Meldungen zum Reisen

Tag des offenen Denkmals 2012 in Baden-Württemberg

Barocke Wohnhäuser, steinzeitliche Pfahlbauten und spätmittelalterliche Kirchen laden zum Tag des offenen Denkmals am 9. September Jung und Alt in Baden-Württemberg ein, sich einmal mit Denkmalpflege zu beschäftigen.

Programmtipps

  • Bodenseekreis: Langenargen

Barockes Wohnhaus
Leerstehende, ehemals herrschaftliche, hist. zum Bodensee hin geöffnete, dreiseitige Hofanlage von 1730. 2004 von Josef Müller erworben, denkmalgerecht saniert und bestandsgerecht umgenutzt. Ehemalige Räume beherbergen drei Büroeinheiten mit neuester Medientechnik.
Adresse: Obere Seestraße 23
Öffnungszeiten am 9.9.: 14.30 - 18 Uhr (sonst nicht geöffnet)
Führungen: nach Bedarf durch Albrecht Weber, Architekt und Christof Binzler, Restaurator
Aktionen: Offene Werkstatt im Hinterhofgebäude, Thema: Sanierung hist. Holzelemente (historische Fenster, Türen und Täfer) durch die Schreinerei Binzler.

Kontakt: Dipl.-Ing. Albrecht Weber, Architekt, Tel.: 0170/5567484, E-Mail: architekt@albrecht-weber.com

  • Kreis Biberach: Seekirch Ödenahlen

Steinzeitsiedlung
In den 1980er Jahren entdeckte Moorsiedlungen der Jungsteinzeit. Daraufhin Erschließung durch Sondiergrabungen. Häuser mit hölzernen Fußböden und Wandteilen aus dem 4. Jahrtausend v. Chr. sowie Palisaden und Bohlenwege im Moor unter ständig feuchten Bedingungen erhalten geblieben. Seit 2011 Teil des UNESCO-Welterbes Pfahlbauten um die Alpen.
Adresse: Treff: Südöstlich des Weilers Ödenahlen, am Rande des Federseerieds
Öffnungszeiten am 9.9.: 11 - 15.30 Uhr
Aktionen: Erläuterung der Bedeutung des nördlichen Federseemoores für die archäologische Forschung. Vorstellung der Bemühungen um den Erhalt der Fundstätte. Wissenswertes über die Schichtung des Moores, die steinzeitlichen Kulturschichten und die Holznutzung und -bearbeitung.

Kontakt: Dr. Helmut Schlichtherle, Landesamt für Denkmalpflege im Regierungspräsidium Stuttgart, Tel.: 07735/93777111, E-Mail: helmut.schlichtherle@rps.bwl.de
www.unesco-weltkulturerbe-pfahlbauten.de

  • Kreis Ludwigsburg: Markgröningen

Obere Kelter
1491 bereits in der Technik der Verzapfung mit naturkrummen Streben erbaut. Zweigeschossiger Dachstuhl, im Innern noch weitgehend offenliegendes Fachwerk.
Adresse: Schlossgasse 25
Öffnungszeiten am 9.9.: 10 - 17 Uhr (sonst nicht geöffnet)
Aktionen: Arbeitsweise des Zimmermanns, Mitmachaktionen

Kontakt: Hilde Fendrich, Bürgerverein Markgröningen, Tel.: 07145/8720
www.markgroeningen.de

  • Esslingen

Stadtkirche St. Dionys
seit 777 bezeugt, ab ca. 1220 errichtet. Kirchengebäude 14. Jh. mit spätromanischer und frühgotischer Bausubstanz. Doppeltürmig, durch eine Brücke verbunden. Unter der Kirche Ausgrabungen. Hochaltar 1604 von Peter Riedlinger, Sakramentshaus 1486 und Lettner von Lorenz Lächler. Freskenreste 1410, Rokoko-Orgel 1754, Konzert-Orgel 1904. Chorgestühl der vorreformatorischen Zeit erhalten, mit der Reformation zu einer Predigerkirche gewandelt.
Adresse: Marktplatz 17
Öffnungszeiten am 9.9.: 12 - 17 Uhr (sonst nicht geöffnet)
Führungen: bis 16 Uhr stündlich
Aktionen: Führungen zu Chorgestühl, Epitaphien, Kanzel, Kruzifix. 16.30 Uhr liturgischer Abschluss. 12 - 16 Uhr um das Hauptportal Mitmachbaustelle für Kinder. 12 - 16.30 Uhr Nordturm Führungen zu Türmen und Glocken.

Kontakt: Pfarrer Peter Schaal-Ahlers, Stadt- und Frauenkirchengemeinde, Tel.: 0711/39697342
www.esslingen.de

  • Stuttgart Uhlbach

Ev. Andreaskirche
spätmittelalterliche Dorfkirche. 1895 von Heinrich Dolmetsch im neugotischen Stil umgebaut und neu ausgestattet. Einer der wenigen erhaltenen Dolmetsch-Räume, mit originaler Ausstattung in warmen Holztönen. Aufwendige Innenausstattung mit Holzdecke, Emporen und Gestühl mit prächtigem Familiensitz Benger.
Adresse: Luise-Benger-Straße 2
Öffnungszeiten am 9.9.: 14 - 17 Uhr (sonst März - Okt. So 14 - 16 Uhr geöffnet)
Führungen: 14, 14.45, 15.30, 16 Uhr und nach Bedarf durch Fritz Endemann

Kontakt: Fritz Endemann, Tel.: 0711/321299, E-Mail: endemann-uhlbach@t-online.de