Meldungen zum Reisen

Tag des offenen Denkmals 2013 in Niedersachsen

Niedersachsens Städte gewähren Neugierigen zum Tag des offenen Denkmals am 8. September Einblicke in 50er Jahre-Architektur, ehemalige Sezierräume und die Geschichte eines Kolonialdenkmals.

Ausflugstipps

  • Bad Zwischenahn-Ofen

Gedenkstätte Alte Pathologie Wehnen, Hermann-Ehlers-Straße 7
1890 als Leichenhalle der Heil- und Pflegeanstalt Wehnen errichet, ab 1934 diente ein Sezierraum der erbbiologischen Forschung. Im April 2004 wurde das Gebäude von Angehörigen der Opfer der ab 1936 praktizierten Euthanasie übernommen. In der heutigen Gedenkstätte befindet sich eine Dauerausstellung zum Patientenmord während der NS-Zeit in Wehnen.

Führungen 11 bis 17 Uhr auf Anfrage durch Mitglieder des Gedenkkreises.
Kontakt: Gedenkstätte Alte Pathologie Wehnen, Tel.: 0441/9992770, E-Mail: info@gedenkkreis.de

  • Braunschweig

Kolonialdenkmal, Jasperallee
Auf Initiative des Vereins Ehemalige Ostasiaten und Afrikaner erstellter Entwurf, aus Elm-Muschelkalkstein geschaffen. 1925 zur Erinnerung an die nach dem I. Weltkrieg verloren gegangenen Kolonien und die dort gefallenen 5000 Soldaten und Zivilisten aufgestellt.

Führungen 12 und 14 Uhr durch Burchardt Warnecke.
Kontakt: Burchardt Warnecke, Tel.: 0531/338201, E-Mail: burrchardt.warnecke@htp-tel.de

  • Bad Salzdetfurth-Bodenburg

Führung: Kaiser-Wilhelm-I. Denkmal und Kirchplatz
Skulptur auf Sockel mit der Aufschrift: Das Schwert, das in den 1950er Jahren abgebrochen wurde, ist von dem Bildhauer Hans-Oiseau Kalkmann durch eine Pflugschar aus Edelstahl
ersetzt worden. Kirchplatz vor der St.-Johannis-Kirche, gestaltet von den Bildhauern Hans-Oiseau Kalkmann und Jens Kalkmann. Kreisförmigen Platz steht neben den in Granit geschlagenen bekannten Namen der zwölf Apostel im Außenkreis eine kopflose Frauenskulptur, die die Junia darstellt. Mit Hans-Oiseau Kalkmann.

Führungen 11, 14 und 16 Uhr.
Treff: Teichstraße 20, vor dem Schlosstor.
Kontakt: Hans-Oiseau Kalkmann, Tel.: 05060/961636, E-Mail: info@kalkmann-kontakt-kunst.de

  • Osnabrück

Führung zu denkmalgeschützten Gebäude der 1950er Jahre
Vom IHK-Gebäude, an dem derzeit die Fassade saniert wird über das Sozialgericht in der Hakenstr. 15 bis zur Stadtbibliothek am Marktplatz. Mit Dr. Caroline Bäßler.

Treff: 11, 13 und 15 Uhr, Haupteingang der IHK, Neuer Graben 38

  • Wolfsburg-Detmerode

Führung in der Wohnsiedlung Detmerode
In den 1960er Jahren als Prototyp des modernen Städtebaus entstanden. Passend zum Jahresmotto soll 50 Jahre nach der Entstehung nach einer Führung mit Interessierten darüber diskutiert werden, ob die Siedlung Detmerode erhaltens- und schützenswert ist. Mit Frau Fengel und Frau Froberg von der Stadt Wolfsburg.

Treff: 15 Uhr, Detmeroder Markt 17.
Kontakt: Heidi Fengel, Stadt Wolfsburg, UDB, Tel.: 05361/282969, E-Mail: heidi.fengel@stadt.wolfsburg.de