Meldungen zum Reisen

Kunst in München Juli/August 2016

Spannende Ausstellungen hat München auch im Hochsommer zu bieten und die locken vom Freibad in die Galerieräume der Stadt.

Kunst in München
Kunst in München

Noch bis zum 13. August zeigt die Galerie Stephen Hoffmann mit »The Greatest: Muhammad Ali« Originalfotografien von Michael Brennan. Der fotografierte den Boxer ab 1973 immer wieder und hat seinen Anteil am Mythos Muhammad Ali. Seine ästhetischen Momentaufnahmen zeigen den Boxer aus einer Nähe, die kaum ein Fotograf erreicht hat.

Die Galerie van de Loo stellt zwei spanische Positionen gegenüber, die wohl jeder kennt: Die Schau »Contemplación y Ataque: Antoni TàpiesAntonio Saura« zeigt, welche Entwicklung die Malerei in Spanien nach dem Zweiten Weltkrieg nahm und auch welche Rolle ihre Arbeiten für die Gruppe Spur in München spielten

Matthias Meyer widmet sich in seinen Fensterbildern vor allem der Beschäftigung mit Farbe und Licht. In diesem Fall ist es das Fensterglas, das Meyer in den Vordergrund rückt und dem er seinen Farbauftrag unterordnet. So schafft er Spielereien mit Licht und Farbe, die dem Betrachter intuitive Empfindungen entlocken.

Schwarz – und Weiß – sieht in diesen Tagen die Galerie Klüser. Die Arbeit mit Schwarz und Weiß bedeutet für den Künstler eine besondere Herausforderung, denn je nach Verwendung stehen die beiden Farben für Bewegung oder Stillstand, fordern Reduktion oder Detailreichtum gleichermaßen. »Just Black and White« ist das Motto der Ausstellung, die Werke von Anish Kapoor bis Andy Warhol präsentiert.

Kunst aus Kuba zeigt die Villa Stuck den ganzen Sommer hindurch. Der Kubaner Carlos Garaicoa beschäftigt sich in seiner Kunst seit mehr als zwanzig Jahren mit den wirtschaftlichen und politischen Veränderungen des 20. Jahrhunderts vor allem mit dem Blick auf die Architektur und den Stadtraum. So sind in der Schau Briefmarken und Modelle, Fotoserien und Installationen rund um das Thema zu sehen.

Irgendwo zwischen Fotografie und Skulptur bewegen sich Samuel Hennes Werke, die derzeit im Münchner Stadtmuseum zu bewundern sind. So nimmt sich der Künstler Kataloge mit Fotografien skulpturaler Werke und faltet diese so, dass ein neues Werk entsteht. Dieses überführt sowohl Skulptur als auch Fotografie in ein neues Objekt, das beide Medien integriert.