Tagungen

Symposium: Museum. Gegenwart. Jetzt, am 7. und 8. September 2012 in Hamburg

International bekannte Museumsfachleute, Künstler und Kunsthistoriker, Sammler und Wissenschaftshistoriker beleuchten die aktuelle Situation und die Zukunftsperspektiven eines Museums für Gegenwartskunst im 21. Jahrhundert. Sie diskutieren auf dem Symposium über verschiedene Sammlungskonzepte, ihre Vorstellungen von temporären/permanenten Installationen und die Idee eines open museum.

Eine Sammlung aufzubauen, zu erforschen, zu bewahren und zu vermitteln – dies sind vorrangige Aufgaben eines Museums. Doch wie kann eine Sammlung sinnvoll und spannend präsentiert werden, und sich zugleich behaupten, in dem immer lauter werdenden Ruf nach Ausstellungsevents und Sonderausstellungen? Sind wechselnde Inszenierungen der eigenen Sammlung eine mögliche Antwort? Was geschieht mit ortsspezifischen, den so genannten in-situ Arbeiten und Künstlerräumen, die Fixpunkte innerhalb eines Museums bilden? musum.gegenwart.jetzt sieht sich als Plattform für diese aktuellen Fragestellungen.

Programm

Freitag, 7. September

Eröffnung der Ausstellung »15 Jahre Galerie der Gegenwart« und Auftakt des Symposiums

Ab 19 Uhr
Eröffnung der neuen Sammlungspräsentation 15 Jahre Galerie der Gegenwart im 2. und 3. Obergeschoss der Galerie der Gegenwart

19 Uhr im Hubertus-Wald-Forum
Es sprechen
Dr. Dorothee Stapelfeldt, Zweite Bürgermeisterin der Freien und Hansestadt Hamburg
Prof. Dr. Hubertus Gaßner, Direktor der Hamburger Kunsthalle
Dr. Brigitte Kölle und Dr. Petra Roettig, Leiterinnen der Galerie der Gegenwart

Samstag, 8. September

11 Uhr
Begrüßung und Einführung
Dr. Brigitte Kölle und Dr. Petra Roettig, Leiterinnen der Galerie der Gegenwart

11.15 Uhr
Das unverrückbare Werk. Einige Beweggründe beim Einrichten der Galerie der Gegenwart
Prof. Dr. Uwe M. Schneede, ehem. Direktor der Hamburger Kunsthalle

12 Uhr
Anders bleiben. Das Museum als Ort der Differenz
Prof. Dr. Stephan Berg, Intendant, Kunstmuseum Bonn

13 Uhr Mittagspause

14 Uhr
Künstlerräume – Das Museum als Ort der Künstler
Dr. Marion Ackermann, Künstlerische Direktorin, Stiftung Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf

ab 14:45 Round Table
Gespräch mit Móka Farkas, Berndt Jasper, Jan Köchermann, Alexandra Ranner Moderation: Veronika Schöne

Kaffeepause

16 Uhr
Diskussion Prof. Kasper König, Direktor, Museum Ludwig, Köln zieht Bilanz im Gespräch mit Jennifer Allen, Kunstkritikerin und Chefredakteurin frieze d/e

17 Uhr Ende des Symposiums

Weitere Informationen

Während der Zeit des Symposiums im Hubertus-Wald-Forum, dem Tagungsort, werden Kunstwerke aus der Sammlung der Hamburger Galerie der Gegenwart von Louise Lawler, Thomas Struth, Candida Höfer, Christian Jankowski, Peter Friedl u. a. gezeigt, die sich mit dem Museum auf vielfältige Weise auseinander setzen.