Meldungen zum Kunstgeschehen

Kunst in München Februar/ März 2014

Der Februar wird in München sehr facettenreich und spannend. Die Galerien der Stadt geben vielen zeitgenössischen Künstlern die Möglichkeit, sich und ihre Werke dem Publikum zu präsentieren. Aber auch Werke von Künstlern wie Josef Albers und Dokoupil können bewundert werden. Wir haben Ihnen einen kurzen Überblick zusammengestellt.

Kunst in München
Kunst in München

Jiří Georg Dokoupil (* 3. Juni 1954 in Krnov, Tschechoslowakei) ist ein deutsch-tschechischer Maler, Zeichner und Grafiker. Er gehört zu den Vertretern der Jungen Wilden der 1980er und ist seitdem mit seinen Bildern in der Kunstszene präsent. Die Galerie Karl Pfefferle zeigt eine Auswahl seiner Werke, so unter anderem seine Bilder von Seifenblasen.

Papier ist nicht nur geduldig, sondern auch sehr vielseitig und als Material für Kunstwerke sehr abwechslungsreich einsetzbar. Die DavisKlemmGallery präsentiert Werke von drei Künstlerinnen, die auf unterschiedliche Weise mit Papier umgehen. Marion Eichmann verarbeitet detailreiche Zeichnungen zu Collagen, Martina Golsers filigrane Arbeiten muten wie botanische Studien an, und Uta Belina Waegers Objekte erinnern an Reliquien.

Josef Albers (1888-1976) gilt als einer der einflussreichsten und bekanntesten Künstler des 20. Jahrhunderts, der die Ideen und Konzepte des Bauhauses mit seiner Emigration im Jahre 1933 in Amerika verbreitete. Die Galerie Braun-Falco stellt noch bis zum 8. März seine bekannten Werke zur Farbenlehre aus. Die Bilder mit den unterschiedlich gefärbten, ineinander geschachtelten Vierecke sind wohl weltbekannt.

Der Künstler Joost Colpaert stellt seine Videos und Landkarten zum Thema »Karte und Gebiet« noch bis zum 1. März in der Galerie Karin Sachs auch. Der zeitgenössische Künstler beschäftigt sich in seinen futuristischen Werken mit der menschlichen Komödie.