Tagungen

Tagung: Das offene Museum. Rolle und Chancen von Museen in der Bürgergesellschaft vom 8. bis 9. November 2010 im Freilichtmuseum am Kiekeberg

Die 9. Museumsmanagement-Tagung zeigt das Museum als Experimentierfeld und Ermöglicher der Bürgergesellschaft. Unter dem Titel „Das offene Museum“ thematisiert sie die Rolle der Museen in der Bürgergesellschaft und erörtert die Chancen, die bürgerschaftliche Mitwirkung bietet. Die Tagung gibt einen Überblick über Engagementpotenziale, über Formen der Förderung durch Bürger und Unternehmen und über partizipative Ansätze mit der Einbindung von Bürgern in kulturelle Prozesse.

Bürger und Unternehmen sollen sich stärker für ihr Gemeinwesen – und damit auch für die Kultur – einsetzen. Gerade Museen als „öffentliche Häuser der Gesellschaft“ sind sich ihrer Rolle und Funktion in der Bürgergesellschaft bewusst. Sie sind nicht ausschließlich Anbieter kultureller Leistungen, wie z.B. mit Ausstellungen, pädagogischen Programmen, wissenschaftlicher Forschung, sondern auch Akteure, die den Raum bieten, in dem sich die Bürgergesellschaft entfalten kann.

Museen haben durch ihre lange Tradition vielfältige Erfahrungen mit bürgerschaftlichem Engagement – sei es mit ehrenamtlicher Tätigkeit, mit Freundeskreisen und Fördervereinen oder in der Zusammenarbeit mit Stiftungen. Vieles könnte in der Museumslandschaft ohne freiwillige Mitarbeit oder bürgerschaftliches Engagement nicht auf dem bestehenden Niveau angeboten werden. Dabei bedeutet Bürgergesellschaft nicht, den Staat aus seiner kulturellen Verantwortung zu entlassen.

Programm

Montag, 8. November 2010
10.00 – 10.15 Uhr
Begrüßung und Einführung in die Tagung
Professor Dr. Rolf Wiese, Freilichtmuseum am Kiekeberg, Rosengarten
Dr. Matthias Dreyer, Stiftung Niedersachsen, Hannover

10.15 – 11.00 Uhr
Bürgergesellschaft und aktivierender Staat: Was verbirgt sich dahinter?
Professor Dr. Frank Adloff, Institut für Soziologie,
Friedrich Alexander Universität Erlangen-Nürnberg

11.00 – 11.45 Uhr
Gesellschaftliche Verantwortung für Museen - Gesellschaftliche Verantwortung von Museen
Professor Dr. Oliver Rump, Museumskunde, Museumsmanagement, Hochschule für Technik und Wirtschaft, Berlin

11.45 – 13.00 Uhr Mittagspause

13.00 – 15.00 Uhr
Fühler in die Gemeinde – Volunteermanagement in amerikanischen Museen
Dr. Toby Alexandra Hentschel, Netzwerk Bürgerschaftliches Engagement im Museum, Hamburg

Freiwilligenzentren – Ansätze zur Kooperation mit Museen
Ingrid Ehrhardt, Freiwilligenzentrum Hannover

Keywork: Neue Verantwortungsrollen und Konzepte für die Arbeit mit Freiwilligen in Kultureinrichtungen
Dr. Reinhold Knopp, Fachhochschule Düsseldorf, Fachbereich Sozial und Kulturwissenschaften, Düsseldorf
Karin Nell, Zentrum für innovative Seniorenarbeit des Evangelischen
Erwachsenenbildungswerks Nordrhein, Düsseldorf

15.00 – 15.30 Uhr Kaffeepause

15.30 – 16.15 Uhr
Was bewegt Stifter und Mäzene? Das Beispiel Stiftung Federkiel, Baumwollspinnerei Leipzig
Karsten Schmitz, Stiftung Federkiel, Leipzig

16.15 – 17.00 Uhr
Einsichten und Aussichten – Kooperation von Stiftungen und Museen zum Nutzen der Bürgergesellschaft
Karin Heyl, Crespo Foundation, Frankfurt am Main, Arbeitskreis Kunst und Kultur im Bundesverband deutscher Stiftungen, Berlin

17.30 Uhr
Führung durch die Sonderausstellung „Süße Verlockung“ und das Freilichtmuseum

ab 19.00 Uhr
Gemeinsamer Ausklang im Museumsgasthof mit Abendessen und Verkostung von Kiekeberger
Museumsbrennerei-Spezialitäten

Dienstag, 9. November 2010
9.00 – 9.45 Uhr
Freundeskreise an Kunstmuseen im Aufwind: Zum Nutzen der Museen?
Bernd Fesel, ecce - european centre for creative economy, RUHR.2010 GmbH

9.45 – 10.30 Uhr
Gesellschaftliche Mitwirkung und Teilhabe bei Planungs- und Entscheidungsprozessen: Governance-Aspekte einer zeitgemäßen Museumspolitik
Patrick S. Föhl, Forschungsgruppe »Regional Governance im Kulturbereich« des Studiengangs Kulturarbeit, FH Potsdam

10.30 – 11.00 Uhr Kaffeepause

11.00 – 12.00 Uhr
Im Gespräch: Voneinander lernen: Überschneidungen, Kooperationen und Konkurrenzen zwischen
musealen und soziokulturellen Einrichtungen

Gerd Dallmann, Landesarbeitsgemeinschaft Soziokultur in Niedersachsen, Hannover
Hans Lochmann, Museumsverband für Niedersachsen und Bremen, Hannover
Moderation: Dr. Matthias Dreyer, Stiftung Niedersachsen, Hannover

12.00 – 13.00 Uhr Mittagspause

13.00 – 13.45 Uhr
Museen und soziale Verantwortung
Professor Dr. Rolf Wiese, Freilichtmuseum am Kiekeberg, Rosengarten

13.45 – 14.30 Uhr
Bürger/innen richten ihr Museum ein. Partizipation im Kreuzberg Museum Berlin
Martin Düspohl, Kreuzberg Museum und Fachbereich Kultur und Geschichte des Bezirks Friedrichshain-Kreuzberg, Berlin

14.30 – 15.00 Uhr Kaffeepause

15.00 – 15.45 Uhr
Bürger, Besucher, User – Museen im Internet. Wege der Kommunikation und Partizipation
Thilo Martini, LVR-Fachbereich Kultur, Köln

15.45 – 16.00 Uhr
Zusammenfassung und Ausblick
Professor Dr. Rolf Wiese, Freilichtmuseum am Kiekeberg, Rosengarten
Dr. Matthias Dreyer, Stiftung Niedersachsen, Hannover

Weitere Informationen

Die Tagung wird veranstaltet vom Arbeitskreis Museumsmanagement und vom Förderverein des Freilichtmuseums am Kiekeberg e.V.

Teilnahmebeitrag
175 Euro (ermäßigt 95 Euro für Studierende) inklusive Tagungsband und Verpflegung

Anmeldung bei Frauke Wulf, Freilichtmuseum am Kiekeberg
Tel. (0 40) 79 01 76-71
E-Mail: wulf@kiekeberg-museum.de

Freilichtmuseum am Kiekeberg
Am Kiekeberg 1
21224 Rosengarten-Ehestorf
(0 40) 79 01 76-0
info@kiekeberg-museum.de
www.arbeitskreis-museumsmanagement.de