Meldungen zum Kunstgeschehen

Tag des Offenen Denkmals 2016 in Sachsen-Anhalt

Die Alte Burg zu Apenburg, die Festungsanlage Ravelin 2 und das Carl-Löwe-Haus sind Denkmäler, welche nur durch die Arbeit von gewöhnlichen Menschen wiederaufgebaut, gepflegt und erhalten werden. Dabei sind dies nur wenige Beispiele für die Attraktionen die Sachsen-Anhalt unter dem Motto »Gemeinsam Denkmale erhalten« am diesjährigen Tag des Offenen Denkmals zu bieten hat.

  • Apenburg-Winterfeld

    

11. September 10 - 17 Uhr
Alte Burg zu Apenburg
Führung

Burgweg, 38486 Apenburg-Winterfeld
Ca. 2000 qm, durch Mauern umfasstes Burgareal aus dem 14. Jh. in Nord-Süd-Ausrichtung mit ca. 25 m hohem Bergfried. Ehemalige Erbbegräbnisstätte von der Schulenburg, daher kleine Kapelle von 1860 und mehrere Gräber, keine weitere historische Bebauung. Seit 1986 bemühen sich die AG-Mitglieder um Erhaltung der Anlage und geben Führungen. Später auch kulturelle Veranstaltungen in und vor der Burg. Führungen auf Anfrage durch Mitglieder der AG "Alte Burg zu Apenburg". Kleines historisch nachempfundenes Zeltlager im Burghof mit Gewandung und mittelalterlicher Lebensweise.
Homepage: www.apenburg-winterfeld.de
Kontakt: Jörg-Peter Artur Kintzel, Tel.: 0160 92352423, E-Mail: artur1957@gmx.de, Andreas Rackwitz, Tel.: 0152 53162482, E-Mail: andreas.rackwitz@freenet.de

      

  • Bitterfeld-Wolfen

       

11. September 10 - 16 Uhr
Industrie- und Filmmuseum
Führung, Ausstellung

Bunsenstraße 4, Chemiepark Bitterfeld-Wolfen, Areal A, 06766 Bitterfeld-Wolfen
Die Agfa Filmfabrik Wolfen war der größte Produzent von Rohfilm in Europa und der Zweitgrößte weltweit. Diesen Status behielt das Werk bis Anfang der 50er Jahre des letzten Jhs. Hier wurde der erste praktikable Farbfilm der Welt entwickelt und das Museum erinnert mit seinen Ausstellungen an die Bedeutung der ehemaligen Filmfabrik Wolfen. Führungen 10, 12 und 14 Uhr. Sonderausstellung: Indian Wildlife Photography - Die Naturwelt Indiens. Die Ergebnisse des Fotowettbewerbs der indischen Fotogesellschaft Photomuse.
Homepage: www.ifm-wolfen.de
Kontakt: Industrie- und Filmmuseum Wolfen, Tel.: 03494 636446, E-Mail: info@ifm-wolfen.de

         

  • Halle

       

11. September 10 - 18 Uhr
Ehemalige Schwemmebrauerei
Führung, Ausstellung

An der Schwemme 1, 06108 Halle Klaustorvorstadt
Die 1718 errichtete ehemalige Schwemmebrauerei ist eines der ältesten noch existierenden Brauereigebäude in Halle (Saale) und ein letzter bedeutender Teil der historischen Klaustorvorstadt. Der stattliche Fachwerkbau ist aufgrund seines hohen denkmalpflegerischen Werts, seiner baulichen Anlage und seiner zentralen Lage am Fluss besonders. Der Verein Schwemme e.V. setzt sich für seine Erhaltung und Sanierung ein. Führungen halbstündlich nach Bedarf durch Mitglieder des Schwemme e.V. Ausstellung zur Geschichte des Baudenkmals, szenische Inszenierungen: Geschichten rund ums Bier - beim Bier.
Homepage: www.schwemme.org
Kontakt: Stephan Schirrmeister, Schwemme e.V., E-Mail: post@schwemme.org, Henryk Löhr, Arbeitskreis Innenstadt e.V., Tel.: 0345 2900121, E-Mail: mail@aki-halle.de

        

  • Magdeburg

        

11. September 10 - 18 Uhr
Festungsanlage Ravelin 2
Führung, Ausstellung

Maybachstraße 8, Zugang über Maybachstraße oder Glacispark, 39104 Magdeburg Stadtfeld
Die Anlage von 1873, bestehend aus einer Doppelkaponniere im Hauptgraben, Kehl- und Reverskasematten und Poterne ist gut erhalten. Einst über eine Klappbrücke zu erreichen, befindet sich im Ravelin 2 das bogenförmige Kehlkasemattenkorps. Die seitlichen Kriegstore konnten verbarrikadiert werden. Die Reverskasematte sollte im Kriegsfall auch Mannschaften zur Verteidigung aufnehmen. Laufende Sanierungsarbeiten in der Kehlkasematte und der Doppelkaponniere, Gründung des Vereins "Sanierungsverein Ravelin 2 e.V." Führungen nach Bedarf durch den Sanierungsverein Ravelin 2 e.V.
Homepage: www.ravelin2-magdeburg.de
Kontakt: Sanierungsverein Ravelin 2 e.V., Tel.: 0391 72726691, E-Mail: rstefanek@vpm-net.de

