Meldungen zum Kunstgeschehen

Tag des offenen Denkmals 2015 in Bremen

Bremen überzeugt am Tag des offenen Denkmals 2015 durch Präsentationen über Kaffe, Korn, Wolle und vieles mehr.

                         

  • Bremen

                         
13. September 11, 11:45, 12 und 12:30 Uhr
Landesweite Eröffnungsveranstaltung Bremen
Ort: Richard-Dunkel-Straße 122-124, Lloyd Halle 4, 28195 Bremen
Landesweite Eröffnungsveranstaltung zum Tag des offenen Denkmals in der Lloyd Halle 4 des Lloyd Industrieparks mit dem Senator für Kultur, Christoph S. Peper, Lloyd Industriepark/Lloyd Garagen und Landeskonservator Prof. Dr. Georg Skalecki.
Homepage: www.denkmalpflege.bremen.de

Programm: 11 Uhr Grußworte des Senators für Kultur, Christoph S. Peper und dem Landeskonservator Prof. Dr. Georg Skalecki, 11:45 Uhr Filmvorführung: Lloyd Industriepark, 12 Uhr Imbiss und Kaltgetränke Führung und Gelegenheit zur Besichtigung von Oldtimern 12:30 Uhr

                        

  • Bremen, Oberneuland

                      
13. September 10 - 16 Uhr
Windmühle
Führungen zur Ausstellung: Vom Korn zum Brot nach Bedarf

Ort: Mühlenweg 34, 28355 Bremen, Oberneuland
1848 von Brünn Ehlers erbaut, nachdem der Vorgängerbau, eine Bockwindmühle vermutlich aus dem frühen 17. Jh., 1840 abgebrannt war. Viergeschossiger Galerieholländer mit verputztem Backsteinsockel über achteckigem Grundriss. Umlaufende, aus Holz gefertigte Galerie und einen Mühlenkörper in Fachwerk, der ebenso mit Reet verkleidet ist wie die Haube. 22,5 m langen Jalousieflügel werden bei Betrieb mit Hilfe einer Windrose selbsttätig gegen den Wind gerichtet. Von den letzten Eigentümern, der Familie Waldthausen, 1964 der Stadtgemeinde geschenkt. 1972 instandgesetzt und als Außenstelle des Focke-Museums eingerichtet. Kleine Ausstellung mit einem voll funktionsfähigen Modell der Mühle.

Homepage: www.denkmalpflege.bremen.de
Es gibt Kaffee und Kuchen.
Kontakt: Jan Werquet, Tel.: 0421 69960047, E-Mail: werquet@focke-museum.de
Focke-Museum, Tel.: 0421 6996000, E-Mail: post@focke-museum.de

                           

  • Bremen, Walle

                 
13. September 11, 12, 14 und 15.30 Uhr
Kaffee-HAG-Ensemble
Führungen zum Marmorsaal

Ort: Hagstraße 3, Cuxhavener Straße 23, Zugang über die Tore Cuxhavener Straße, 28195 Bremen, Walle
Wegweisender Industriebau in Eisenbeton, 1906-07 nach Entwürfen von H. Wagner für die Herstellung des weltweit ersten koffeinfreien Kaffees im Auftrag von Ludwig Roselius erbaut, in Umnutzung begriffen. Marmorsaal (1914) mit Ausstellung zur Firmengeschichte. Kontakt: Christian Ritschel, Lloyd Caffee, Tel.: 0421 38332211, E-Mail: ritschel@lloyd-caffee.de

