Meldungen zum Kunstgeschehen

Tag des offenen Denkmals 2015 in Sachsen

In Sachsen dreht sich dieses Jahr vieles um das Thema Handarbeiten und textile Verabeitung. Am Tag des offenen Denkmals stehen Baumwolle, Filz und Flachs und wie sie verarbeitet wurden im Fokus. Über diese Handwerkskünste und viele mehr berichten alte Fabriken und Museen.

  • Dresden

                        
13. September 11:30 und 15:30 Uhr
Ehemalige Goehle Werke
Führungen zur Baugeschichte

Ort: Riesaer Straße 32, 01127 Dresden, Pieschen
Errichtet 1938 als Rüstungsbetrieb der ZEISS Ikon AG. Vor 1943 leisteten dort 300 Juden Zwangsarbeit bis zu ihrer Deportation. 1944/45 Außenlager des KZ Flossenbürg. Nach 1945 Druckerei des VEB Völkerfreundschaft. Nach Leerstand wird das Objekt künftig als Kulturfabrik genutzt.
Homepage: www.zentralwerk.de 
Alternative Homepage: www.friedrichstadtzentral.de

Ausstellung: Vor- und Hintergrund, zeigt die Geschichte des Gebäudes vom Rüstungsbetrieb bis zur künftigen Kulturfabrik.
Kontakt: Hannelore Krajak, Stadt Dresden, Amt für Kultur und Denkmalschutz, Tel.: 0315 4888959, E-Mail: hkrajak@dresden.de
Luise Helas, Stadt Dresden, Amt für Kultur und Denkmalschutz, Tel.: 0351 4888958, E-Mail: lhelas@dresden.de

                     

  • Chemnitz

                   
13. September 10, 12, 14 und 16 Uhr
Diamantwerk
Führungen

Ort: Nevoigtstraße 6, Hintergebäude, 09117 Chemnitz
Ehemaliger Strickmaschinenbau im Diamantwerk, Fahrradbau, mit Fahrstuhl und ehemaligem Wasserturm. 2002-05 wurde hier der hölzerne Innenausbau der Frauenkirche zu Dresden aus Schwarzwaldtanne hergestellt.
Homepage: www.alte-diamantwerke.de
Besichtigung Bunkereingang und Turmbesteigung.
Kontakt: Sebastian Schulz, Tel.: 0177 8448030, E-Mail: info@schulztischlerei.de

                         

  • Leipzig

                          
13. September 13-18 Uhr
Dölitzer Wassermühle
Führungen und Handwerkerschau

Ort: Vollhardtstraße 16, 04279 Leipzig, Dölitz
Grün-Alternatives Zentrum Leipzig e.V.
1540 erstmals urkundlich erwähnt, brannte während der Völkerschlacht nieder. 1814 neu erbaut, bis 1974 bewirtschaftet, seit 1993 schrittweise Sanierung durch den gemeinnützigen Verein. 2006 Errichtung eines unterschlächtigen Wasserrads, 2011 statische Ertüchtigung des Gebäudes. 2014 neue Fenster im Erdgeschoss eingebaut.
Homepage: www.doelitzer-wassermuehle.de
Führungen stündlich durch Vereinsmitglieder.
Handwerkerschau, Verpflegung
Kontakt: Katrin Reschke, Tel.: 0341 3389353, E-Mail: gaz-leipzig@t-online.de

                      

  • Oschatz

                    
13. September 10 und 15 Uhr
Alte Filzfabrik
Führungen

Ort: Lichtstraße 3, 04758 Oschatz
Aus der alten Filzfabrik ist ein Gewerbe- und Handwerkermarkt entstanden. Das Bauwerk aus dem Jahr 1913 mit dem Blockhaus von 1938 sind zu großen Teilen begehbar.
Homepage: filzfabrik-oschatz.de

                    

