Tagungen

Tagung: Der Einfluss der digitalen Medien auf innovative Kunst- und Kulturvermittlungskonzepte, vom 23. bis 25. November 2011 in Genshagen

Die Tagung geht einerseits Fragen nach, wie sich die kulturelle Bildung ästhetisch, inhaltlich und programmatisch in unserer zunehmend digitalen Kultur verändert hat und welche partizipatorischen Möglichkeiten sich daraus ergeben. Andererseits soll die Verwendung digitaler Medien bei der Vermittlung von kultureller Bildung kritisch diskutiert werden.

Programm

Mittwoch, 23. November 2011

17 Uhr Begrüßung
Christel Hartmann-Fritsch (Geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Stiftung Genshagen, Leiterin des Bereichs Kunst- und Kulturvermittlung in Europa)
Kurt Eichler (Geschäftsführer der Kulturbetriebe der Stadt Dortmund und des Dortmunder U - Zentrum für Kunst und Kreativität)

17.15 Uhr Eröffnungsvortrag und anschließende Diskussion
Nina Lüth (Berlin): Kunstvermittlung in Zeiten technischer Kommunizierbarkeit

19 Uhr Abendessen

20 Uhr Projektpräsentation: Mediale und ästhetische Kompetenzentwicklung
Jun.-Prof. Dr. Sara Burkhardt (TU Dresden)
Matthias Laabs, Robert Hausmann, Konstanze Schütze (Stipendiaten des Programms "kiss - Kultur in Schule und Studium" der Siemens-Stiftung)

Donnerstag, 24. November 2011

9 Uhr Impulsvortrag
Thorsten Schilling (Berlin): Das neue Paradigma der digitalen Kultur

9.30 Uhr Vorträge mit anschließender Diskussion: In welchen Bereichen beeinflusst digitale Kultur die Vermittlung von Kunst?
Dr. Ute Vorkoeper (Akademie einer anderen Stadt, Hamburg)
Katharina Hauswaldt (ZKM, Karlsruhe)

11 Uhr Pause

11.30 Uhr Vortrag mit anschließender Diskussion: Zielgruppen kultureller Bildung im digitalen Zeitalter
Graham Black (Nottingham Trent University)
Isabelle Simon-Gilbert (Zentrum für digitale Kreativität, Issy-les-Moulineaux)

13 Uhr Mittagspause

14.45 Uhr Diskussion in Workshops zu verschiedenen Kunstsparten zum Thema: Der Einfluss der digitalen Medien auf innovative Kunst- und Kulturvermittlungskonzepte: Herausforderungen für die Künste und ihre Institutionen

15 Uhr

  • Akustik/Musik

Alexandre Decoupigny (Berlin), Christopher Lindinger (Ars Electronica Center, Linz), Moderation: Johannes K. Hildebrandt (Komponist)

  • Film

Gudrun Sommer (Forum Filmbildung, Duisburg), Agnieszka Kubicka-Dzieduszycka (Art CEnter WRO, Wroclaw), Moderation: Maren Wurster (Vision Kino, Berlin)

  • Theater und Performance

Be van Vark (Berlin), N.N., Moderation: Berit Schuck (Dramaturgin/Kuratorin, Berlin)

  • Bildende Kunst

Regina Selter und Barbara Hlali (Museum Ostwall, Dortmund), Markus Huber (Transmediale, Berlin), Moderation: Jun.-Prof. Dr. Sara Burkhardt (TU Dresden)

16 Uhr Pause

16.30 Uhr Fortsetzung der Workshops

18 Uhr Berichte aus den Workshops und anschließende Diskussion

19.30 Uhr Abendessen

Freitag, 25. November 2011

9 Uhr Einführungsvortrag
Detlef Vögeli (Stapferhaus, Lenzburg): Potenziale und Grenzen der Kunst- und Kulturvermittlung mit digitalen Medien

9.30 Uhr Impulsvorträge mit anschließender Diskussion: Politische Rahmenbedingungen kultureller Bildung im digitalen Zeitalter
Hendrik Jan Houtsma (Scholen in de Kunst, Amersfoort)
Dr. Sebastian Saad (Mitarbeiter für kulturelle Bildung im Grundsatzreferat der Kulturpolitik des Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, Berlin)
N.N.
Moderation: Gerda Sieben (jfc Medienzentrum, Köln)

11 Uhr Abschlussdiskussion, Empfehlungen für die Einbeziehung von digitalen Medien in die Vermittlungs- und künstlerische Praxis von Kultureinrichtungen
Moderation: Christel Hartmann-Fritsch, N.N.

12.30 Uhr Mittagessen, Abreise

Weitere Informationen

Die Arbeitssprachen sind Deutsch und Englisch (mit Simultanübersetzung). Die Veranstaltungen finden im Schloss Genshagen statt.