          

  • Quedlinburg

       

11. September 11 - 17 Uhr
Fachwerkhaus, Jugendbauhütte Linhard Haus
Führung, Ausstellung, verschiedene Aktivitäten

Pölle 5, 06484 Quedlinburg
1663 errichtet vom Zimmermeister Andreas Schröder mit einem hofseitigen Hinterhaus, das als Speichergebäude genutzt wurde. Ende 18. Jh. Umbau, Ladeneinbauten sind auf 1905 datiert. Seit dem 19. Jh. Bäckerei im rechten Hausteil. Im Hinterhaus befand sich das Backhaus mit dem Ofen, im Erdgeschoss die Backstube und im Obergeschoss der Mehlboden. Beide Gebäude seit 1998 instand gesetzt. Durch die Jugendbauhütte Quedlinburg der Deutschen Stiftung Denkmalschutz als Unterkunfts- und Seminarhaus genutzt. Förderprojekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz. Führungen auf Anfrage durch Frau Friedrich und Freiwillige der Jugendbauhütte. Ausstellung, Präsentation, Geschichte des Hauses, Erhaltungsmaßnahmen am Linhard Haus in Seminaren der Jugendbauhütte und Ausstattung, Vorführung von Handwerkstechniken: Möbelrestaurierung und Upcycling.
Homepage der Jugendbauhütte Quedlinburg
Kontakt: Andrea Friedrich, Leitung Jugendbauhütte Quedlinburg, Tel.: 03941 565221, E-Mail: andrea.friedrich@ijgd.de

         

  • Staßfurt Hohenerxleben

     

11. September 10 - 22 Uhr
Schloss Hohenerxleben
Führung

Friedensallee 27, 39418 Staßfurt Hohenerxleben
1807 ehemals wehrhafter Wohnturm mit Burggraben, abgerissen und durch Biedermeierbau ersetzt. Ende des 19. Jhs. erhielt es durch den Umbau Ferdinand Schorbachs die heutige Form. Holzgetäfeltes Restaurant und Theatersaal. Förderprojekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz. Führungen 11 und 15 Uhr durch Stifungs- und ehemalige ABU-Mitarbeiter. 9.30 Uhr Biobrunch im Restaurant, 10.30 Uhr Eröffnung und Präsentation der Informationstafeln zur Geschichte und Sanierung des Schlosses und zur Arbeit der Deutschen Stiftung Denkmalschutz. Guido Siebert, Projektreferent der Deutschen Stiftung Denkmalschutz informiert über erfolgte Förderungen und Restaurierungen und steht für Fragen zum Objekt und der Arbeit der Deutschen Stiftung Denkmalschutz zur Verfügung.
Homepage des Schlosses Hohenerxleben
Kontakt: Stiftung Schloss Theatrum Herberge Hohenerxleben, Tel.: 03925 989010, E-Mail: stiftung@schloss-hohenerxleben.de, Restaurant, Tel.: 03925 989066

     

  • Wettin-Löbejün

      

11. September 14 - 18 Uhr
Carl-Loewe-Haus
Führung

Am Kirchhof 2, 06193 Wettin-Löbejün
1886-87 nach Abriss des Geburtshauses von Carl Loewe als Schulgebäude an gleicher Stelle errichtet. 2009-13 wurde es umfassend denkmalgerecht saniert und im April 2014 der Internationalen Carl-Loewe-Gesellschaft zur Nutzung als Haus der Kunst und Musik übergeben. Umfassende Informationen über das Leben des Balladenkomponisten Carl Loewe (1796-1869), sein Werk und musikalisches Erbe. Führungen nach Bedarf durch den Vorstand der Int. Carl-Loewe-Gesellschaft e.V. Schwerpunkte: Die Geschichte des Loewe-Denkmals in Löbejün - ein Ergebnis des gemeinsamen Interesses der Bürger und Bürgerinnen der Region seit 1888. Der lange Weg zu einem weltweit einzigartigen Carl-Loewe-Museum.
Homepage: www.carl-loewe-gesellschaft.de
Kontakt: Dr. Heidelore Rathgen, Tel.: 034603 71188, E-Mail: info@carl-loewe-gesellschaft.de, Andreas Porsche, E-Mail: vorstand@carl-loewe-gesellschaft.de