sich kurz und knapp jeweils ein bis zwei Kunstepochen und ihren hervorstechenden Eigenschaften. Heute sind Barock und Rokoko mit ihren üppigen Kunstwerken an der Reihe.

19:20 Uhr auf 3sat: Heute ist es so weit und der zweite Teil der Utopien-Reihe von »Kulturzeit« ist an der Reihe., dieses Mal mit Artúr van Balen und seinen Kunstaktionen »Tools for Action«, mit denen er gern die Welt verändern möchte.

Donnerstag, 12. April

06:30 Uhr auf HR: »Barockkultur in Bayern« begleitet Katharina Mayr, die Kirchenmalerin lernt. In Bayern. Und dort kommt sie am Barock beim besten Willen nicht vorbei, wenngleich sie die Epoche nicht mag. Und so lernt sie den Barock denn doch noch schätzen.

18:15 Uhr auf NDR: Ole Wittmann promovierte zu Tattoo-Kunst und forscht am Museum für Hamburgische Geschichte über den Tätowierer Christian Warlich. Dafür begibt er sich in Archive und durchforstet Sammlungen, besucht aber auch zahlreiche Tätowierer. Die Sendung »Typisch!« schaut ihm bei der Arbeit über die Schulter.

Freitag, 13. April

05:10 Uhr auf 3sat: »El Greco und die Moderne« untersucht das Verhältnis des 1541 geborenen Malers zur Moderne. Während er bei seinen Zeitgenossen immer wieder auf Kritik stieß, entdeckten die Künstler der Moderne ihn als einen ihrer Vordenker wieder.

09:05 Uhr in Deutschlandfunk: Das »Kalenderblatt« erinnert heute an den Todestag des Malers und Bildhauers Oskar Schlemmer. Sein Triadisches Ballett ist legendär, seine Figurengruppen nicht minder und so hat er eine klangliche Würdigung zweifelsohne verdient.

Samstag, 14. April

08:05 Uhr in BR Heimat: »The Art of Protest« gibt es heute im »Bayerischen Feuilleton«. Die Sendung widmet sich der Rolle der Münchner Kunstakademie im Jahr 1968. Happenings, Diskussionen und Feste fanden dort statt und vor allem wurde neue künstlerische Formen ausprobiert. Die Sendung erzählt, was damals alles passierte.

10:40 Uhr in MDR Kultur: Peter Behrens war als Maler, Architekt Grafikdesigner und Industriedesigner tätig und beeinflusste vor allem mit seinem Industriedesign die Kultur des 20. Jahrhunderts. Das »Kalenderblatt« erinnert an seinen Geburtstag.

Sonntag, 15. April

08:30 Uhr in SWR2: »SWR2 Wissen: Aula« stellt heute die große Frage nach dem Wert der Kunst. Was leistet sie für uns? Welche Impulse gibt sie uns? Diese und andere spannende Dinge sind Thema.

09:45 Uhr in WDR5: Werner Muensterberger hatte zweifellos einen spannenden Lebensweg. Studiert hatte er Ethnologie und Kunstgeschichte, nach seiner Flucht vor der Gestapo ließ er sich in New York nieder und machte sich einen Namen als Psychoanalytiker. Zeitlebens war er Teil der New Yorker Kunstszene und baute sich eine imposante Sammlung auf. Die »Zeitzeichen« erinnern an seinen Geburtstag.

12:30 Uhr auf Servus TV: Raimund Wünsche ist Leiter der Glyptothek und Staatlichen Antikensammlung München und hat damit sein Interesse an der antiken Welt zum Beruf gemacht. »Wir sind Bayern« porträtiert diesen großen Kenner der antiken Kunst und Kultur.