Meldungen zum Reisen

Kunst in London Mai 2013

Im Mai wird es heiß in den Londoner Museen und Galerien: Neben den vom Vulkan Vesuv zerstörten Städten Pompeji und Herculaneum widmet man sich eruptiven Ikonen der Gegenwartskunst. Karin Ego-Gaal hat sich umgesehen und ihre Highlights aufgelistet.

Kunst in London
Kunst in London

Allein schon die Geschichte über Pompeji und Herculaneum – zwei Städte, die von einem Vulkan überrascht und begraben wurden – ist phänomenal. Hollywood hätte es nicht besser schreiben können. Nun präsentiert das British Museum die Ausstellung »Life and Death Pompeii and Herculaneum«, die einen einzigartigen Einblick in das Schicksal der Städte und deren Bewohner gibt.

Daneben gibt es jede Menge Ausstellungen, die zu Enge gehen – wer sie noch nicht gesehen hat, sollte sich unbedingt Zeit nehmen für: »Lichtenstein: A Retrospective« in der Tate Modern; »Man Ray Portraits« in der National Portrait Gallery und »Barocci: Brilliance and Grace« in der National Gallery.

Darüber hinaus bietet das Somerset House eine wunderbare Ausstellung, die auch bald endet: »Becoming Picasso«. Die Kunst des Cutting edge präsentiert die Saatchi Gallery mit »British Art Today«. Ikonen der zeitgenössischen Kunst hingegen zeigt die Halcyon Gallery mit »Iconic«: Werke von Warhol, Perucchetti, Lachapelle und Montoya. Zeitgenössischen Künstlern widmen sich auch die Lisson Galleries mit »Rodney Graham«, Sprueht Magers mit »Hanging Soft and Standing Hard« und die Imitate Modern Gallery mit ihrer neuen sinnlichen Fotoausstellung »Human Relations«.