Ausstellungsbesprechungen

Kunstförderung des Landes Baden-Württemberg

Zur Eröffnung gab es hohen Besuch für die Kunst: Der Staatssekretär im Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Michael Sieber (MdL) unterstrich die Bedeutung dieser großartigen Schau von 76 exemplarisch ausgesuchten Werken von rund 70 Künstlerinnen und Künstlern, die in den vergangenen vier Jahren aus Landesmitteln erworben wurden mit dem Ziel, die zeitgenössische Kunst zu fördern.

Sieber hob »die hohe Dichte, Bandbreite und Qualität des zeitgenössischen künstlerischen Schaffens im Land« hervor. Dies fällt umso mehr auf, wenn man bedenkt, dass in Schwäbisch Gmünd nur die erhabene Spitze eines kreativ-lichtgestaltigen Eisbergs von nicht weniger als 1637 Exponaten darstellt. Um die Eckdaten noch griffiger zu machen, seien noch ein paar Zahlen hinzugefügt: In den letzten 35 Jahren investierte das Land aus Toto-und-Lotto-Mitteln 40 Millionen EURO und häufelte einen Schatz von fast 35000 Kunstwerken auf, die nicht zuletzt ein strahlendes Licht auf die Potenz des Kunstschaffens in Baden-Württemberg werfen.

 

Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen die Themen Natur und Spiritualität, die in einem facetten- und spannungsreichen Bogen in der Galerie im Prediger präsentiert werden. Vertreten sind nahezu alle Techniken, wobei die klassischen Bearbeitungsformen überwiegen. Unter den Teilnehmern hat es so renommierte Künstlerstars wie Otto Herbert Hajek, Arnulf Rainer, Gerhard Richter und Emil Schumacher, doch unterm Strich liest sich die Liste der Künstler wie ein Who is who der süddeutschen Kunst: Franz Ackermann, Gerlinde Beck, Erdmut Bramke, Madeleine Dietz, Angela M. Flaig, Giuseppe Gavazzi, Dieter Krieg, Wolfgang Laib, Josef Nadj, Hermann Nitsch, Martin Noel, Werner Pokorny, Reiner Ruthenbeck, Jo Schöpfer, Karin Sander, Jo Winter – so viel Kunst auf relativ engem Raum gibt es in Schwäbisch Gmünd nicht allzu oft zu sehen.

Weitere Informationen

Öffnungszeiten

Di, Fr 14–17, Do 14–19, Sa, So 11–17 Uhr

 

Eintritt frei

 

Nachfolgende Stationen

Kunstverein Oberer Neckar Horb, 23.6.– 30.7.2006

Städtische Galerie Meersburg, 15.9.–31.10.2006

Diese Seite teilen