Meldungen zum Kunstgeschehen

London im März 2010

Einer der wichtigsten Termine im März ist die »Affordable Art Fair«; hier steht die kontemporäre Kunst im Mittelpunkt und das Beste ist, die Kunstwerke sind erschwinglich, sie kosten zwischen £50 und £3000. Nicht für jeden Geldbeutel sind hingegen die wunderbaren Skulpturen von Henry Moore, die zur Zeit in der Tate Britain zu sehen sind, es ist die erste große Ausstellung in London seit über 30 Jahren. Karin Ego-Gaal hat für PKG recherchiert und die spannendsten Termine zur Londoner Kunstszene zusammengestellt.

Kunst in London

Das British Museum präsentiert mit der Ausstellung »Kingdom of Ife« ebenfalls Skulpturen, allerdings aus Westafrika. In der National Portrait Gallery dreht sich ab Mitte des Monats alles um »The Indian Portrait« und in der National Gallery gleich nebenan steht der große dänische Künstler Christen Kobke mit »Danish Master of Light« im Mittelpunkt. Viele der Galerien sind bei der »Affordable Art Fair« im Battersea Park präsent, doch wer sich für spezielle Künstler interessiert, sollte direkt bei der Galerie vorbeischauen, es lohnt sich immer.