Tagungen

Studierenden-Tagung: Raumbegehung. Ein kritischer Rundgang durch die Räume der Kunst vom 29. bis 31. Oktober 2010 in Bamberg

Die Auseinandersetzung mit Kunst führt unwillkürlich zu einem Nachdenken über den Begriff Raum. Dabei reicht die Spanne vom Ort, in dem Kunstwerke ausgestellt und betrachtet werden, bis hin zu einer wissenschaftlichen Analyse von Denk-Räumen wie Ästhetik, Ikonografie oder dem Kunstwerk an sich. Diese Räume sollen während der Tagung im Mittelpunkt der Diskussion stehen.

Die ‚Räume der Kunst’ sind mentale Konstruktionen, in denen sich die Auseinandersetzung mit Kunst entfaltet, gemeint sind Denk-Räume wie Ästhetik, Stilepochen, Kunstgattungen etc. Ausgehend vom Kunstwerk zieht sich der Weg des Verstehens von der Betrachtung bis hin zur wissenschaftlichen Analyse dieser Räume. Kernfragen der Tagung sind demnach, welche Räume es in unserem Denken gibt und wie sie sich formieren, sowie welche Räume noch zu erschließen sind.

Programm (vorläufig)

Freitag, 29. Oktober 2010

18.00-18.30 Begrüßung, Film

ab 18.30 Stadtführung

Samstag, 30. Oktober 2010

-Sektion 1: Ästhetikraum-

10.00-10.45
Andreas Menk (Frankfurt Main): Die Sockel schmelzen, die Rahmen schwinden und die Bilder fallen in den Raum – Die metamorphorische Wandlung des ästhetischen Raumes

10.50-11.35
Sebastian Weinhold (Jena): Frank Stella. Ein Maler erobert den Raum

Danach Mittagspause bis 13.00

-Sektion 2: Sozialer Raum-

13.00-13.45
Katharina Neuburger (New York): Ausstellungsraum- eine dichotomische Annäherung

13.50-14.35
Julian Jochmaring (Potsdam): Müllgalerien – Kunstdeponien. Eine raumtheoretische Betrachtung

Danach 30 min. Kaffeepause

15.05-15.50
Marius Meinhof (Bamberg): Parkour als Umästhetisierung des urbanen Raums

15.55-16.30
Martin Höppl (München): Verdichtung und Verflüssigung des Raumes. Bewegungen in der Großstadt vom „fin de siècle“ bis heute

17.30-19.00 Buffet

20.00
Abendvortrag Prof. Oskar Bätschmann (Bern): Im Labyrinth der Bilder

Sonntag, 31. Oktober 2010

-Sektion 3: Der liturgische Raum-

10.00-10.45
Katharina Rohrer (Berlin): Die Wandmalereien von St. Georg in Reichenau- Oberzell. In welchem Verhältnis können Wandmalereien zu der Konzeption von Raum stehen?

10.50-11.35
Annabel Ruckdeschel (Florenz): Raumordnung und Raumeröffnung – eine mnemotechnische Raumbegehung der Arenakapelle zu Padua

Danach Mittagspause bis 13.00

-Sektion 4: Bildräume-

13.00-13.45
Jagoda Kamola (Berlin): Wie Einzeller im Reagenzglas: Körper, Landschaft und Raum im Spätwerk Francis Bacons

13.50-14.35
Franziska Ehrl (Bamberg): Begegnungsräume von Mensch und Tod – Über Funktion und Bedeutung des konstruierten Handlungsraumes im Genre „Totentanz“

Danach 30 min. Kaffeepause

15.15-16.00
Janine Schöne (Paris): Räume des Unsichtbaren. Röntgenbilder übermalter Gemälde zwischen Dokument und Kunstwerk

16.00-18.00 Abschlussdiskussion

Weitere Informationen

Zusätzliche Informationen wie Exposés zu den einzelnen Vorträgen erhalten Sie auf der Website http://www.istkuge.de/raumbegehung/thema.