Meldungen zum Reisen

Kunst in Stuttgart November/Dezember 2018

Wem das Grau der Herbst- und Wintertage zu eintönig ist, dem bieten die Stuttgarter Galerien viele Möglichkeiten, beeindruckende, oft auch farbenfrohe Werke zu entdecken. Wir haben einige Tipps für Sie zusammengestellt.

Kunst in Stuttgart
Kunst in Stuttgart

Rätselhafte Traumwelten, bevölkert von phantastischen Wesen, kennzeichnen viele der Collagen und Gemälde des Surrealisten Max Ernst. Verschiedene Werke aus der gesamten Schaffenszeit des Malers gibt es ab dem 11. November in der Galerie Valentien zu entdecken.

Auf weißen Sockeln präsentieren sich die Skulpturen von Johannes Weiss, die ab dem 03. November im Kunstraum 34 bewundert werden können. Wie die unterschiedlichen Werke miteinander agieren, lässt sich wohl am ehesten mit Metaphern aus dem Bereich der Sprache beschreiben – eine Art künstlerische Grammatik, die es zu lesen gilt.

Kaum erahnt man die materielle Schwere von Robert Schads gleichsam schwebenden Stahlskulpturen, die noch bis zum 24. November unter dem Motto „Zeitrhythmen“ in der Galerie Schlichtenmaier zu sehen sind. Ergänzt werden die eindrucksvollen Stahlgebilde durch Zeichnungen auf Papier und Lackarbeiten auf Stahlblech, in denen der international renommierte Stahlbildhauer die Linienführung seiner Skulpturen im anderen Medium weiter erkundet.

Das gesamte, bunte Genre-Spektrum der Fotografin Esther Haase zeigt die Galerie ABTART noch bis zum 21. Dezember. Ob Mode, Porträt oder Reportage – Esther Haases Fotografien zeichnen sich durch eine spielerische Leichtigkeit aus.