                      
13. September 14 - 16 Uhr
Tabakbörse
Filmvorführung: Der Kampf um den Tabak

Ort: Speicherhof 1, 28217 Bremen, Walle
1961 als Gemeinschaftsunternehmen der staatlichen indonesischen Tabakwirtschaft und dreier Bremer Rohtabakhandelsfirmen für den europäischen Handel mit indonesischen Zigarrentabaken gegründet, den qualitätvollen Bau der Tabakbörse, in dem alljährlich die Einschreibungen für indonesische Spitzentabake stattfinden, schuf Erik Robert Schott.
Führungen nach Bedarf durch einen Mitarbeiter
permanente Filmvorführungen, Zigarrenprobe möglich
Kontakt: Hellmering, Köhne und Co, Tel.: 0421 335030, E-Mail: hkc@hkc-bremen.de

                         

  • Schönebeck

                         
13. September 11 und 15 Uhr
Führungen: Schloss Schönebeck
Ort: Im Dorfe 5, 28757 Bremen, Schönebeck
Herrenhaus von 1687, stattlicher zweigeschossiger Backstein-Fachwerkbau mit massiver Rückfront und Mansarddach, heute Museum. Unbequem war früher die Lage des Schlosses als Zankapfel zwischen Bremen und Schweden. Heute ist es der hohe Unterhaltungsaufwand des wertvollen Baudenkmals.

Homepage: www.museum-schloss-schoenebeck.de
Themen der Führung: lokaler Handwerks- und Industrieproduktion, Boots- und Schiffsbau, Segelmacherei, Herings- und Walfang, Keramikherstellung und Tauwerksproduktion
Kontakt: Schloss Schönebeck, Tel.: 0421 623432, E-Mail: post@museum-schloss-schoenebeck.de

                      

  • Bremen Mitte

                     
13. September 11-16 Uhr
Tischlerei-Museum im Viertel
Ort: Köpkenstraße 18-20, 28203 Bremen, Mitte, Ostertor
Durch den Ankauf einer alten Tischlerei im Stadtteil Ostertor konnte eine historische Werkstatt des späten 19. Jhs. vor Verfall und Abbruch bewahrt werden. Bei der Renovierung wurde auf die Erhaltung des historischen Zustands großen Wert gelegt. Das Besondere der Werkstatt war die seinerzeit moderne Maschineneinrichtung und der Antrieb der Maschinen mit einer stationären Dampfmaschine über Transmissionsriemen. Ausstellung mit über 20 funktionsfähigen historischen Holzbearbeitungsmaschinen.

Homepage: www.tischlereimuseum.de
Führungen nach Bedarf durch Herrn Baethke.
Kontakt: Heike Winter, Tischler-Innung, Tel.: 0421 171703, E-Mail: info@tischler-innung-bremen.de

                  

  • Bremen, Blumenthal

                           
13. September 11-17 Uhr
Führungen: Bremer Wollkämmerei
Ort: Landrat-Christians-Straße 95-97, Nicolaus-H.-Schilling-Straße 6, 28779 Bremen, Blumenthal.
1883 im damals preußischen Blumenthal gegründet, ortsprägend. War vor ihrer Betriebseinstellung 2009 die letzte produzierende Wollkämmerei Deutschlands. Die historischen Kammzuglagerbauten beherbergen heute ein Oldtimerzentrum. Die Fahrzeuge können besichtigt werden.

Führungen zu Kammerzuglagerbauten Haus 100/101 11 - 17 Uhr stündlich, Führungen Blumenthal - Perle der Industriekultur 11, 14 und 16 Uhr durch Detlef Gorn
Treffpunkt Führungen Kammzuglagerbauten am Zugang Nicolaus-H.-Schilling-Straße 6. Treffpunkt Führungen Blumenthal am Haupteingang, Dauer 45 Min. Ausstellung zur Werksgeschichte im Alten Sortiergebäude Haus 43/44, Vorstellung des neuen Phone-Guides zur BWK.

Kontakt: Detlef Gorn, Förderverein Kämmereimuseum Blumenthal e.V., Tel.: 0421 605271, E-Mail: dgorn@t-online.de Carsten Klapproth, Bremer Pro Aqua, Tel.: 0421 224880, E-Mail: klapproth@bremerproaqua.de