Tagungen

Tagung: Burckhardt.Renaissance. Zum 200. Geburtstag von Jacob Burckhardt, vom 24. bis 26. Mai 2018 in Basel

Am 25. Mai 2018 jährt sich der Geburtstag von Jacob Burckhardt zum zweihundertsten Mal. Aus diesem Anlass veranstalten das Departement Geschichte und das Kunsthistorische Seminar der Universität Basel eine fachübergreifende Tagung, um Denken und Werk des Basler Kultur- und Kunsthistorikers neu zu beleuchten und zugleich nach dessen Aktualität für die heutige Forschung zu fragen.

So stehen Burckhardts Beitrag an die internationale historische und kunsthistorische Renaissanceforschung ebenso im Fokus wie seine Bedeutung für die Entstehung der modernen Kulturwissenschaften. Im interdisziplinären Dialog soll Burckhardts Hinterlassenschaft kritisch reflektiert werden. Dabei geht es zugleich auch darum, zentrale Aspekte seines Oeuvres zu aktualisieren und nach Perspektiven und Methoden zu fragen, welche für heutige Debatten und Diskurse in der Renaissanceforschung ebenso wie in der Geschichte, Kunstgeschichte und Kulturwissenschaft allgemein weiterhin wichtige Impulse zu geben vermögen.

Die Vortragenden kommen aus der Geschichte, der klassischen Archäologie und Philologie, den Kultur-, Kunst- und Literaturwissenschaften sowie aus der Publizistik. Ein Spektrum, das nicht nur auf die breit gefächerten Interessen und Expertisen Burckhardts verweist, sondern zugleich auch das weit über den deutschsprachigen Raum hinausreichende Interesse der modernen Geisteswissenschaften insgesamt zeigt, welches diese dem Vermächtnis Burckhardts bis heute entgegenbringen.

Programm

Donnerstag, 24. Mai 2018
Ort: Vortragssaal Kunstmuseum Basel

13.00 Uhr
Begrüssung – Josef Helfenstein, Direktor Kunstmusem Basel

13.15 Uhr
Einführung durch die Veranstalter

Sektion: Paradigma Antike
Moderation: Andreas Beyer

13.45 Uhr
Alain Schnapp (Paris), Die Landschaft der Vergangenheit

14.30 Uhr
Aloys Winterling (Berlin), Das Caesar-Bild Jacob Burckhardts

15.15 Uhr Pause

15.45 Uhr
Henriette Harich-Schwarzbauer (Basel), Bildung in der Spätantike. Kritische Lektüre der «Zeit Constantins des Grossen»

16.30 Uhr
Pascal Griener (Neuchâtel), Burckhardt and Art in the Industrial Age. The Status of Sculpture

17.15 Uhr
Schlussdiskussion

18.15 Uhr Abendvortrag
Ort: Alte Aula an der Augustinergasse
Begrüssung: Andrea Schenker-Wicki, Rektorin Universität Basel
Grusswort: Conradin Cramer, Regierungsrat Kanton Basel-Stadt
Jürgen Kaube (Frankfurt/M), Der Kammerdiener und die Helden – Historische Größe im Rückblick

Freitag, 25. Mai 2018
Ort: Vortragssaal Kunstmuseum Basel

Sektion: Kulturwissenschaftliche Methode
Moderation: Markus Krajewski

09.00 Uhr
Peter Geimer (Berlin), «Zum Verbrennen». Burckhardts Sprache

09.45 Uhr
Thomas Macho (Wien), Zwischen Geschichtsschreibung und Zeitkritik. Burckhardt und Huizinga

10.30 Uhr Pause

11.00 Uhr
Marina Münkler (Dresden), Burckhardts Lob auf Columbus. Die Entdeckung der Welt und des Menschen?

11.45 Uhr
Thomas Steinfeld (Venedig), Jacob Burckhardt, die Müdigkeit und der Wille zum Wesentlichen

12.30 Uhr
Schlussdiskussion

Sektion: Renaissancen & Renaissancismen
Moderation: Lucas Burkart

14.30 Uhr
Christine Tauber (München), Die Renaissance française zwischen Historismus und Moderne

15.15 Uhr
Barbara Vinken (München), Renaissance der Mode

16.00 Uhr Pause

16.30 Uhr
Valentin Groebner (Luzern), Auf dem Gipfel. Renaissance als Gefühl

17.15 Uhr
Monica Juneja (Heidelberg), To read Culture through Art – Burckhardt in the 21st Century

18.00 Uhr
Schlussdiskussion

Samstag, 26. Mai 2018
Ort: Vortragssal Kunstmuseum Basel

Sektion: Ökonomie statt Staat?
Moderation: Susanna Burghartz

09.00 Uhr
Herfried Münkler (Berlin), Wiedergeburt oder Fortschritt? Modelle des Denkens von Geschichte

09.45 Uhr
Volker Reinhardt (Fribourg), Burckhardts Päpste der Renaissance

10.30 Uhr Pause

11.00 Uhr
Francesca Trivellato (New Haven), Economic History as Cultural History. Renaissance Florence as the Testing Ground for the Origins of Western Individualism

11.45 Uhr
Evelyne Welch (London), Spending Money/Making Meaning. Consumption as a Work of Art

12.30 Uhr Schlussdiskussion

Veranstaltet vom Departement Geschichte & Kunsthistorisches Seminar der Universität Basel; Andreas Beyer, Susanna Burghartz, Lucas Burkart

Kontakt: burckhardt-renaissance @unibas.ch

Weitere Informationen: www.jacobburckhardt.ch/tagung