Tagungen

Tagung: Bilder animierter Bewegung. Darstellungen von Leben, vom 26. bis zum 28. Mai 2011 in Basel

Die Tagung im Rahmen des eikones NFS Bildkritik bringt unterschiedliche Wissensdisziplinen zusammen, um dem Phänomen der animierten Bewegung und seinen Bildern in seiner Komplexität auf neue Weise zu begegnen.

Das faszinierende Paradox, dass wir in abstrakten Darstellungen Leben erkennen können, ist Ausgangspunkt der Tagung. So erkennen wir in nur wenigen zusammengefügten Strichen einen sich bewegenden Mensch unmittelbar, ebenso können wir ein bewegtes Quadrat als kriechende Raupe wahrnehmen und fügen unwillkürlich einige wohl platzierte bewegte Punkte zur Gestalt einer tanzenden Figur zusammen. Wir sind dabei immer wieder erneut verblüfft, dass wir im Bild ein Lebewesen sich tatsächlich bewegen sehen - auch wenn die Darstellung derart reduziert und simpel und das Bildmedium manchmal sogar selbst nicht bewegt ist. Der Einsatz dieser Tagung ist, wie der Eindruck dieser animierten Bewegung erklärt werden kann: Wie kann eine einfache Linie oder Form sich plötzlich in etwas so Bedeutungsvolles verwandeln und wie ist dieser Übergang - dieses zum Leben erwecken - einerseits zu beschreiben und andererseits überhaupt erst herzustellen?

Seit Jahrhunderten ist die Untersuchung und Darstellung der Bewegung des Menschen und des Tieres von großem wissenschaftlichen wie künstlerischem Interesse. Dabei werden verschiedene Bildtypen mit oft sehr abstraktem Charakter entwickelt, um animierte Bewegung bildlich einzufangen und zu analysieren. Die Tagung fokussiert auf Darstellung, Wahrnehmung und Verwendung dieser Bilder animierter Bewegung mit ihren unterschiedlichen Graden der Abstraktion in der Verschiedenheit der Disziplinen und Kontexte. Die zentrale Frage ist, wie eine spezifische Bewegung so schematisch dargestellt werden kann, dass diese unmittelbar als animiert oder lebendig wahrgenommen wird.

Programm

Donnerstag, 26. Mai 2011

14.30 - 15.00 Uhr Gottfried Boehm
Begrüssung und Einführung: Das Bild als Ereignis

15.00 - 15.30 Uhr Sigrid Leyssen und Pirkko Rathgeber Begrüssung und einführende Überlegungen: Animated Points, Living Lines - The Impression of Animate Movement

  • Sektion: Tanzende und laufende Figuren
    Moderation: Inge Hinterwaldner

15.30 - 16.30 Uhr Nikolaus F. Troje
Vision as Hypothesis Testing: The Case of Biological Motion Perception

16.30 - 17.00 Uhr Kaffeepause

17.00 - 18.00 Uhr Gabriele Brandstetter
Tanz die Pause! Choreographische Re-Animationen

18.00 - 18.30 Uhr Pause

Moderation: Nicolaj van der Meulen

18.30 - 20.00 Uhr Norah Zuniga Shaw
From Improvisation Technologies to Choreographic Objects: William Forsythe and the Mobility of Dancing Ideas

20.00 Uhr Apéro

Fortsetzung von Seite 1

Freitag, 27. Mai 2011

  • Sektion: Bewegung studieren, Bewegung darstellen
    Moderation: Arno Schubbach

09.30 - 10.30 Uhr Ansgar Büschges
The Complexity of the Ordinary - Neural Control of Locomotion

10.30 - 11.30 Uhr Andreas Mayer
Epistemic Figures of Movement

11.30 - 12.00 Uhr Kaffeepause

12.00 - 13.00 Uhr Stuart S. Sumida
Animation as Intersection: Art and Science, Analog and Digital, and the Importance of Anatomy for the Suspension of Disbelief

13.00 - 14.30 Uhr Mittagspause

  • Sektion: Stille und bewegte animierte Bewegung
    Moderation: Thomas Brandstetter

14.30 - 15.30 Uhr Hannah Landecker
The Life of Movement: From Microcinematography to Live Cell Imaging

15.30 - 16.30 Uhr Robin Curtis
Compression / Repression: Zwischen belebter und unbelebter Materie

16.30 - 17.00 Uhr Kaffeepause

17.00 - 18.00 Uhr Maria Luisa Catoni
Mimesis and Motion in Classical Antiquity

18.00 - 18.30 Uhr Pause

Moderation: Margarete Pratschke

18.30 - 20.00 Uhr Matt Mullican
How to Prove That Stick Figures Live Lifes: A Lecture in Three Parts


Samstag, 28. Mai 2011

  • Sektion: Formen setzen sich in Bewegung, Linien werden lebendig
    Moderation: Nina Gerlach

09.30 - 10.30 Uhr Paul Ward
Dark Intervals, Mechanics and Magic: Animated Movement as the Illusion of Life

10.30 - 11.30 Uhr Brian Scholl
Perceiving Animacy in Geometric Shapes: Visual Roots of Social Cognition

11.30 - 12.00 Uhr Kaffeepause

12.00 - 13.00 Uhr Matthias Haldemann
Wie die Linien laufen lernten. Über animierte Bild-Linien und ihre Vorgeschichte seit der Figura serpentinata

Weitere Informationen

Die Tagung ist öffentlich, um Anmeldung unter pirkko.rathgeber@unibas.ch wird gebeten.