Tagungen

Tagung: Curiosity 2.0. Cabinet of Curiosities, am 16. und 17. Januar in Dresden

Was früher in Kabinetten, Bibliotheken und Salons stand, findet sich heute gerne mal im Netz wieder: Die Wunderkammer. Genau damit beschäftigt sich die internationale Tagung in Dresden. Künstler und Kunsthistoriker kommen zu Wort, wenn moderne Mirabilia und Kuriositätenkabinette diskutiert werden.

Diese Tagung möchte einen Überblick über aktuelle Debatten und künstlerische wie kuratorische Strategien zur Wunderkammer liefern. Was sind die Kuriositäten des 21. Jahrhunderts? Wer, die Freaks, was die Monstrositäten oder die Mirabilia des digitalen Zeitalters? Heute stellen Kuriositätenkabinette Maschinen für alternative Weltentwürfe dar, denn Neugierde, Schaulust oder Wissensdurst können nicht domestiziert werden. Was also sind die Politiken, Ideologien und Dynamiken zeitgenössischer Kunst- und Wunderkammern?

Programm

Freitag, 16. Januar 2015

14.00 Uhr
Screening von Jan Švankmajer: Historia Naturae (Suita), 1967

14.15 Uhr Begrüßung
Matthias Flügge (Rektor HfBK Dresden)
Einführung: Petra Lange-Berndt (University College London) & Dietmar Rübel (HfBK Dresden)
Moderation: Petra Lange-Berndt & Dietmar Rübel

14.30 Uhr
Die Praxis der Wunderkammer
Panel mit Kate Conley ( College of William & Mary, Williamsburg), Mark Dion (New York), Dirk Syndram (Grünes Gewölbe, Dresden), Robert Williams (Lancester)

15.30 Uhr
Robert Felfe (Universität Hamburg): Ordnungsraum und Labyrinth - die Frühneuzeitliche Kunstkammer als offenes Spannungsfeld

16.15 Uhr Kaffeepause

16.45 Uhr
Rosamond Purcell (Cambridge Mass.): The Shadows of Things

17.30 Uhr
Ulrike Grossarth (Dresden): Die unvermeidliche Koralle

18.15 Uhr
Oktogon, Ausstellungsgebäude der Kunstakademie
Book Release Party & Führung durch die Ausstellung mit Mark Dion

Samstag, 17. Januar 2015

Moderation: Bettina Uppenkamp

10.00 Uhr
Nadine Engel (Paris / Genf): "Obiectare". Surrealistische Praxis und das Erbe der Kunstkammer

10.45 Uhr
Donna Roberts (Helsinki): A Historiography of Critical Curiosity: Surrealism and the Legacy of its Method

11.30 Uhr: Kaffeepause

12.00 Uhr
Jane Wildgoose (London): In Pursuit of Curiosity and Wonder in Death's Chambers

12.45 Uhr
Stephan Köhler (Cotonou/Hamburg): "Each Day a New Wunderkammer" - Georges Adéagbo's Daily Practice and the Musealisation of his Works

13.30 Uhr: Mittagspause

Moderation: Isabelle Lindermann

14.30 Uhr
Verena Kuni (Goethe-Universität Frankfurt am Main): Mirabilia Analogital

15.15 Uhr
Helen Gregory (University of Western Ontario): Curious Instances and Chimeric Blobs: Disrupting Definitions of Natural History Specimens through Contemporary Art Practice

16.00 Uhr: Kaffeepause

16.30 Uhr
Marion Endt-Jones (Manchester University): The Relational Wonder Museum

17.15 Uhr
Wundersame Inszenierungen
Panel mit Nike Bätzner (Kunsthochschule Halle), Gabriele Beßler (Stuttgart, Köln), Sarah Wade (University College London).

18.00 Uhr Ende

Konzept und Organisation: Petra Lange-Berndt, Department of History of Art, University College London & Dietmar Rübel, Hochschule für Bildende Künste Dresden

Anmeldung und Kontakt:
Sarah Sigmund, sigmund@@hfbk-dresden.de

Vorträge und Diskussionen finden in Deutsch und Englisch statt

Diese Seite teilen