Meldungen zu Buch und Medien

Kunst in Funk und Fernsehen, Woche vom 9. bis 15. Mai 2016

Zahlreiche Künstlerporträts lassen die Woche zu einem Kunsterlebnis in Radio und Fernsehen werden. Ob Max Beckmann oder Niki de Saint Phalle, ob Anton Kaun oder Ai Weiwei – die Bandbreite ist groß!

Montag, 9. Mai

13:30 Uhr in Deutschlandradio Kultur: Er war ein Tyrann, ein Künstler und ist in die Annalen vor allem wegen seines Wahnsinns eingegangen. Kaiser Nero hat keinen guten Ruf, und ist dennoch eine faszinierende Persönlichkeit. In Trier ist in Kürze die erste Ausstellung über ihn in Mitteleuropa zu erleben. »Länderreport« berichtet von den Vorbereitungen und vom römischen Erbe Triers.

15:15 Uhr auf Arte: Der kleine französische Ort Saint-Guilhem-le-Désert ist nicht nur Teil des Jakobswegs, sondern hat neben dem Kloster Gellone auch die sogenannte Teufelsbrücke als architektonisches Meisterwerk zu bieten. In »Frankreichs mythische Orte« kann man es sich ansehen.

18:30 Uhr in Deutschlandradio Kultur: Ihr Lächeln bezaubert die Betrachter noch immer und der Spekulationen um die Frau hinter dem sanften Gesicht Mona Lisas ist kein Ende. Oder doch? Vielleicht stand nämlich eine gewisse Lisa Gherardini Modell. »Weltzeit« berichtet aus Florenz.

Dienstag, 10. Mai

00:55 Uhr auf Arte: »Max Beckmann: Der Maler« folgt dem bewegten Leben des Künstlers und zeigt, wie es sich in seinen Werken widerspiegelt. Geprägt von den Erfahrungen des Ersten Weltkriegs, entdeckt er schließlich das Tryptichon als Kunstform für sich.

15:05 Uhr in hr2 Kultur: Der Leipziger Herbstsalon hat DDR-Kunstgeschichte geschrieben, gilt er doch als Fanal gegen die Vereinheitlichung der Kunst. Einer seiner Mitbegründer war Hans-Hendrick Grimmling. In »Doppelkopf« erzählt er von seinem Leben vor und nach der Wende, aber auch von seiner Kunst.

23:50 Uhr auf 3sat: »An Ton Kaun« ist das experimentelle und preisgekrönte Porträt des Künstlers Anton Kaun von Susanne Steinmaßl. Irgendwo zwischen Klang. und Videokunst bewegt sich der Film und zeigt die Arbeit, aber auch die Person Kauns.

Mittwoch, 11. Mai

17:05 Uhr in SWR2: Kaum ein anderer Gegenstand ist so unscheinbar und kann doch so hohe Kunstfertigkeit aufweisen wie eine Briefmarke. Doch die Digitalisierung bedroht die kleinen Marken und auch die Grafikarbeiten, die sie schmücken. In »SWR2 Forum« diskutieren Uli Braun, Gottfried Gabriel und Dirk Naguschewski über die kleinen Kunstwerke.

21:45 Uhr auf ARDalpha: Ai Weiwei ist sicherlich der Inbegriff eines renitenten Künstlers, denn der Regierung in Peking war seine Arbeit des Öfteren ein Dorn im Auge. Spätestens seit der letzten Documenta kennt man ihn auch hierzulande. Nun lebt er in Berlin. »Kunstraum« stellt einige seiner Werke vor.

Donnerstag, 12. Mai

00:10 Uhr auf SRF1: Wirklich bekannt wurde H.R. Giger mit seinen Entwürfen für den Film »Alien« und in der Tat stehen sie programmatisch für ein gesamtes Werk. Das liegt irgendwo zwischen Science Fiction und Horror – H.R. Giger stellte sich in seinem Werk unser aller Ängsten. »Dark Star – H.R. Gigers Welt« porträtiert den Künstler und sein Werk.

15:45 Uhr auf Eins Festival: Das »Hotel Bogota« galt als Charlottenburger Institution und große Persönlichkeiten waren hier Gast, unter den Nazis war es aber auch Sitz der Reichskulturkammer. Die Dokumentation erzählt die Geschichte dieses belebten Ortes, der 2013 seine Türen schloss.

Freitag, 13. Mai

11:45 Uhr auf EinsFestival: Die drei Brüder Eugen, Michael und Semjon Posin sind Fälscher. Das können sie unumwunden zugeben, denn in ihrem Atelier entstehen im Auftrag von Sammlern, die ein Original nicht erwerben können, aber die Kunst lieben, Kopien von Meisterwerken. »Die Meisterfälscher aus Neukölln« gibt einen Einblick in die Arbeit der drei Brüder.

21:45 Uhr auf ZDFinfo: Spuren der Großmachtsfantasien der Nationalsozialisten finden sich, wenn man genau hinschaut, immer noch an einigen Orten. Die zweiteilige Dokumentation »Böse Bauten« entdeckt diese in Berlin, Nürnberg und München und stellt die Frage, wie mit ihnen umgegangen werden kann: Sanieren und nutzen? Dem Verfall preisgeben?

Samstag, 14. Mai

15:15 Uhr auf SWR: Noch vor einigen Jahren war Marseille als Stadt verschrien, doch mit dem Titel als Europäische Kulturhauptstadt konnte die Stadt am Mittelmeer beweisen, dass sie mehr zu bieten hat als Slums und Verbrechen. »Länder - Menschen - Abenteuer« trifft Künstler und Kreative und begleitet sie zu Orten, an denen sich etwas bewegt und Kultur geschaffen wird.

Sonntag, 15. Mai

10:15 Uhr auf 3sat: »Kunst und Verbrechen« ist das Thema der vierteiligen Dokumentationsreihe. Zwei Folgen kann man sich heute ansehen. Sie widmen sich dem Weg des Porträts »Wally« von Egon Schiele und dem Problem, das Fälschungen für den Kunstmarkt darstellen.

13:00 Uhr auf SRF1: Das Filmporträt »Niki De Saint Phalle – Der Traum vom phantastischen Garten« widmet sich einem der unbekannteren Aspekte ihres Werkes. Monumentale Skulpturen schafft de Saint Phalle unter andere in ihrem Skulpturengarten in Italien.

17:35 Uhr auf Arte: Das »LaM« in Lille ist eines der beliebtesten Besucherziele der Stadt – und das zu Recht, denn neben einer wunderbaren Architektur hat es einen beeindruckenden Skulpturengarten und eine abwechslungsreiche Sammlung mit zahlreichen Werken der rt brut zu bieten. »Abenteuer Museum« stellt es vor.