Meldungen zum Kunstgeschehen

Kunst in London November 2013

Mode, Mensch und Körper bilden im November die Stichworte in der Londoner Kunstlandschaft. Karin Ego-Gaal weiß mehr.

Kunst in London
Kunst in London

»Hello, My Name is Paul Smith«, stellt sich eines der führenden englischen Modelabels mit einer Ausstellung im Designmuseum vor. Kreation, Inspiration, Kollaboration und vor allem Schönheit stehen hier im Mittelpunkt. Die Tate Modern glänzt mit ihrer Paul Klee-Ausstellung – ein Muss für alle Klee-Liebhaber. Die Tate Britain kümmert sich mit ihrer neuen Ausstellung »Painting Now« um fünf zeitgenössiche Künstler und deren charakteristische Annäherung an die Malerei. Die National Portrait Gallery präsentiert mit ihrem jährlichen »Taylor Wessing Photographic Portrait Prize« die besten Künstler der zeitgenössichen Fotografie. Ebenso kontemporär zeigt sich die Royal Academy of Arts mit der Ausstellung des Künstlers Bill Woodrow in den „Burlington Gardens“, der neuen Location für zeitgenössische Kunst.

Wunderbare und faszinierende Ausstellungen bieten aber auch die Galerien Londons. Die Halcyon Gallery zeigt den Musiker Bob Dylan von einer ganz anderen Seite, nämlich als bildenden Künstler, der seine Kreativität in Skulpturen aus Eisen fließen lässt. Die Photographers’ Gallery zeigt mit »Home Truths – Photography, Motherhoods and Identity« eine Ausstellung, die zu Diskussionen anregt. Bei »Body Language« in der Saatchi Gallery dreht sich ebenfalls alles um den menschlichen Körper, der von 19 zeitgenössischen Künstlern interpretiert wird. Das Somerset House ist zwar sehr bekannt dafür, dass es einen der schönsten Eislaufplätze Londons bietet, doch fast gleichzeitig eröffnet es jetzt noch eine wunderbare Ausstellung: »Isabella Blow: Fashion Galore«! Sie feiert das Leben und die Garderobe der verstorbenen britischen Schirmherrin für Mode und Kunst.