Meldungen zum Reisen

Kunst in Köln November/Dezember 2018

Die Kölner Galerien warten auch kurz vor Jahresende noch mit zahlreichen spannenden Ausstellungen auf. Einige Highlights, um die trüberen Tage aufzuhellen, finden Sie hier.

Kunst in Köln
Kunst in Köln

Der wohl unterschätztesten Farbe überhaupt ist ab Dezember in der Galerie Thomas Zander eine ganze Ausstellung gewidmet: „Die Farbe Grau“ zeigt, wie vielgestaltig mit Grau gearbeitet werden kann, indem die Schau die unterschiedlichen Zugänge präsentiert, die die Künstler Gerhard Richter und Michael Schmidt zu dieser Farbe gefunden haben.

Fenster zur Seele und Fenster zur Weltwahrnehmung – das Auge lässt uns auf vielfältige Weise mit der Umwelt in Kontakt treten, sei es auf dem Wege des (voyeuristischen) Anblickens oder Angeblicktwerdens. Die Gruppenausstellung „A sight to behold“, die ab dem 23. November in der Van der Grinten Galerie zu sehen ist, versammelt Zeichnungen, Keramiken, Skulpturen und Fotografien verschiedener Künstler, die sich alle mit dem (menschlichen) Sehorgan beschäftigen.

Kunst und Chemie gehen in den Werken der Künstlerin Dove Bradshaw eine Symbiose ein. Die Ausstellung „Guilty Marks“, die es ab Dezember in der Thomas Rehbein Galerie zu entdecken gibt, zeigt Gemälde, die durch die Interaktion der Bildoberfläche mit Chemikalien entstehen. Ergänzt werden diese Werke durch Skulpturen, die auf den Formen „verbrauchter“, bereits abgefeuerter Kugelgeschosse basieren.

Die Galerie Delmes & Zander stellt ab dem 24. November Fotografien, Fotocollagen und -montagen Albrecht Beckers aus, der sonst in erster Linie als Bühnenbildner und Filmarchitekt bekannt ist. Mit seiner Fotokunst widmet er sich einer queeren Betrachtung von Körperlichkeit in den verschiedenen Facetten ihrer Beweglichkeit und Transformation.