Tagungen

Skulpturensammler und Skulpturensammlungen

Aus Anlass der vom 12. bis 16. November 2008 stattfindenden „SCULPTURA – European Sculpture Fair“ wird am 14./15. November ein internationales Skulpturensymposion ausgerichtet.

Namhafte Referenten - Kuratoren international herausragender Skulpturensammlungen - werden zu den Themen „Skulpturensammler und Skulpturensammlungen“ sprechen.

Die Vorträge im Auditorium des Deutschen Historischen Museums konzentrieren sich auf folgende Themenschwerpunkte:

1. Skulpturensammler und Skulpturensammlungen
Europäische Skulptur im Spiegel internationaler Museumsgeschichte

Die erste Sektion zeigt exemplarisch die Bedeutung der öffentlichen Funktion der Skulptur für die kulturelle Identität einer Gesellschaft: der öffentliche Raum selbst und die öffentlichen Sammlungen sind das angestammte Gebiet der Skulptur seit Beginn der bürgerlich-demokratischen Gesellschaft. Die Museen und die Sammler haben sich in diesem Sinne zum Anwalt der Skulptur gemacht. Dies gilt in besonderem Maße für Berlin, aber - mit jeweils wechselndem Akzent - ebenso auch für die Situation in Paris, London, Rom und New York.

2. Skulptur als Medium
Funktionen - Künstler - Werke

Die zweite Sektion weitet den Themenhorizont aus bis zurück in die Antike und geht anhand ausgesuchter Fallbeispiele u.a. näher ein auf die Funktionen des Mediums Plastik. Vom Götter- (und Götzen-)bild im Bereich der Religion bis hin zum Kabinettstück, das der künstlerischen Virtuosität zum Durchbruch verhilft, sind die Anlässe und Aufgaben der Skulptur vielfältig, schillernd und faszinierend, besonders in den Radikalisierungen der Moderne. Provokation und höchste Verfeinerung der Sinne gehören zu den hervorstechenden Eigenschaften der Skulptur von Anfang an. Zum Abschluss wird am Beispiel einer kulturge-schichtlichen Sammlung diskutiert, welche Funktion der Skulptur in einem solchen Kontext zukommt.

Das Programm soll in den folgenden Jahren fortgesetzt und mit anderen relevanten Themen, Fragestellungen und Museumsbeispielen erweitert werden.

Konzeption, Planung und Organisation des Symposions:
Dr. phil.habil. Bernhard Decker, Frankfurt am Main
Tel. +49 (0)69-9720559-7 Fax -9
E-mail: dr.b.decker@t-online.de

Koordination:
Dr. Harald Schulze
Frankfurt am Main, Tel. mobil: 0157-71410051
E-mail: H.Schulze@em.uni-frankfurt.de

Das Symposion ist ein Projekt der Verkaufsausstellung SCULPTURA und wird in enger Zusammenarbeit mit der Skulpturensammlung und dem Museum für Byzantinische Kunst (Bodemuseum) veranstaltet.

Programm


DONNERSTAG, 13.11.2008

16:00 Uhr
ERÖFFNUNGSVORTRAG
Andreas Schlüter: Der Gigantenzyklus im Berliner Zeughaus
Prof. Dr. Hans Ottomeyer, Generaldirektor Deutsches Historisches Museum, Berlin

FREITAG, 14.11.2008

I. Skulpturensammler und Skulpturensammlungen
Europäische Skulptur im Spiegel internationaler Museumsgeschichte

Moderation: Dr. Frank Matthias Kammel, Nürnberg

10:00 Uhr
Begrüßung: Prof. Dr. Bernd Lindemann, Direktor der Skulpturensammlung und des Museums für Byzantinische Kunst sowie Direktor der Gemäldegalerie, Staatliche Museen zu Berlin

10:15 Uhr
Die Zukunft des Bodemuseums
Dr. Julien Chapuis, Leiter der Skulpturensammlung und des Museums für Byzantinische Kunst, Staatliche Museen zu Berlin

11:15 Uhr
Die Sammlung Benoit Oppenheim, Berlin
Dr. Matthias Weniger, Referent für Skulptur und Malerei vor 1550, Bayerisches Nationalmuseum, München

12:15 Uhr
Zwischen Schlossausstattung und Museum: Berliner Bildhauerkunst in Preußen
Saskia Hüneke, Kustodin der Skulpturensammlung der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg, Potsdam

MITTAGSPAUSE ca. 13:15 - 14:30 Uhr

Moderation: Dr. Matthias Weniger, München

14:30 Uhr
Die Geschichte des Bargello und die Gründung des Florentiner Museo Nazionale
(in italienischer Sprache, Simultanübersetzung)
Dott.ssa Beatrice Paolozzi Strozzi, Direktorin des Museo Nazionale del Bargello, Florenz

15:30 Uhr
Die Königin der Vorbildsammlungen: Das Victoria & Albert Museum in London
Dr. Norbert Jopek, Kurator, Department of Sculpture, Metalwork, Ceramics and Glass, V&A, London

17:00 Uhr
Sammlungen europäischer Skulptur an der amerikanischen Westküste
Dr. Eike D. Schmidt, Associate Curator of Sculpture and Decorative Arts, J. Paul Getty Museum, Los Angeles, USA

SAMSTAG, 15.11.2008

II. Skulptur als Medium
Funktionen - Künstler - Werke

Moderation: Dr. Gottlieb Leinz, Duisburg

10:00 Uhr
Griechische Plastik in römischen Sammlungen der Antike
Prof. Dr. Vinzenz Brinkmann, Leiter der Antikensammlungen, Liebieghaus Skulpturensammlung, Frankfurt am Main

11:00 Uhr
Goethe als Bronzensammler
Dr. Volker Krahn, Oberkustos der Skulpturensammlung, Staatliche Museen zu Berlin

12:00 Uhr
Barocke Elfenbeinsammlungen - Eine fürstliche Lustbarkeit
Dr. Sabine Haag, Designierte Generaldirektorin des Kunsthistorischen Museums, Wien

MITTAGSPAUSE ca. 13:00 - 14:15 Uhr

Moderation: Dr. Eike Schmidt, Los Angeles

14:15 Uhr
Die moderne Skulptur im Zeitalter von High & Low
Dr. Gottlieb Leinz, Stellvertretender Direktor Stiftung Lehmbruck Museum, Duisburg

15:15 Uhr
Szenarien der dritten Dimension
Skulptur und Kulturgeschichte: Das Germanische Nationalmuseum
Dr. Frank Matthias Kammel, Leiter der Skulpturensammlung, Germanisches Nationalmuseum, Nürnberg 

Diese Seite teilen