Meldungen zum Kunstgeschehen

Tag des offenen Denkmals 2015 in Thüringen

Am 9. September beginnt der Tag des offenen Denkmals in Thüringen. Hier kann man mehr über Naturstein, Maschinerien und die Herstellung von Schokolade in einer Fabrik erfahren.

  • Erfurt

9. September 17 Uhr
Eröffnung der Denkmaltage
Die Veranstaltung beinhaltet Führungen, Musik und Unterhaltung.
Ort: Foyer Neue Mühle

11. September 14:30 Uhr
Führung: Eingebaute Bauteile anderer historischer Gebäude im heutigen Angermuseum
Ort: Angermuseum, Anger 18
Kontakt: Stadtverwaltung Erfurt, Kulturdirektion, Tel.: 0361 6551605, E-Mail: kulturdirektion@erfurt.de

9. September 14 Uhr Eröffnung
Ausstellung: Naturstein an Denkmalen in Erfurt
Ort: Rathaus Fischmark 1
Die Ausstellung zur Herkunft, Verwendung und Bearbeitung von Naturstein ist ein Schulprojekt der Freien Waldorfschule im Rahmen des Schulprogramms der Deutschen Stiftung Denkmalschutz »denkmal aktiv - Kulturerbe macht Schule«.
Mit Dr. Heike Kirsten, Schülern der Waldorfschule und Ernst Herrbach, Ortskurator Deutsche Stiftung Denkmalschutz.
10.-13. September: Ausstellung geöffnet.
Stadtverwaltung Erfurt, Kulturdirektion, Tel.: 0361 6551605, E-Mail: kulturdirektion@erfurt.de

  • Jena

13. September 10 - 14 Uhr (sonst auch geöffnet)
Historische Maschinenschlosserei Pelzer Werkstatt
Ort: Fischergasse 1, 07743 Jena
Historische Objekte wie fußgetriebene Drehbank erhalten.Bedienung der fußgetriebenen Drehbank, Ausprobieren eigener handwerklicher Fähigkeiten in traditionellen Metallverarbeitungstechniken: Die Feile und der Schraubstock. Schmieden unter Anleitung.Führungen nach Bedarf.
Kontakt: Elke Zimmermann, Stadt Jena, Untere Denkmalschutzbehörde, Tel.: 03641 495140, E-Mail: elke.zimmermann@jena.de

  • Weimar

13. September 11 und 13 Uhr
Führungen: Deutsches Nationaltheater
Ort: Theaterplatz 2, 99423 Weimar
1907 nach Entwürfen von Littmann als Ersatz des Hoftheaters der Goethe-Zeit errichtet, seit 1919 Deutsches Nationaltheater, kriegszerstört, wiederaufgebaut und 1948 wiedereröffnet, 2000/03 Putzfassadenrekonstruktion.
Kontakt: Klaus Jestaedt, Stadt Weimar, Untere Denkmalschutzbehörde, Tel.: 03643 762305, E-Mail: denkmalschutz@stadtweimar.de

  • Saalfeld

13. September 12-18 Uhr.
Führungen: Besucherbergwerk Mellestollen
Ort: Wittmannsgereuther Straße, Waldhotel, 07318 Saalfeld.

Unterwelt der ehemaligen Erzgrube zu Wittmannsgereuth (Hopfgartenstollen). Angeschlossenes kleines Museum mit Wissenswertem zur Erzbaugeschichte des Mellestollens. Homepage: www.saalfeld.de

Achtung kostenpflichtig: Führungen, max. 20 Personen, 3 Euro. Museum mit Bergwerkgeschichte, Verkauf von Mineralien aus der Region, Biergartenwirtschaft mit Getränken und Spezialitäten vom Grill, Abenteuerspielplatz und Eselreiten für Kinder.
Kontakt: Werner Pröschold, Tel.: 03671 8200, E-Mail: info@mellestollen.de

  • Pößneck

13. September 11 - 17 Uhr (sonst nicht geöffnet)
Ausstellung: Berggold-Museum -Schokoladenfabrik
Ort: Raniser Straße 11, 07381 Pößneck
1876 Gründung der Firma durch Robert Berger und Beginn der Schokoladentradition.
Kontakt: Frau Mohr, Archiv Stadtverwaltung Pößneck, Tel.: 03647 500313

  • Ranis

13. September 10 - 17 Uhr (sonst Sa - So 13 - 17 Uhr und auf Anfrage geöffnet)
Burg und Museum Ranis
Ort: Burgstraße, 07389 Ranis
Landschaftsprägende Anlage im Orlatal. Ab dem 12. Jh. Wehr- und Wohnburg. Herrschaftssitz des Landadels, bestehend aus Haupt- und Vorburg. Renaissanceschloss des 16. Jhs. mit Kern einer Reichsministerialenburg. Museum.

14 Uhr Eröffnung des Thüringer Märchen- und Sagenfestes: Erzählungen und Mitmachaktionen für kleine und große Kinder rund um das Thema Handwerk im Märchen.
Kontakt: Frau Wündsch, Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten, Tel.: 03647 413971
Herr Schönfelder, Projektmanager Lesezeichen e.V., Tel.: 03647 428664

  • Neustadt

13. September 11 Uhr
Führung: Ehemalige Seifensiederei Wilhelm
Ort: Ernst-Thälmann-Straße 63, 07806 Neustadt
1840 wurde die Seifensiederei von Traugott Wilhelm Götze gegründet und in vier Generationen fortgeführt. Bis zur Schließung 1990 wurden im Ein-Mann-Handwerksbetrieb jährlich vier Tonnen Kernseife, zwanzig Tonnen Schmierseife und zehn Tonnen Waschpulver produziert. Die Werkstatt wird von den Nachfahren des letzten Neustädter Seifensiedemeisters Fritz Wilhelm bewahrt und gepflegt.

Begrenzte Teilnehmerzahl, Voranmeldung bei der Touristinformation unter 036481 85121 erforderlich
Kontakt: Herr Schwalbe, Kulturamt Stadtverwaltung Neustadt an der Orla, Tel.: 036481 85122, E-Mail: r.schwalbe@neustadtanderorla.de