Meldungen zum Kunstgeschehen

Tag des offenen Denkmals 2018 in Baden-Württemberg

Auch in Baden-Württemberg findet sich eine Vielzahl an Begegnungsstätten. In Kirchen, Parks oder Schulen kommen seit jeher Menschen zusammen. Und mit Mark Twain als würdigen Namensgeber öffnet das Center für transatlantische Beziehungen seine Tore.

  • Freiburg

13.30, 15 und 16.30 Uhr
Führungen: Adelhauser Kloster
Adelhauser Straße 33, 79098 Freiburg
1687 Baubeginn des Dominikanerinnenklosters, 1786 Einrichtung einer Mädchenschule, 1867 Aufhebung der Ordensgemeinschaft. Danach weiterhin Nutzung als Schule, ab den 1930er-Jahren Unterbringung des Museums für Natur- und Völkerkunde im Gebäude. Nach einer Sanierung durch die Adelhausenstiftung ist das Gebäude seit 2013 Sitz der Stiftungsverwaltung Freiburg.
Weitere Aktionen: 11 Uhr Orgelmatinée, 12.15 Uhr Vortrag mit Prof. Kaufmann, Orgelbau und Orgelmusik als UNESCO-Welterbe, 13 - 17 Uhr Kaffee und Kuchen in Kreuzgang und Innenhof, 14 Uhr Mal-Programm für Kinder ab 5 Jahren mit Carmen Luna, 15 Uhr Gespräch mit der Stiftungsdirektorin.

  • Heidelberg

12, 14 und 16 Uhr
Führungen durch das Mark Twain Center für transatlantische Beziehungen
Römerstraße 162, 69115 Heidelberg
Das 1937 errichtete Gebäude diente der Deutschen Wehrmacht als Offiziersmesse der damaligen Großdeutschlandkaserne. Die US-amerikanischen Streitkräfte machten es nach 1945 zum Mittelpunkt ihres europäischen Hauptquartiers in den Campbell Barracks und zum Sitz des Oberbefehlshabers und des Stabschefs der US-Armee. Die bedeutende kunsthandwerkliche Ausstattung ist erhalten. In Zukunft soll es als Erinnerungsort sowie für kulturelle und wissenschaftliche Zwecke genutzt werden.
Homepage: http://www.mark-twain-center.com

  • Kirchberg

15 Uhr
Führung im Sophienberg
Hohenloher Straße, 74592 Kirchberg
Schöpfung des Kirchberger Fürsten Christian Friedrich Karl. 1783 entstand die englische Parkanlage auf dem bis dahin sog. Altenberg. Die Gartenanlage wurde zu einer unabhängigen Einheit, die weder mit dem Schloss noch mit dem Hofgarten zusammenhing.
Homepage: http://www.kirchberg-jagst.de/de/kirchberg-an-der-jagst/teilorte-sehenswertes/historische-altstadt/

  • Rheinmünster

14 und 16 Uhr
Führungen: Schwarzacher Münster
Münsterstraße 12, 77836 Rheinmünster
Das romanische Münster, das zusammen mit einigen Wirtschaftsgebäuden und dem ehemaligen Klostertor Überbleibsel der im 8. Jh. gegründeten und im Rahmen der Säkularisation 1803 aufgelösten Benediktinerabtei Schwarzach ist. Die Säulenbasilika wurde im 12. und 13. Jh., über diversen Vorgängerbauten errichtet. Sie vereint vier Baustile: Romanik, Gotik, Renaissance und Barock.
Ab 18 Uhr Musik im Münster.

  • Stuttgart

15 Uhr
Marmorsaal im Weißenburgpark
Vortrag zur Geschichte des Marmorsaals durch Claus Endmann, Vorsitzender Förderverein Alt Stuttgart e.V.

Hohenheimerstraße 119a, 70184 Stuttgart
Errichtet 1912-13 im Auftrag des Industriellen und Antikenforschers Ernst Sieglin, in den 1990er-Jahren Renovierung durch den Förderverein Alt Stuttgart e.V. mit Zuschüssen der Stadt, des Landes und der Denkmalstiftung Baden-Württemberg. Heute Nutzung für Feiern und für kulturelle Zwecke.
Homepage: http://www.marmorsaal.org

  • Tübingen

10 und 13 Uhr
Führungen: Walter-Erbe-Realschule
Primus-Truber-Straße 33, Treffpunkt: Haupteingang, 72072 Tübingen
Aus einem Wettbewerb von 1964 hervorgegangen wurde die Walter-Erbe-Realschule 1968 von dem Stuttgarter Architekt Roland Ostertag und seinem Team 1968 realisiert. Von innen nach außen entwickelter Gruppenbau aus Beton mit strenger Grundrisseinteilung. Beispiel für den Schulhausbau der 1960er-Jahre.

Diese Seite teilen