Meldungen zum Kunstgeschehen

Tag des Offenen Denkmals 2017 in Baden-Württemberg

In Baden-Württemberg öffnen zum Tag des Offenen Denkmals einige Schätzchen ihre Pforten, die der Öffentlichkeit sonst nicht zugänglich sind. Es gibt herrliche Villen, Historische Theaterkulissen und man kann die repräsentative Bedeutung von Ratsbibliotheken erkunden.

  • Emmendingen

Geöffnet 14 - 17 Uhr (sonst nicht geöffnet)
Villa Ramie – Maturanahaus
Führungen zur Geschichte und heutigen Nutzung nach Bedarf durch das Team und Eltern, außerdem Kleine Ausstellung »100 Jahre Ramie-Villa«.

Oberlin-Weg 10-12, 79312 Emmendingen
Park und Villa bilden ein für die Gründerzeit typisches Ensemble von städtischer und zeitgeschichtlicher Bedeutung. Die gesamte Anlage ist beispielhaft für die gewerbliche und industrielle Blüte und Entwicklung der Stadt zu Beginn des 20. Jhs. Bei der Villa handelt es sich um einen zweigeschossigen Winkelbau mit Walmdach. Heute Nutzung durch den Maturanahaus-Kindergarten und Schule für freie Entfaltung.
Ansprechpartner: Elke Völker, Stadt Emmendingen, Untere Denkmalschutzbehörde, Tel.: 07641 452723, E-Mail: e.voelker@emmendingen.de

  • Esslingen

13.30 Uhr
Führung: Patrizier, Pracht und doch kein Prunk?
Treffpunkt: Marktplatz, Treffpunkt, 73728 Esslingen
Wie zeigten sich Macht und Pracht in der Reichsstadt? Und wer verzichtete vielleicht ganz bewusst auf Prachtentfaltung? Diesen Fragen spürt ein Gang u. a. zur Frauenkirche, nach St. Paul, zum Alten Rathaus, Gelben Haus und Wolfstor nach. Ein Stadtrundgang für junge Erwachsene ab 16 Jahren mit Elisabeth Zeitler-Saile.
Homepage: www.esslingen.de
Ansprechpartner: Elisabeth Zeitler-Saile, E-Mail: zeitler-saile@gmx.de

  • Kirchheim unter Teck

15.30 Uhr
Führung: Die Villen der Kolb- und Paradiesstraße
Treffpunkt: Kolbstraße 32, Treffpunkt, 73230 Kirchheim unter Teck
An den Ausfallstraßen siedelten sich Ende des 19. Jhs. bedeutende Industriebetriebe an. Deren Besitzer brachten ihren gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Rang durch prächtige Villen auf dem Fabrikgelände zum Ausdruck. Teilweise sind diese noch erhalten und werden bei der Führung mit Dr. Eberhard Sieber vorgestellt.
Homepage: www.kirchheim-teck.de/tdod
Ansprechpartner: Maxi Lena Kristandt, Stadtverwaltung Kirchheim unter Teck, Tel.: 07021 502553, E-Mail: m.kristandt@kirchheim-teck.de | Heike Büttner, Stadtverwaltung Kirchheim unter Teck, Tel.: 07021 502554, E-Mail: h.buettner@kirchheim-teck.de

  • Ravensburg

Geöffnet 10 - 17 Uhr (sonst nicht geöffnet)
Historische Theaterkulissen
An der Bleicherei 11, Kesselhaus, Betriebsgelände Grieshaber, 88214 Ravensburg Weißenau
Bühnenprospekte und Vorsetzkulissen, die nach Entwürfen und in der Werkstatt des am Stuttgarter Hoftheater als Bühnenbildner beschäftigten Wilhelm Plappert (1856-1925) geschaffen wurden. Seit 2011 Bestandsaufnahme durch Restauratoren. U. a. mehrere Kulissen mit ägyptischen Motiven. Für welche Bühnenaufführung sie ursprünglich konzipiert waren, ist noch nicht erforscht. Förderprojekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.
Homepage: www.ravensburg.de/rv/kultur-freizeit-einkaufen/veranstaltungen/konzerthaus.php

  • Schwäbisch Hall

11 Uhr (sonst nicht geöffnet)
Ratsbibliothek
Führung durch Dr. Andreas Maisch

Am Markt 6, und Nonnenhof 4, 74523 Schwäbisch Hall Innenstadt
Die Ratsbibliothek der Reichsstadt Schwäbisch Hall ist eine der wenigen erhaltenen Bibliotheken dieser Art in Südwestdeutschland. Ihre Bücher dokumentieren die Bildung und die intellektuellen Interessen der reichsstädtischen Elite. Der Nonnenhof 4 wurde 1514 vom Rat der Reichsstadt für eine katholische Frauengemeinschaft errichtet. Das Gebäude zeigt noch viele Originalteile.
Dauer 1,5 Std. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, Anmeldung erforderlich
Ansprechpartner: Dr. Andreas Maisch, Stadt Schwäbisch Hall, Tel.: 0791 751429, E-Mail: andreas.maisch@schwaebischhall.de

  • Stuttgart

Geöffnet 10 - 16 Uhr
Grabkapelle auf dem Württemberg
Führungen 13, 14.30 und 16 Uhr, außerdem Auftritt der Kostümgruppe Courtesy Call, historisches Kegeln

Württembergstraße 340, 70327 Stuttgart
Tempelartige Grabkapelle für Königin Katharina von Württemberg. Der klassizistische Bau wurde von König Wilhelm I. und seinem Architekten Salucci entwickelt.
Homepage: www.grabkapelle-rotenberg.de
Ansprechpartner: Schlossverwaltung Ludwigsburg, Tel.: 07141 182004, E-Mail: info@schloss-ludwigsburg.de

  • Wiesloch

Geöffnet 14.30 - 16 Uhr (sonst zweiter So im Monat 14.30 - 16 Uhr geöffnet)
Bronnersches Gartenhaus
Führung 15 Uhr durch Karin Hirn M.A., außerdem Kunstinstallation »Speisen wie beim Großherzog«

Heidelberger Straße 1a, Psychiatrisches Zentrum Nordbaden, 69168 Wiesloch
Im historischen Park des Psychiatrischen Zentrums befindet sich das 1838 gebaute und 2006-09 zum Museum ausgestaltete Gartenhaus. 2015 wurde ein Rosengarten mit rund 500 Rosen angelegt.
Homepage: www.kulturverein-bronner.de/index.php/projekte/bronnersches-gartenhaus/
Ansprechpartner Karin Hirn, 1. Vorsitzende Kulturverein Johann Philipp Bronner e.V., Tel.: 0171 4107425