Meldungen zum Kunstgeschehen

Tag des Offenen Denkmals 2017 in Schleswig-Holstein

Das nördlichste Bundesland hält prächtige Villen, beeindruckende Rathäuser, aber auch spannende Industriedenkmäler bereit und bietet damit am Tag des Offenen Denkmals allen Abenteuerlustigen ein buntes Programm.

  • Bad Segeberg

11, 13 und 15 Uhr
Wollspinnerei Blunck
Führungen durch Herrn Blunk und Herrn Jung

Kurhausstraße 36-38, 23795 Bad Segeberg
1852 gegründet, letzter Betrieb dieser Art in Norddeutschland mit Verwendung der Wolle heimischer Schafe, um 1920 Maschinen für die Aufbereitung der Rohwolle, Spinn- und Zwirnmaschinen. Vorhandene Gebäude und einige Maschinen stehen unter Denkmalschutz. Ein Förderverein macht es sich zur Aufgabe, den Betrieb zu erhalten. Förderprojekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.
Homepage: www.wollspinnerei-blunck.de
Ansprechpartner: Heike Mathiebe, Tel.: 04323 803004, E-Mail: heike-mathiebe@web.de

  • Flensburg

11.30 - 16 Uhr (sonst nicht geöffnet)
Spiegelgrotte
Führung Christiansenpark, Friedhof und Museumsberg in dänischer Sprache 14 Uhr durch Mitglieder des Förderkreises

Treffpunkt: Infozentrum Kutscherhaus, Mühlenstr. 5, 24937 Flensburg
Besteht aus einem überwölbten achteckigen Hauptraum mit spitzbogigen Blenden, mit Spiegeln versehen. Unterirdisches Spiegelkabinett als gartengestalterisches Element des ehemaligen großen englischen Landschaftsgarten. 1820 von Schiffsreeder Andreas Christiansen erbaut.
Homepage: www.christiansenpark.de
Treffpunkt zur Führung: Infozentrum Kutscherhaus, Mühlenstr. 5., Informationsvorträge halbstündig
Hartmut Strauß, Förderkreis Christiansenpark e.V., Tel.: 0461 57319, E-Mail: hartmutstrauss@foni.net | Hans-Friedrich Kroll, Förderkreis Christiansenpark e.V., Tel.: 0461 62528, E-Mail: felix.flensburg@t-online.de

  • Glückstadt

10.30 - 18 Uhr (sonst nicht geöffnet)
Ehemaliges Stadtpalais
Führungen nach Bedarf durch Mareike Charles

Schlachterstraße 23, 25348 Glückstadt
Erbaut in der dritten Gründungsphase Glückstadts, 1644 mitten im Schwedenkrieg. Zweigeschossiges Fachwerkgebäude mit Wand- und Deckenmalereien aus der Erbauungszeit in außergewöhnlich gutem Zustand, neben der einstigen sog. Münze des sephardischen Juden Albert Dionys. Geburtshaus der späteren Etatsrätin Charlotte Louise Doos (Neues Rathaus Wilster). Förderprojekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.
Ansprechpartner: Mareike Charles, Tel.: 0171 5473188, E-Mail: mareike.charles@t-online.de

  • Lübeck

11 - 18 Uhr (sonst nicht geöffnet)
Hoghehus
Führungen 12, 14 und 16 Uhr durch Christopher Hoseit

Koberg 2, 23552 Lübeck Innenstadt
Ehemals als traufständiges romanisches Saalgeschosshaus errichtet, mutmaßlich Haus des dänischen Stadtvogtes. Um 1300 Kemenate angesetzt, seit Umbau von 1322 sog. Dat Hoghehus myt den twe gevelen. Weitere große Umbauten im 16.-17. Jh. Reiche Innenausstattung, terrassenförmig angelegter Bürgergarten, Fußbodenheizung aus dem 15. Jh., Wandmalereien aus Gotik und Renaissance.
Homepage: www.hoghehus.de
Ansprechpartner: Christopher Hoseit, Dat Hoghghus, Tel.: 0451 70720420, E-Mail: event@hoghehus.de

  • Neumünster

11 - 19 Uhr
Villa Wachholtz
Führungen zur Geschichte der Villa und des Parks 14 und 16 Uhr durch Yanine Esquivel, Kunsthistorikerin, Malaktion für Kinder: Male deine Traumvilla, unter der Leitung des Museumspädagogen Wilhelm Bühse.

Brachenfelder Straße 69, 24536 Neumünster Brachenfeld
Die Jugendstilvilla wurde 1903 vom Fabrikanten Paul Ströhmer nach Entwürfen des Architekten Hans Schnittger errichtet und 1925 durch Karl Wachholtz erweitert. 2006 wurde der historische Zustand der Villa und des denkmalgeschützten Parks des Gartenarchitekten Harry Maasz größtenteils wiederhergestellt. Heute ist die Anlage zusammen mit einem Skulpturenpark im Besitz der Herbert Gerisch-Stiftung.
Homepage: www.gerisch-stiftung.de/die-geschichte-des-hauses
Ansprechpartner: Yanine Esquivel, Herbert Gerisch-Stiftung, E-Mail: esquivel@gerisch-stiftung.de | Wilhelm Bühse, Herbert Gerisch-Stiftung, Tel.: 04321 5551214, E-Mail: buehse@gerisch-stiftung.de

  • Wilster

10 - 17 Uhr (sonst auf Anfrage geöffnet)
Altes Rathaus
Führungen stündlich durch Holger Stamm und weitere Vereinsmitglieder

Op de Göten 8, 25554 Wilster Stadtmitte
Renaissancebau, 1585 zur Zeit der wirtschaftlichen Blüte der Stadt Wilster errichtet. Ratsweinstube mit großer Diele, Gefängnis im Keller. Im Festsaal und in der Gerichtsstube im Obergeschoss ist heute die Doos'sche Bibliothek untergebracht. Heimat der Bürgerschützengilde von 1380. Im Giebel ist die Bücherei von G. Witt-Warstede untergebracht. Förderprojekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.
Homepage: www.rathausverein-wilster.de
Ansprechpartner: Holger Stamm, Tel.: 0151 57736659, E-Mail: holger_stamm@gmx.de
Kirsten Hillebrecht-Kahl, Tel.: 04823 6027, E-Mail: kirsten.hillebrecht-kahl@web.de