Ausschreibungen

Projektstipendium »KunstKommunikation 2018« zu vergeben

Seit nunmehr 12 Jahren schreibt das DA Kunsthaus Kloster Gravenhorst sein Projektstipendium »Kunstkommunikation« aus. Dieses richtet sich an Künstler/innen und Kunstvermittler/innen, die tolle Ideen für Projekte mit kommunikativem, partizipatorischem oder interaktivem Charakter haben und diese umsetzen möchten. Bewerbungsschluss: 3. Februar 2017

Leitideen des Kunsthauses:
Im Rahmen der „Regionale 2004 links und rechts der Ems“ hat der Kreis Steinfurt das denkmalgeschützte Zisterzienserinnenkloster Gravenhorst (bei Hörstel im nördlichen Münsterland) mit Unterstützung des Landes NRW zum Kunsthaus umgebaut. Seit Mai 2004 ist das DA, Kunsthaus Kloster Gravenhorst in Trägerschaft des Kreises und mit finanzieller Unterstützung der Stadt Hörstel im Betrieb. Seit nunmehr 12 Jahren ist das DA (Denk-Mal-Atelier) eine Produktions- und Kommunikationsstätte für Gegenwartskunst, Kunstdiskurs und Kunstvermittlung. Mit offenen Kunstprojekten, Ausstellungen, Ideenwerkstätten, Workshops sowie Kultur und Bildungsveranstaltungen soll das Kunsthaus nicht nur professionelle Künstler/innen, sondern auch ein breites Publikum ansprechen. Um das Kunsthaus dauerhaft zu beleben und um neue innovative Kunstprojekte und Künstler/innen zu fördern, wird seit 2005 das Projektstipendium „KunstKommunikation“ ausgeschrieben.

Wer kann sich bewerben?
Für das Projektstipendium „KunstKommunikation“ können sich Künstler/innen und Kunstvermittler/innen mit einer abgeschlossenen Akademie-/Hochschulausbildung oder vergleichbaren Qualifikationen bewerben. Denkbar sind auch Bewerbungen von Paaren oder Gruppen, die gemeinsame Projekte konzipieren und durchführen wollen. Es gibt keine Altersbegrenzung. Es besteht keine Residenzpflicht, sondern eine mit der Leiterin abgestimmte projekt-bezogene Aufenthaltsdauer.

Was wird gefördert?
Gefördert werden Kunstprojekte mit einem kommunikativen, partizipatorischen und/oder interaktiven Charakter.
Gemeint sind

  • gemeinschaftsorientierte öffentliche Kunstprojekte, die sich inhaltlich auf gesellschaftlich-soziale, partizipatorische Aspekte konzentrieren;
  • Kunstprojekte, die nicht vorrangig ergebnis- und werkorientiert, sondern prozess- und erfahrungsorientiert sind und die in oder mit Betrieben, Vereinen oder sozialen Institutionen durchgeführt werden;
  • ortsbezogene Kunstprojekte und Kunstinstallationen, die sich gezielt mit der Geschichte, der Architektur, der Topographie, der Ökologie und dem „Innen und Außen“ des Ortes aber auch mit der zeitgenössischen Lebens- und Arbeitswelt der Region und den sozialen Zusammenhängen auseinandersetzen;
  • Kunstprojekte und -werke, deren Durchführung und Produktionsprozesse von der Partizipation künstlerischer Laien geprägt sind;
  • Kunstprojekte, -werke, -installationen, die das Publikum aktiv mit einbeziehen.

Was muss eingereicht werden?
Mit der Bewerbung, die bis zum Abgabetermin 03. Februar 2017 vorliegen muss (es gilt das Datum des Poststempels), sind folgende Unterlagen zwingend einzureichen:

  • Ausgefüllter Bewerbungsbogen (S.9)
  • Begründung des Interesses am Projektstipendium „KunstKommunikation“
  • Eine Projektidee/Projektskizze (max. 2 A4-Seiten). In dieser soll die Idee eines künstlerischen Projektes beschrieben werden, das die/der Künstler/in im DA durchführen möchte. Mit der Projektidee müssen lediglich das Thema, die Medien und der ungefähre Ablauf des Projektes benannt werden.
  • Curriculum Vitae (max. 1 Seite) mit Ausbildungsnachweisen in Kopie
  • Nachweise der bisherigen künstlerischen und/oder kunstvermittlerischen Tä-tigkeit [max. 3 Fotos (evtl. auf CD-ROM), Dias und/oder Kataloge/Projektdokumentationen, Videos max. 5 Minuten].

Bitte keine Originale und Unikate einreichen. Das DA, Kunsthaus übernimmt keine Haftung für die eingereichten Unterlagen und es erfolgt definitiv keine Rückgabe, auch nicht mit frankiertem Rückumschlag!

Verfahren
Das Projektstipendium „KunstKommunikation“ wird in einem zweistufigen Verfahren ausgeschrieben. Die Bewerbung setzt voraus, dass die Bewerber/innen im Falle einer Auswahl in der ersten Jurierung an einer Ideenwerkstatt vom 05.- 08. Juli 2017 teilnehmen können und wollen.

Alle weiteren Informationen finden Sie hier.