Hörführer, Rezensionen

Rezensionen von Hörführern, eine neue Kategorie auf Portalkunstgeschichte.de!

Der MP3-Player und das iPhone, nebst den dazugehörigen Apps und Anwendungen, haben auch einen frischen Wind in den gesamten Kunstbuchbereich gebracht. Auf Ausstellungen kann man sich heute bereits vor dem Besuch auf die Schau mit Hörführern einstimmen, wie es etwa das NRW-Forum Düsseldorf mit seinem Downloadangebot beweist, und auch Kunstbuchverlage suchen verstärkt die Nähe zu Hörbuchverlagen und produzieren ihre Titel als Audio-Führer und interaktive Stadtführungen.

Um Ihnen einen Überblick über den schnell wachsenden Markt zu geben, werden von nun an auf PKG auch Hörführer rezensiert. Die Guides revolutionieren den Markt für Kunstführer in einer heute noch schwer abzuschätzenden Weise. Mit ihrem modernen Ansatz, digital Kunstführer vom Buch auf den MP3-Player zu übertragen, sind Chancen und Möglichkeiten für einen vieldimensionalen Kunstgenuss verbunden. Das Auge sieht und das Ohr hört mit, so lässt sich der Ansatz des neuen Mediums charakterisieren. Ob der damit verbundene Anspruch gehalten wird und wie sich das Erleben von Kunst und Kultur durch das neue Medium wandelt untersuchen die bereits im Portal erschienenen Rezensionen.

Die Besprechungen, die in gewohnt ansprechender und informativer Form erscheinen, überprüfen Inhalt, Form und Qualität der neuen Guides. Auf dem Portal sind zum jetzigen Zeitpunkt bereits drei Rezensionen zugänglich, die die unterschiedlichsten Formate von Audio-Guides unter die Lupe nehmen. Von Walter Kayser wurde der im Hatje-Cantz-Verlag erschienene Audio-Guide zur vielbeachteten Frankfurter Botticelli-Ausstellung kritisch besprochen. Zu einem positiven Urteil gelangt der Autor in einer Besprechung eines Hörführers zum Speyerer Dom vom Verlag Kunst und Reise. Die Vielfalt, die sich in diesen beiden Kritiken ausdrückt, ist sinnbildlich für das Angebot in dieser jungen und neuen Sparte. Manche Guides erweisen sich als grundständige Einführung in einen kulturellen Zusammenhang - eine Ausstellung oder gar eine Stadt, andere nehmen sich detailliert einzelnen Bauwerke und Kunstdenkmäler vor. Manche dieser Führer kombinieren ihr Angebot mit Applikationen für das iPhone, andere ermöglichen in Internetforen den Austausch und die Erweiterung des Angebots durch die Beteiligung des Users am Content. Wie sich diese spannende und vitale Branche verhält und welche Audio-Guides ihr Geld wert sind erfahren Sie auf selbstverständlich auf PKG. Lesen Sie heute die neu Erschienene Rezension von Jan Hillgärtner zum Titel »Weimar. Ein kunsthistorischer Audiostadtführer« aus dem Verlag HistOHRia, der über das Portal pausanio.de bestellt werden kann.