Zeitschriften

Kunstchronik - das Heft Dezember 2012 ist erschienen

Seit Anfang 1948 wird die Kunstchronik vom Zentralinstitut für Kunstgeschichte München in Zusammenarbeit mit dem Verlag Hans Carl herausgegeben. Zugleich ist die Informations- und Rezensionszeitschrift Mitteilungsblatt des Verbands Deutscher Kunsthistoriker. Die Auflage liegt derzeit bei durchschnittlich rund 3.000 Exemplaren.

Kunstchronik 03/2011 © Cover Verlag Hans Carl
Kunstchronik 03/2011 © Cover Verlag Hans Carl

INHALTSVERZEICHNIS Kunstchronik Dezember 2012

TAGUNG
The Challenge of the Object / Die Herausforderung des Objekts. 33. Internationaler Kunsthistoriker-Kongress des Comité international d’histoire de l’art (CIHA), Germanisches Nationalmuseum Nürnberg,
15.–20.7.2012
Regina Wenninger
S. 582

REZENSION
Willibald Sauerländer, Der katholische Rubens. Heilige und Märtyrer
Christian Hecht
S. 588

AUSSTELLUNGEN
Manifesta 9. The Deep of the Modern. The European Biennial of Contemporary Art 2012. Genk, 2.6.–30.9.2012
Sigrid Ruby
S. 593

dOCUMENTA 13 – Eine Rezension.
Kassel, 9.6.–16.9.2012
Hans Dickel
S. 597

KÖRPERKULT
Victor I. Stoichita, Der Pygmalion-Effekt. Trugbilder von Ovid bis Hitchcock
Oskar Bätschmann
S. 604

Jean-François Corpataux, Le corps à l’oeuvre. Sculpture et moulage au XIXe siècle
Andreas Plackinger
S. 610

Anne Maerker, Model Experts. Wax Anatomies and Enlightenment in Florence and Vienna, 1775–1815
Jessica Ullrich
S. 616

Zuschriften
S. 620

Ausstellungskalender
S. 621

ZUR KUNSTCHRONIK

Der Untertitel der Zeitschrift benennt in knapper Form ihre inhaltlichen Schwerpunkte: kritische Berichte aus kunsthistorischer Warte über kulturpolitische Fragen, Tagungen und Ausstellungen, Institutionen und neue Funde, Informationen über den Fortgang der Forschung in Gestalt von Literaturberichten und Rezensionen. Neben deutschen druckt die Kunstchronik auch Beiträge in englischer, französischer und italienischer Sprache.

ABONNEMENT

Erscheinungsweise: 11 Ausgaben pro Jahr
Jahresabo (Deutschland) 65,90 €

Abonnement bestellen >>

Abonnementbestellungen über den Online-Service des VDG Weimar sind nur innerhalb Deutschlands möglich. Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen.