Tagungen

Symposium zur Ausstellung: Dionysos. Rausch und Ekstase, am 26. Februar 2013 in Hamburg

Mit einer Ausstellungen von der Antike bis zur Gegenwart widmen sich das Bucerius Kunst Forum in Hamburg und das Dresdner Residenzschloss ab Herbst 2013 dem antiken Gott Dionysos. Das Hamburger Symposium dient zur Vorbereitung und Einstimmung der Schau.

Wie kein anderer der antiken Götter fasziniert Dionysos bis heute. Es ist der Reiz der Grenzüberschreitung, das Unheimliche und Wilde im Dionysischen, dessen schöpferische Macht Friedrich Nietzsche der von Apollon repräsentierten Vernunft und Beherrschung gegenübergestellt hat. Der Gott der Freude, des Rausches und der Fruchtbarkeit wird seit der Antike in einem Siegeszug, mit entfesseltem Gefolge von tanzenden Satyrn und Mänaden, gezeigt. Bei den Griechen und – unter dem Namen Bacchus – bei den Römern im religiösen Mysterienkult verehrt, steht er in der Kunst der Renaissance für den Triumph des Lebens. Die barocke Malerei macht ihn zum Symbol der Lebensfreude, er verkörpert das sinnliche Naturempfinden. Er und seine Braut Ariadne sind eines der am häufigsten dargestellten Liebespaare. Bis ins 20. Jahrhundert äußert sich die Begeisterung der Künstler für die leidenschaftliche Welt des Weingottes in Selbstportraits als Bacchus oder Bacchantin. In der Ausstellung zeigen Werke von der Antike bis zur Gegenwart die lebenspralle, ausgelassene Sphäre des Dionysischen. Kein anderes Thema veranschaulicht so eindrücklich, wie die Neuzeit an die antike Bildwelt anknüpft. Die Ausstellung entsteht in Kooperation mit den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden. Das Symposium bereitet die Ausstellung des kommenden Herbsts vor.

Programm

10:00 Begrüßung
Ortrud Westheider, Bucerius Kunst Forum

10:15 Herrschaft und Subversion. Die dionysische Bildwelt von der Antike bis ins 20. Jahrhundert
Michael Philipp, Bucerius Kunst Forum

11:15 Dionysos, der Fremde Gott
Stephan F. Schröder, Museo del Prado

12:15 Der »vielnamige« Dionysos. Wesen und Funktion des Gottes im Spiegel seiner Beinamen
Anton Bierl, Universität Basel

13:15 Mittagspause

14:30 Dionysos, »die Entdeckung des Weins« und ihre Folgen für die Kunst
Nils Büttner, Staatliche Akademie Stuttgart

15:30 Gemeinsame Sache. Erotische Bilder im Zeichen des Dionysos
Bernhard Maaz, Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Gemäldegalerie Alte Meister/Kupferstichkabinett

16:30 Kaffeepause

17:00 Tanzende Mänaden und musizierende Satyrn. Bilder dionysischer Ekstase
Saskia Wetzig, Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Skulpturensammlung

18:00 »Sagenhaft und voll von Wundern«. Das Liebespaar Dionysos und Ariadne
Kordelia Knoll, Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Skulpturensammlung

19:00 Empfang

Weitere Informationen

Veranstaltungsort: Ian Karan Auditorium, Bucerius Kunst Forum, Rathausmarkt 2, 20095 Hamburg

Die Teilnahmegebühr beträgt pro Karte € 10,-. Für Studierende gibt es eine begrenzte Anzahl an Freikarten, die nur im Voraus an der Kasse im Bucerius Kunst Forum zu erhalten sind.

Weitere Informationen zum Symposium finden Sie hier.