Meldungen zum Kunstgeschehen, Projekte, Meldungen aus der Forschung

Mikrowellen retten antike Kunstwerke

Laut Presseberichten haben Wissenschaftler des Dipartimento di Ingegneria Elettrica e Informatica der Universität von Salerno ein neues Verfahren zur Wurm- und Insektenbekämpfung an antiken Holzfiguren entwickelt.

Die Methode beruht auf Mikrowellenstrahlung, die dauerhaft und ohne Nebenwirkungen dem Schädlingsbefall entgegenwirken sollen. "Durch die Bestrahlung mit elektromagnetischen Wellen entsteht eine progressiv zunehmende Hitze, die schließlich zur vollständigen Abtötung der Parasiten und ihrer Eier führt", erklärt Projektleiter Bruno Bisceglia. In einem Experiment an der stark beschädigten Statue des San Leone Magno, einem im Jahr 461 verstorbenen katholischen Papst, überzeugte das Verfahren durch die hohe Umweltverträglichkeit, da keine toxischen Substanzen verwendet werden, und einen geringen Zeit- und Kostenaufwand. Um ungewollte Nebenwirkungen am Kunstwerk zu vermeiden, wird die Temperaturentwicklung ständig überwacht.

Ermöglicht wurde das Projekt durch die Zusammenarbeit mit anderen Universitäten, kulturellen Einrichtungen und der Firma Emitech http://www.emitech.it aus Molfetta, die Inhaberin des dazugehörigen Patentes ist. Mit den Emitech-Experten wird bereits ein Projekt zur Anwendung an unbeweglichen Gegenständen vorbereitet.

Weitere Informationen

http://www.unisa.it