Meldungen zum Reisen

Tag des offenen Denkmals 2012 in Niedersachsen

Interessierte Besucher können in Niedersachsen während des Tags des offenen Denkmals am 9. September durch das Holzarchiv der Bezirksarchologie Braunschweig sowie durch neuzeitliche Klöster oder Hofbeamtenhäuser streifen - passend zum diesjährigen Schwerpunktthema »Holz«.

Programmtipps

  • Kreis Goslar: Clausthal-Zellerfeld

Ev.-luth. Marktkirche Zum Heiligen Geist
größte Holzkirche Deutschlands mit 57 m Länge und rund 2.000 Plätzen. 1636-42 von Bergleuten erbaut. 1650-1750 wegweisend für den evangelischen Kirchenbau in Europa. Schnitzaltar, Kanzel und Kronleuchter des 17. Jhs., Orgelprospekt aus dem 18. Jh., seit 2003 Sanierung. Förderprojekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.
Adresse: An der Marktkirche 3
Öffnungszeiten am 9.9.: 10.30 - 17 Uhr (sonst Sommer 10 - 17 Uhr, So und feiertags 10 Uhr zum Gottesdienst geöffnet)
Führungen: 11, 14 und 16 Uhr durch fachkundige Personen
Aktionen: Ausstellung zur Sanierung, 2001-11, in der Winterkirche.

Kontakt: Bernd Gisevius, Tel.: 05323/83945, E-Mail: bernd.gisevius@freenet.de
www.kirchengemeinde-clausthal.de/die-marktkirche/index.php

  • Region Hannover: Wennigsen

Kloster und Klosterkirche Marien-Petri
Kirche ursprünglich romanisch, mit Thympanon um 900. Im 15. Jh. Erweiterung des Chors und der Sakristei im gotischen Stil, spätgotische Deckenmalereien im Chorraum. Barocke Innengestaltung mit Altarwand, Kanzel und Taufstein. Klostergründung um 1200 als Augustinerchorfrauenstift, ab 1542 ev. Damenstift, Wiederaufbau um 1700, Gnadenmadonna aus dem 12. Jh.
Adresse: Klosteramthof 3, Kloster Wennigsen
Öffnungszeiten am 9.9.: 12 - 18 Uhr (sonst zu Führungen auf Anfrage und So 15 - 17 Uhr geöffnet)
Turmführungen: stündlich; Kloster- und Kirchführungen: 12.30, 14.30 und 16.30 Uhr durch Herrn Riethmüller, Herrn Seyfert, Frau Müller und Frau Kanz
Aktionen: Treff zu den Führungen: Kirchturm. Informationen zur Sanierung des Kirchturms 2011 unter bauhistorischen Gesichtspunkten, ein Handwerker präsentiert seine Arbeit.

Kontakt: Mirja Müller, Tel.: 05103/9190097, E-Mail: mirjamueller@gmx.de
www.kloster-wennigsen.de/historisches.html

  • Wolfenbüttel

Hofbeamtenhaus, Logenhaus
Die Kanzlei, das fürstliche Verwaltungsgebäude, hat der Straße den Namen gegeben. 1590 durch den holländischen Baumeister Hans Vredemann de Vries auf den Mauern eines verlassenen Vorwerks als massiver Steinbau errichtet. 1597 Haus Kanzleistr. 4 als Nachbargebäude ebenfalls auf den Mauern der Vorwerksgebäude als Fachwerkbau errichtet. Zunächst Hofbeamtenhaus (1597-1770), bis 1851 Privathaus, danach Kreisgericht. 1892 erwarb die örtliche Freimaurerloge Wilhelm zu den drei Säulen das Anwesen.
Adresse: Kanzleistraße 4
Öffnungszeiten am 9.9.: 11 - 17 Uhr (sonst nicht geöffnet)
Führungen: nach Bedarf durch Brüder der Freimaurerloge
Aktionen: Info zum Haus und Besichtigung der wichtigsten Räume einschließlich Bezug zur Freimaurerei.

Kontakt: Roger Reckewell, Bibliothekar und Archivar der Loge, Tel.: 05331/1707,
E-Mail: roger.reckewell@googlemail.com
www.wilhelm-zu-den-drei-saeulen.de

  • Braunschweig Östliches Ringgebiet

Holzmagazin der Bezirksarchäologie
Magazin der Holzfunde aus archäologischen Grabungen, vorwiegend aus der Stadt Braunschweig.
Adresse: Husarenstraße 75
Öffnungszeiten am 9.9.: 11 - 17 Uhr (sonst nicht geöffnet)
Führungen: 11, 14 und 16 Uhr durch Dr. Michael Geschwinde

Kontakt: Dr. Michael Geschwinde, Niedersächsisches Landesamt für Denkmalpflege, Tel.: 0531/12160610, E-Mail: michael.geschwinde@nld.niedersachsen.de