Meldungen zum Reisen

Ostrale'011

Bereits zum fünften Mal verwandelt die Ostrale die historischen Gebäude des Hans-Erlwein Schlachthofes in Dresden. 150 nationale und internationale Künstler zeigen vom 1. Juli bis zum 4. September 2011 genreübergreifende, zeitgenössische Kunst.

Die diesjährige Ausstellung des Festivals lehnt sich an den Roman »Slaughterhouse Five« des US-Bestsellerautors Kurt Vonnegut (1922-2007) aus dem Jahr 1969 an. Damit taucht es in das Spannungsfeld zwischen historischen und zeitgenössischen Zuständen ein, grenzt sich zugleich aber auch formal von dem Roman ab - da hier non-verbal erzählt wird.

Die Anlehnung an den Roman stellt gleichzeitig eine Herausforderung dar, denn diese andere Erzählform soll zwar inspirierend wirken, aber den Künstlern kein fixes, konkretes Thema vorgeben, das auf die Geschichte des Romans festgelegt wäre. Es geht nicht darum einzuengen, sondern durch die Verknüpfung der Erzählformen die Verbindung zwischen künstlerischem Erzählen und der Wirklichkeit, die ebenfalls erzählend wahrgenommen wird, zu betonen. Dadurch soll der Anspruch der Kunst auf Wahr- und Schönheit herausgestellt werden.

Erstmals werden in diesem Jahr auch Ergebnisse des internationalen Projekts "IAM international art moves" zu sehen sein.

Veranstaltungshinweise


Donnerstag, 14. Juli
20:00 Uhr / Ostrale Bühne
Workshoppräsentation: Recycling Utopia
Dozenten: kubanische und deutsche Künstler; Andreas Göbel vom Duo avocado
Zusammen mit kubanischen und europäischen Künstlern werden in einem dreitägigen Workshop mit Materialresten der Reise der Künstler zur Ostrale'011 und des Künstlercamps zu einer gemeinsamen Klangskulptur recyceln.


Sonntag, 31. Juli
Ganztägig / Außenbereich
Kooperation mit Operette Dresden, Installation
"The Rocky Horror Picture Show"


10:00 - 18:00 Uhr / vor den Futterställen
"Krisenflutschi LIVE" - live Painting und Live Auktion der vor Ort entstehenden Bilder
m.giltjes/bobok, Benjamin Fleig


18:30 Uhr / H1
Präsentation des Ostrale´011 Kataloges mit dokumentarischer Ausstellungsfotografie