Meldungen zum Reisen

Tag des offenen Denkmals 2014 in Hamburg

Hamburg beweist am Tag des offenen Denkmals, dass Grünanlagen mehr Farben zu bieten haben als ihr Name verrät, lädt alle Neugierigen zu einer Denkmalrallye ein und wirft einen Blick auf Restaurierungsspuren und schöne Deckengemälde.

  • Hamburg-Altona

Jenischpark, Hochrad 75
Der Jenischpark war als Süderpark ein Teil der ehemals 225 ha umfassenden Ornamented Farm von Caspar Voght. Die wesentlichen Strukturen des vor 200 Jahren angelegten Landschaftsgartens blieben bis heute erhalten. Ab dem 19. Jh. wurden zunehmend auch rotlaubige Buchen und Ahorne im Park gepflanzt. Mit seinen alten Baumbeständen und Wäldern, bunt blühenden Wiesen, aber auch der Vielfalt exotischer Gehölze zeigt der Jenischpark zu jeder Jahreszeit sein eigenes Farbenspiel.

Öffnungszeiten 14.9.: ganztags
Führung 14 Uhr, Treff: Weiße Mauer, Eingang Hochrad, Thema: »Die Farben des Jenischpark «

  • Hamburg-Bergedorf

Deutsches Maler- und Lackierer-Museum im Glockenhaus, Billwerder Billdeich 72
Das um 1600 erbaute Glockenhaus ist ein Beispiel der frühen Landhauskultur im östlichen Hamburger Umland. Die Deckenbemalung im OG stammt etwa aus 1630. Wände, Türen und Treppen aus der Umbauphase um 1780. Heute Deutsches Maler- und Lackierer Museum, in dem die 800-jährige Geschichte des Malerhandwerks anhand von handwerklichen Arbeiten, Maschinen und Werkzeugen verschiedener Malergenerationen dokumentiert wird. Abgerundet wird die Anlage durch einen Barock- und Kräutergarten.

Öffnungszeiten 13. und 14.9.: 12 - 17 Uhr
Führungen nach Bedarf

  • Hamburg-Eimsbüttel

Denkmalrallye, Furtweg 56
Die Rallye Farbe bekennen führt durch den Stadtteil Eidelstedt: An jedem Denkmal kann etwas Besonderes oder ein Hinweis gefunden werden. Angesprochen werden alle: Schulkinder, Eltern, Lehrer und Bürger. Start- und Endpunkt der Rallye ist die Grundschule Furtweg. Hier können Wandmosaike, ein Brunnen und manches mehr entdeckt werden. Den Abschluss der Veranstaltung bilden Informationen und eine Ausstellung zu den Besonderheiten des Schulgebäudes, insbesondere den originalgetreu in blau sanierten Fugen der Klinkerfassade.

13.9.: Treff Grundschule, 22523 Hamburg Eimsbüttel Eidelstedt: 10 Uhr, 12 - 13 Uhr Abschluss in der Schule

  • Hamburg-Mitte

50er Kaischuppen, Australiastraße
Die denkmalgeschützten 50er Schuppen im Freihafen sind die letzten erhaltenen Kaischuppen aus der Kaiserzeit im Hamburger Hafen. Hier kann man 100 Jahre Entwicklung im Stückgutumschlag hautnah erleben. Der Rundgang führt über das Gelände mit Kränen, Hafenbahn und heute noch für die Lagerung von Gewürzen und Stückgut genutzten Schuppen. Zu sehen sind Gebäude in verschiedenen Restaurierungsphasen. In ihnen gehen wir anhand von Wandfarben, Tapetenschichten und Dekors der Geschichte der Gebäude, seiner Bewohner und Nutzer nach.

Öffnungszeiten am Tag des offenen Denkmals: 11 - 17 Uhr
Führungen 11 und 14 Uhr, Treff: Gangway MS Bleichen, durch Ursula Wöst, Historikerin, und Lutz Förster, Architekt

Hafenmuseum, Australiastraße, Kopfbau Schuppen 50a
Auf dem denkmalgeschützten Gelände eines Kaizungenensembles, dessen Schuppen zwischen 1907-12 erbaut wurden und als letzte erhaltene Kaischuppen aus der Kaiserzeit im Hamburger Hafen gelten. Das Museum zeigt im Südteil des Schuppens 50A Exponate zu den Themen Güterumschlag, Schifffahrt auf der Elbe und Schiffbau. Auf der Freifläche vor dem Schuppen befinden sich betriebsbereite Großobjekte wie Krane und Van Carrier. An der Museumspontonanlage sind der Schwimmkran Saatsee, der Sauger IV und die Museumsschute festgemacht.

Öffnungszeiten 13. und 14.9.: zu den Veranstaltungen (sonst auch geöffnet)
Führungen 13. und 14.9.: Führung 14 Uhr
Vorführungen des historischen Stückgutumschlags und Erläuterungen der Restauratorin B. Alscher zur Farbfassung und Konservierung der Kampnagel-Halbportalkrane von 1928, 13.9.: 10 - 13 Uhr Dampf-Kids: Ausprobieren von Dampfmaschinen, 14.9.: 14 - 17 Uhr Sonntagskinder: Das kleine Hafenpatent "Der Maschinist"