Meldungen zum Reisen

Kunst in Köln August/September 2017

Die Sommerpausen nähern sich dem Ende und außerdem gibt es noch einige Sommerausstellungen zu bewundern, während sich aber auch langsam die Herbstschauen ankündigen. Was Sie in Köln erwartet, verraten wir Ihnen natürlich.

Kunst in Köln
Kunst in Köln

Wie ein kleines kurioses Museum mutet Maxim Wakultschiks Ausstellung in der Art Galerie 7 an. »Maxim‘s World of Art« zeigt Malerei und Installationen des Künstlers. Aber eigentlich sind seine Arbeiten vielfältiger als diese Kategorisierungen; Zahnstocher, Sicherheitsglas, fotorealistische Malerei und noch so einiges vereint er in seinen Arbeiten. Noch bis zum 2. September kann man seine Arbeiten entdecken.

Licht geht es in der Galerie Anja Knoess noch bis zum 2.September zu. Die vier Künstler Ulrike Buhl, Bertram Hasenauer, Markus Huemer und Roger Wardin zeigen in »Bright« Arbeiten, die besser zum Sommer kaum passen könnten. Lichteffekte, Reflexionen und helle Farben dominieren die Schau.

Ab dem 3. September zeigt die Galerie Thomas Zander Arbeiten Victor Burgins. Der britische Künstler veröffentlichte 1996 sein Buch »Some Cities«, aus dem die gleichnamige Ausstellungen nun drei Gruppen von Fotografien zeigt. Die frühesten Arbeiten stammen aus den 1970er Jahren. In ihnen beschäftigt sich Burgin anekdotisch und fotografisch mit ihm vertrauten Städten.

»Famous Faces«, so heißt die Ausstellung in der In Focus Galerie, die ab dem 9. September das Fotoporträt in den Mittelpunkt rückt. Dabei rekurriert sie auf die Geschichte des Porträts seit der Antike, thematisiert aber auch den Prominentenkult der letzten 100 Jahre.

Das Museum Ludwig widmet sich noch bis zum 24. September dem Sammler Wolfgang Hahn. Unter dem Motto »Kunst ins Leben!« zeigt es Werke aus der Sammlung des Restaurators, der in den 1960ern die damals neue Kunst erwarb und die Happenings und Aktionen der Künstler außerdem protokollierte, neben Kunstwerken aber auch Dokumente sammelte.