Meldungen zum Kunstgeschehen

PflegeKunst - Eine Ausstellung zum Thema Pflege vom 21. März bis 25. Mai 2010 in Dortmund

Eine Annäherung an das Thema Pflege mit den Mitteln der Kunst wagt ein Ausstellungsprojekt aus Baden-Württemberg, das ab dem 21. März in Dortmund zu sehen ist.

Johannes Vogl, PAZIMO, 2004©Foto: Amira Amor Ben Ali
Johannes Vogl, PAZIMO, 2004©Foto: Amira Amor Ben Ali

55 baden-württembergische Künstlerinnen und Künstler haben sich mit der Situation pflegebedürftiger und pflegender Menschen aus verschiedenen Blickwinkeln auseinandergesetzt. Neben Malerei finden sich plastische Arbeiten, Objekte, Fotos, Videos. Einige Werke befassen sich mit der Situation pflegebedürftiger Menschen, andere würdigen den Einsatz der Pflegenden. Die Ausstellung weckt starke Emotionen. Sie regt an zu Ergriffenheit oder Beklemmung, Protest oder Überraschung.

Das Deutsche Rote Kreuz in Mannheim initiierte vorab einen Kunstwettbewerb. 173 eingereichte Arbeiten hatten die Erwartungen weit übertroffen. Ungewöhnliche Umsetzungen laden zur Diskussion ein. Johannes Vogl hat für seine Arbeit den ersten Preis gewonnen. PAZIMO, Patienten-Zivi-Mobil, heißt seine Arbeit. Ein Krankenbett ist bei dieser Installation mit einem Moped kombiniert. Der Patient lenkt das Gefährt, der Pflegende begleitet ihn. Als Ex-Zivi weiß er nur zu gut, dass ein derartiges Betreuungsmodell schon allein an der chronischen Unterbesetzung der Stationsdienste scheitern würde.

Die meisten Künstler haben einen persönlichen Bezug zur Pflege von Menschen. Einige haben einen Pflegeberuf erlernt oder sich mit Pflegearbeiten das Studium finanziert. Andere pflegten oder pflegen ihre Angehörigen oder waren selbst pflegebedürftig.

Auffällig ist, wie häufig in der Ausstellung Hände zum zentralen Motiv der Gestaltung werden. Hände, die führen, stützen, halten, zupacken, beten oder streicheln. Oder sich dem Besucher bedrohlich in Latexhandschuhen nähern. Pflege ist Handarbeit, Pflege berührt. Und: "PflegeKunst" möchte Berührungsängste abbauen.

Weitere Informationen

Öffnungszeiten
Di - Sa 9 - 17 Uhr
So. und Feiertag 10 - 17 Uhr
Mo geschlossen

Eintritt
Erwachsene: 3,00 Euro
Kinder bis einschließlich 5 Jahre: frei
Kinder und Jugendliche (6 - 17 Jahre): 2,00 Euro
Schüler/innen, Studierende, Auszubildende, Schwerbehinderte, Arbeitslose, Sozialhilfeempfänger/innen: 2,00 Euro