Meldungen zum Kunstgeschehen

Tag des Offenen Denkmals 2017 in Mecklenburg-Vorpommern

Konzerte in historischer Kulisse, Architekturen von Max Taut, alte Schulen und Gartenkunstwerke und noch so einiges mehr gibt es im »Land zum Leben«. Dabei zeigt sich das Motto des Denkmaltages vor allem in prächtigen Architekturen.

  • Gadebusch

Geöffnet ab 13 Uhr (sonst zur Führung auf Anfrage und zum Konzertbetrieb geöffnet)
Gutshaus Ganzow
Führungen durch Haus und Garten zur historischen Entwicklung des Gutes sowie zur Archtiektur des Herrenhauses sowie dessen Entwicklung 13.30, 14.30 und 15.30 Uhr durch Sönke Borgwardt und Jan Träbing, außerdem 17.30 Uhr klassisches Konzert im historischen Gartensaal.

Ganzow 6, 19205 Gadebusch
Spätbarockes Herrenhaus von 1756 - größte Dreiflügelanlage in Fachwerkbauweise im ländlichen Raum Mecklenburg Vorpommerns, Teile davon aus dem Jahr 1680. Erste Grundsanierung 1888, Gutsbetrieb bis 1945, 1945-98 multifunktionale Konversion, 1998-2008 Leerstand und Verfall zur Ruine. Seit 2008 denkmalpflegerisch sensible Sanierung. Nutzung derzeit als privates Wohnhaus mit Konzerten im Gartensaal.
Homepage: www.gutshaus-ganzow.de
Ansprechpartner: Sönke Borgwardt und Jan Träbing, Tel.: 03886 3849051, E-Mail: gutshaus-ganzow@web.de

  • Insel Hiddensee

10 - 12 Uhr (sonst nicht geöffnet)
Doktorandenhaus
Biologenweg 5, 18565 Insel Hiddensee Kloster
1924 von Architekt Max Taut für den Berliner Verlagsdirektor Dr. Gehlen geplant und errichtet. 1930 Ankauf des Sommerhauses für die Biologische Station Hiddensee, heute Nutzung als Seminar- und Unterkunftsgebäude der Universität Greifswald, Biologische Station Hiddensee.
Homepage: www.mnf.uni-greifswald.de/institute/fr-biologie/institute-und-forschung/biologische-station-hiddensee.html
Ansprechpartner: Irmgard Blindow, Biologische Station Hiddensee, Universität Greifswald, Tel.: 038300 50251, E-Mail: blindi@uni-greifswald.de

  • Ludwigslust

11 - 17 Uhr (sonst Mi 14 - 17 Uhr zum Seniorentreff geöffnet)
Alte Dorfschule Techentin
Führungen ab 13 Uhr durch Hartwig Koß

Schulstraße 6, 19288 Ludwigslust Techentin
Das Gebäude wurde als Dorfschule ca. 1858 als typischer Einklassenraum mit Lehrerwohnung erbaut. Bis 2005 wurde es als Schule/Grundschule genutzt. Die Innenräume sind teilweise noch in dem Zustand der letzten Renovierung Mitte der 1970er Jahre. Das Gebäude wird für Veranstaltungen, Ortsteiltreffen, Bewahrung der Geschichte von Techentin und kleines Museum genutzt.
Ansprechpartner: Hartwig Koß, Tel.: 03874 23860, E-Mail: hako@aol.com | Marianne Koß, Tel.: 03874 23960

  • Neustrelitz

11 - 17 Uhr
Schlossgarten Neustrelitz, Orangerie
Führungen bis 16 Uhr stündlich durch den Bauherrn, Restauratoren, den Architekten

An der Promenade 22, 17235 Neustrelitz
Ganz Neustrelitz ist die Erfindung der mächtigen und lebenslustigen Herzogin Dorothea Sophie, die einst hinter der Fassade ihres schwächlichen Gemahls regierte. Die barocke Gartenanlage, die Idealstadt und das verschwundene Schloss sind in ihrem Auftrag errichtet worden. In der weitläufigen Anlage kann man heute nicht nur auf ihren Spuren wandeln. Mit seinen Tempeln, Alleen und der Orangerie spiegelt der idyllisch am See gelegene Park die Geschichte einer ganzen Dynastie bis zum Ende ihrer Regentschaft im Jahr 1918 wider. Zum Tag des offenen Denkmals wird die Denkmalpflege im Schlossensemble und damit die Pracht von einst in den Fokus gerückt. Schwerpunkt sind Führungen durch die Orangerie und den Schlossgarten, ergänzt durch ein buntes Rahmenprogramm und ein gastronomisches Angebot.
Homepage: www.mv-schloesser.de/de/startseite/
Ansprechpartner: Sabine Laudan, Tel.: 0385 50987346, E-Mail: sabine.laudan@bbl-mv.de