  • Plagwitz

                        
13. September 10,12 und 14 Uhr
Baumwollspinnerei, Halle 10B
Führungen und Vorstellungen

Ort: Spinnereistraße 7, 04179 Leipzig, Plagwitz
Ehemaliges Fabrikgelände 1884-1907, Baumwollspinnerei. Seit den 1990er Jahren ein Ort alternativer Nutzung, neben Künstlern, Galerien, Architekten und Designern siedelten sich auch Handwerksbetriebe an. Die seit 1927 bestehende Kirchenmaler- und Restaurierungswerkstatt Oswald Pfister GmbH hat seit 2005 in der Halle 10B ihre Werkräume.
Führungen durch Oswald Pfister und Marion Gustrau.
Vorstellung alter Mal- und Vergoldertechniken, Präsentation von historischen Entwürfen und Skizzen, Präsentation von restaurierten Denkmalen, Verkauf von kleinen Kunstgegenständen
Kontakt: Marion Gustrau, Oswald Pfister GmbH, Tel.: 0341 9260903, E-Mail: mgustrau@gmx.net

                  

  • Gröbern

                  
13. September 14-17 Uhr
Handarbeitshaus mit Museum
Ausstellung

Ort: Radeburger Straße 24, 01689 Niederau, Gröbern
Fachwerkhaus von 1780. Ehemaliges Auszugshaus eines Vierseitenhofes. Heute mit Ausstellungen alter traditioneller Handarbeiten. Als Geschäftshaus weiter in Betrieb konnte es erhalten bleiben.
Führungen nach Bedarf durch Peter Stang, Katrin Vogel.
Ausstellung, Gespräche, Merkmal auf Handwerk, insbesondere Handarbeit.
Kontakt: Ortrud Krüger, Tel.: 03521 738128, E-Mail: post@handarbeitshaus-meissen.de

                     

  • Zethau

               
13. September 10-17 Uhr
Flachsmuseum
Ort: Hauptstraße 123, 09619 Mulda, Zethau
Häuslerhaus von 1780, im Originalzustand. Einsicht in das dörfliche Leben des 18. und 19. Jhs., Ausstellung zur Geschichte des Flachsanbaus und der Flachsverarbeitung, historischer Webstuhl, noch funktionsfähig. Museum dient zur Projektarbeit mit Schülern sowie für internationale Führungen.
Homepage: www.gruene-schule-grenzenlos.de
Alternative Homepage: www.mulda.de
Führungen nach Bedarf durch Mitarbeiter der Grünen Schule grenzenlos.

Praktisches Kennenlernen der historischen Flachsverarbeitung, historische Landtechnik, Kinderprogramm: Hüpfburg, Trampolin, Flachsen wie zu Urgroßmutters Zeiten, Gebäck aus dem Holzbackofen.
Kontakt: Christoph Weidensdorfer, Grüne Schule grenzenlos, Tel.: 037320 80170, E-Mail: info@gruene-schule-grenzenlos.de

                      

  • Schloßchemnitz

                      
13. September 11 Uhr
Ehemalige Webstuhlfabrik Louis Schönherr
Denkmalmenü im Restaurant Max Louis

Ort: Schönherrstraße 8, 09113 Chemnitz, Schloßchemnitz
1852 von Louis Schönherr gegründet. In der Gründerzeit entwickelte sich das Unternehmen rasch. Die Folge war eine schnelle Überbauung des Produktionsstandortes durch großformatige Fabrikbauten ab 1875. Das Gebäude 8b (erbaut 1899-1900) mit dem markanten vorgestellten Fabrikturm mit Uhren und Glocke in der Turmlaterne, bildet dabei den städtebaulich-architektonischen Schwerpunkt im Gebäudeensemble.

Homepage: www.schoenherrfabrik.de
Führungen ab 14 Uhr
Kontakt: Steve Tietze, Tel.: 0371 4949718, E-Mail: s.tietze@schoenherr-chemnitz.de

                    

  • Radebeul

                      
13. September 10-12 Uhr
Buchbinderei und Restaurierungswerkstatt Kornelia Lindner
Ort: Wilhelm-Eichler-Straße 19, 01445 Radebeul
Führungen nach Bedarf durch Kornelia Lindner.
Restaurierungswerkstatt - Handwerk in der Denkmalpflege, Heften an der Heftlade, offene Werkstatt.
Kontakt: Kornelia Lindner, Tel.: 0351 6563549