  • Parchim

11 - 18 Uhr
St.-Georgen-Kirche
Führungen nach Bedarf durch den Fördervereinsvorstand, Turmzimmer-, Glockenstuhl- und Gewölbebodenbesichtigung möglich

Lindenstraße 1, 19370 Parchim
Erste Erwähnung 1229. Spätromanische Vorgängerkirche 1289 zum großen Teil abgebrannt, 1307 Weihe der jetzigen gotischen Backsteinhallenkirche, um 1400 Erweiterungen um Chorumgang und kreuzflügelartige Anbauten. Ausstattung: Altar von 1421, Triumphkreuzgruppe 15. Jh., Kanzel 1580, Ratsgestühl 1608/23, Tauffünte 16./17. Jh., Tafelbilder 17. Jh., Friese-Orgel 1871, Leptzow-Altar, Ausmalung 19. Jh. Letzte Restaurierung 1898 durch Baurat Möckel. Seit 2008 Gesamtsanierung. Förderprojekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.
Homepage: www.kirche-mv.de/Parchim-St-Georgen.parchim-georgen.0.html
Ansprechpartner: Dr. Manfred Arndt, Tel.: 0174 1724482, E-Mail: doctoresarndt@yahoo.de

  • Rostock

16 Uhr
Führung und Rundfahrt: Giebelgestaltungen und Schalenbauten in Evershagen und Lütten-Klein. Rundfahrt mit Fahrrad oder alternativ mit historischen Bussen
Treffpunkt: Bertolt-Brecht-Straße, hinter dem Einkaufszentrum Am Scharren, 18106 Rostock Evershagen
Im Wohngebiet Evershagen wurde von 1974-76 ein aufwendiges bildkünstlerisches Programm aufgelegt. Dabei wurden an sechs Giebeln von Plattenbauten großformatige Klinkerreliefs nach Entwürfen von Reinhard Dietrich realisiert. Die verschiedenfarbigen Klinker wurden bereits im Plattenwerk in die Betonplatten eingelegt und auf der Baustelle wie ein Puzzle zusammengefügt. Weiterhin werden einige Schalenbauten Ulrich Müthers mit dem Bus besichtigt. Die ehemalige Messehalle in Schutow und die Mehrzweckhalle in Lütten-Klein stehen unter Denkmalschutz. Die Führung begleitet Peter Writschan, die Rundfahrt wird durch einen Mitarbeiter des Ulrich-Müther-Archivs begleitet.
Homepage: www.muether-archiv.org/de/termine
Ansprechpartner: Peter Writschan, Hansestadt Rostock, Tel.: 0381 2521916, E-Mail: peter.writschan@rostock.de | André Axmann, Tel.: 0381 2744636, E-Mail: evershagen@gmx.net

  • Spornitz

13 - 17.30 Uhr (sonst Mi 17 - 19.30 Uhr und auf Anfrage geöffnet)
Kirche
Führungen ab 14 Uhr nach Bedarf durch den Förderverein, außerdem Vortrag zum baulichen Zustand durch Architektin Christine Johannsen

Friedensstraße 42, 19372 Spornitz
Im 13. Jh. aus Feld- und Backsteinen errichtet. Der Turm erhielt im 17. Jh. einen achtseitigen spitzen Turmhelm, der sehr prägend ist. Größere bauliche Veränderungen erfolgten Ende des 19. Jhs. So wurde u. a. die Mehmel-Orgel in den hundert Jahre älteren Orgelprospekt eingebaut.
Homepage: www.kirche-mv.de/Spornitz.875.0.html
Ansprechpartner Annett Bieber, Förderverein, Tel.: 0162 9668128, E-Mail: annettbieber@gmx.de

  • Wismar

14 Uhr
Führung: Macht und Pracht Wismarer Bürgerbauten
Treffpunkt: Alter Schwede, 23966 Wismar
Beschreibung Führung zu mehreren Bürgerbauten mit Dr. Jan Schirmer vom Landesamt für Kultur und Denkmalpflege Mecklenburg Vorpommern. Neben dem »Alten Schweden« werden auch folgende Bauten gezeigt: Mecklenburger Straße 12, Großschschmiedestraße 9, Altwismarstraße 23 und Lübschen Straße 88.
Ansprechpartner: Ulrike Willert, Hansestadt Wismar, Untere Denkmalbehörde, Tel.: 03841 2516037, E-Mail: bauamt@wismar.de